Sonntag, 29. November 2020

Drei Aktien mit Aufwärtstrend und einem hohen Dividendenwachstum

Sie sind so etwas wie die Königsklasse der Aktien. Gemeint sind Unternehmen, deren Aktien sich über mehrere Jahre in einem Aufwärtstrend befinden, dieser Aufwärtstrend von Qualität und guten Fundamentaldaten gestützt wird und dadurch gleichzeitig ein hohes Dividendenwachstum möglich ist.

Freitag, 20. November 2020

Chinesische Aktien übertrumpfen Weltaktienindex

Das Jahr 2020 war aus mehrfacher Hinsicht ein sehr außergewöhnliches Jahr. Coronavirus Covid-19, die kuriose US-Präsidentenwahl, den schnellsten Crash und die schnellste Erholung am Aktienmarkt, ein Zeitsprung bei der Digitalisierung – um nur einige Ereignisse zu nennen.

Im Fokus lagen Aktien der New Economy, mit denen große Gewinne zu erzielen waren, während viele Unternehmen der „Old Economy“ zu den Corona-Verlierern gehörten. 

Montag, 16. November 2020

Bundesregierung ruft zum Nichtstun auf – ein falsches Signal.

 Derzeit werden von der Bundesregierung diverse Videos erstellt, in denen besonders den jungen Menschen nahegelegt wird im Winter 2020/2021 zu Hause zu bleiben uns nichts zu tun. Genau das „Nichtstun“ wird explizit hervorgehoben. Zu sehen sind Leute im höheren Alter (also etwa 50 Jahre später als heute), die in jungen Jahren den Winter 2020/2021 auf der Couch oder im Bett liegend mit Fastfood-Speisen Fernsehen schauten oder eben nichts taten. 

Samstag, 14. November 2020

Mit welcher Ausschüttungsrendite können Geldanleger heute rechnen?

Im ersten Teil der zweiteiligen Artikelserie „Mit welcher Ertragsrendite können Einkommens-Investoren heute rechnen?“ hatte ich gezeigt, dass eine hohe Dividendenrendite in vielen Fällen mit fallenden Kursen der zugrunde liegenden Aktie oder des Aktien-ETF einhergeht. Und generell haben zahlreiche dividendenfokussierte Investments in den letzten Jahren eine schwächere Performance gezeigt als der Gesamtmarkt.

Mittwoch, 11. November 2020

Auch ein Impfstoff wird die Zeit nicht mehr zurückdrehen!

Mit der Bekanntgabe eines bald zur Verfügung stehenden Impfstoffes am Montag seitens BioNTech und Pfizer setzte am Aktienmarkt neben einem Freudenhüpfer eine starke Sektorrotation ein. So konnte einerseits der viel beachtete US-Aktienindex S&P 500 ein neues Allzeithoch erreichen. Auf der anderen Seite wurden Tech-Werten – vor allem die sogenannten Corona-Gewinner – deutlich abverkauft, teilweise 10 bis 15% in zwei Tagen.

Dienstag, 3. November 2020

Welches Vermögen aus 100.000 Euro in 10 Jahren entstanden ist.

Obwohl Entwicklungen aus der Vergangenheit keine Garantie für die Zukunft bieten können, geben sie dennoch einen guten Hinweis oder eine Richtung für die Zukunft. Das gilt auch bei der Geldanlage. Daher soll dieser Artikel nicht die Intention haben „Hinterher ist man immer schlauer“, sondern aufzeigen, wie sich der Vermögensaufbau langfristig auswirken kann.

Freitag, 23. Oktober 2020

Vier prominente Beispiele, warum ich reines buy and hold zu riskant finde.

Viele Wege führen nach Rom, und auch an der Börse gibt es (zum Glück!) mehrere Strategien, bei denen ein Anleger oder Trader mit Aktien Geld verdienen und Vermögen aufbauen kann. Eine Strategie, die immer wieder gerne genannt wird, ist die buy-and-hold-Strategie. Hier wird ein Investments nach sorgfältiger Prüfung ins eigene Depot gekauft und bleibt dort quasi für immer oder zumindest Jahrzehnte erhalten.

Sonntag, 18. Oktober 2020

Die beste Zeit für Aktien steht kurz bevor!

Es ist Oktober und damit steht uns die schönste Jahreszeit unmittelbar bevor. Nein, nicht unbedingt beim Wetter, aber statistisch gesehen am Aktienmarkt und dafür gibt es sogar einen Namen, und zwar Jahresendrally. Manchmal wird sie auch als Herbstrally oder im Dezember auch als Weihnachtsrally bezeichnet. Wie die Ergebnisse in der Zeit von Mitte Oktober bis zum Jahreswechsel in der Vergangenheit ausgesehen haben, berichte ich in diesem Artikel.

Samstag, 10. Oktober 2020

Mit welcher Ausschüttungsrendite können Einkommens-Investoren heute noch rechnen?

Mittlerweile ist es fast zehn Jahre her, als ich den oft gelesenen Artikel „Merken Sie sich die Zahl 3,50 Euro“ geschrieben hatte. Es war eine Zeit, in der verschiedene Anlagestrategien in Aktien und Anleihen jede für sich auf irgendeine Weise erfolgreich war. 

Einige Jahre später habe ich im Artikel Größenordnung der monatlichen Ertragsrendite bei Dividenden-Aktien eine Spanne von 2,17 und 3,50 Euro pro Monat angegeben pro 1.000 Euro investiertes Kapital. 

Donnerstag, 1. Oktober 2020

Aktien-ETF mit einer Überrendite im Jahr 2020

 Das Aktienjahr 2020 war nun wirklich alles andere als ein ruhiges Jahr. Zunächst der schnellste Crash aller Zeit im März 2020, anschließend eine fast noch beeindruckendere Aufwärtsrally bis zum Spätsommer 2020. Als Anleger holt man sich ja gerade für solche Zeiten der schweren Börsen-See Aktien-ETF ins eigene Depot, um nach dem Durcheinander gut und möglichst unbeschadet mit seinem Vermögensaufbau dazustehen.

Samstag, 26. September 2020

Die Korrektur bei Technologie-Aktien steht kurz vor ihrem Ende!

 Viele Marktteilnehmer hatten sie erwartet, die Korrektur am Aktienmarkt. Aber wenn sie dann erst einmal da ist, sind viele überrascht, wie konsequent bislang gut gelaufene Aktien abverkauft werden. Im ersten Teil dieser Korrektur waren es vor allem Technologie-Aktien, die diese Korrektur einleiteten, denn andere Aktien zeigten sich oft noch relativ unbeeindruckt. 

Sonntag, 20. September 2020

Wie lange kann die Korrektur der Technologie-Aktien noch gehen?

 Nach einer mehr als fünf Monate andauernden Hausse am Aktienmarkt begann Anfang September 2020 eine Korrektur – insbesondere bei Technologie-Aktien. So verlor beispielsweise Tesla in der Spitze rund 35% und Apple immerhin fast 25%. Der mit zahlreichen Technologie-Aktien bestückte Index Nasdaq 100 verlor bislang 13,5% von seiner Spitze.

Freitag, 18. September 2020

Die Bedeutung der GAFAM-Aktien für uns Anleger.

Zuletzt war häufiger zu hören und lesen, dass die Aktienhausse der letzten Monate vor allem von quasi einer Hand voll Aktien getrieben wurden. Diese Schieflage sei gefährlich, wenn diese etwa fünf Aktien stärker korrigieren sollten. Über den Anteil der jeweils fünf bis sieben größten Aktien in den breiten Indizes berichte ich in diesem Artikel.

Donnerstag, 10. September 2020

Prognose: Bitcoin steigt auf 100.000 USD bis Sommer 2021!

 Seit einigen Wochen ist die Kryptowährung Bitcoin wieder häufiger in den Medien zu finden. Es geht um atemberaubende Prognosen, dass der Bitcoin bis zum Sommer oder Herbst 2021 auf 100.000 US-Dollar ansteigen soll und im weiteren Verlauf der Jahre die Marke von 1 Million US-Dollar überschreiten soll. Nun bin ich ambitionierte Kursprognosen auch bei Gold oder vom Aktienmarkt gewohnt, aber bei derartigen extremen Kursprognosen schaue ich schon einmal genauer hin.

Freitag, 4. September 2020

Markante Korrektur am Aktienmarkt – ist die Rally nun vorbei?

 Lange hatte sie sich angebahnt, eine Korrektur am Aktienmarkt, aber wenn sie erst einmal stattfindet sind viele Anleger von der Konsequenz beeindruckt. Wurden bislang jegliche kleinere Rücksetzer über viele Tage und Wochen hinweg stets nach oben hin gekauft und damit neue Höchststände generiert, hatten am zurückliegenden Donnerstag Käufer keine Chance.

Samstag, 29. August 2020

Die Reichen werden immer reicher? Warum wollen so viele Menschen nicht davon profitieren?

In den letzten Wochen fielen mir verstärkt Artikel auf, in denen darauf hingewiesen wurde, dass in diesem Jahr 2020 die Schere zwischen arm und reich immer weiter auseinanderklaffen würde. Ursache oder vielmehr Beschleuniger für diesen Umstand seien die Auswirkungen des Coronavirus Covid-19.

Samstag, 22. August 2020

Das Investieren in Aktien bereitet den Weg zur finanziellen Unabhängigkeit!

Wenn Menschen Geld sparen, dann wollen sie vor allem einen Notgroschen für schlechtere Zeit zur Verfügung haben. Sie möchten ein Sicherheitspolster aufbauen, falls unerwartete Ausgaben zu erledigen sind oder wenn aus irgendeinem Grund die Einkünfte geringer ausfallen oder sogar wegfallen.

Samstag, 15. August 2020

Varianten der taktischen Asset Allocation

Die Verteilung von Anlageklassen – die sogenannte Asset Allocation oder auch Portfoliostrukturierung – gehört zum festen Bestandteil eines jeden ernst gemeinten systematischen Vermögensaufbaus. Dieser Vorgang der Diversifizierung durch Verteilen eines Vermögens auf mehrere voneinander unabhängige Anlageklassen reduziert spürbar das Risiko eines gesamten Portfolios.

Sonntag, 9. August 2020

Gold kaufen – wie viel Gold sollte es sein?

Ausgehend von einem diversifizierten Vermögensportfolio mit mehreren Anlageklassen, möchte ich heute auf die Frage blicken, wie hoch der Anteil von Gold und Silber im eigenen Depot überhaupt sein sollte?Gold suggeriert eine gute Portion Sicherheit und das ist auch der Grund warum einige Menschen ziemlich emotional auf Gold reagieren und einen hohen Anteil im Portfolio empfehlen, beispielsweise 50% und mehr.

Dienstag, 4. August 2020

Bei Aktien lieber die Underperformer kaufen oder die schon gut gelaufen sind?

Wer Aktien kaufen möchte, muss sich natürlich irgendwann dafür entscheiden, diese an der Börse zu kaufen. Aber hier fängt die Qual der Wahl schon an. Es gibt auf den Social Media Kanälen so viele Experten, die scheinbar genau wissen, wann welche Aktien zu kaufen sind.
Der Haken ist: Jeder dieser Experten verfolgt eine andere Strategie, hat einen anderen Stand der Expertise und hat ein anderes Portfolio. 

Freitag, 31. Juli 2020

An Aktien führt auch zukünftig kein Weg vorbei

Wer sein Geld am Kapitalmarkt vermehren möchte, der ist stets mit einer gehörigen Portion Unsicherheit konfrontiert. Allerdings scheinen Sorgen, teilweise Ängste vor der Zukunft im Jahr 2020 besonders ausgeprägt zu sein. So gibt es selbst erfahrene Aktienanleger, die in diesen Zeiten lieber noch abwarten und wenig bis gar nicht in Aktien investiert sind. 

Mittwoch, 29. Juli 2020

Warum Diversifikation bei Währungen ebenfalls wichtig ist!

Allein in den letzten Monaten haben Anleger deutlich erfahren dürfen, wie wichtig Diversifikation bei der Kapitalanlage ist. So war es im Umfeld des Coronavirus Aktien-Crash durchaus hilfreich, beispielsweise die von vielen Marktbeobachtern schon länger abgeschriebenen Staatsanleihen im Depot zu haben. Auch wer Edelmetalle wie Gold oder eine ausreichend hohe Liquiditätsreserve zur Verfügung hatte, konnte sich angesichts des vorübergehend starken Einbruchs bei Aktien gut aufgestellt fühlen.

Sonntag, 26. Juli 2020

Welche Möglichkeiten gibt es in Asien zu investieren?

Die meisten Anleger haben vor allem die USA und Europa im Blick, wenn es darum geht, sein Geld in Aktien zu investieren. Allerdings gilt erfahrungsgemäß der Grundsatz, dass Wachstum gerade auch in der Wirtschaft vor allem in den Regionen stattfindet, in denen ein hoher Bevölkerungsanteil jung und vor allem hungrig auf mehr Wohlstand ist.

Donnerstag, 16. Juli 2020

Warum die Bezeichnung Dividenden-Aristokrat neu definiert werden muss!

Es waren die Jahren nach der Finanzkrise. Während die Welt voller Sorgen und Ängste in die wirtschaftliche Zukunft schaute - übrigens ähnlich wie heute - stiegen Aktien wie Phönix aus der Asche. Es war der Anfang eines insgesamt über zehn Jahre andauernden Aufwärtstrends bei Aktien.
Aufgrund der bereits von den Notenbanken der gesamten Welt eingeläuteten Niedrigzinsphase wurden Aktien mit einer entweder hohen oder zumindest kontinuierlich ansteigenden Dividendenauszahlung immer beliebter.

Dienstag, 7. Juli 2020

Warum dein Mindset unabdingbar für deinen finanziellen Erfolg ist

Woher kommt es, dass bei manchen Leuten das Geld nie reicht und jedem Cent hinterher gerannt werden muss und bei anderen ist das eher anders herum. Das Geld scheint der Person nach zu rennen?
Natürlich gibt es Menschen, die Glück hatten, dass ihre Verwandten reich waren und diese sich nun über ein großes Erbe freuen dürfen. Sei es in Form von Bargeld, Aktien oder einer Fabrik.

Donnerstag, 2. Juli 2020

Bilanz Aktien erstes Halbjahr 2020

Mittlerweile ist die erste Hälfte des Jahres 2020 Geschichte. Es war in jeglicher Hinsicht ein aufregendes erstes Halbjahr, was gleichzeitig auch eine Fülle an Veränderungen gebracht hat. In diesem Artikel zeige ich dir einige Aktien und Aktien-ETF, die den Aktiencrash im März 2020 - ausgelöst durch die Maßnahmen der Menschen zur Eindämmung des Coronavirus - nicht nur weggesteckt haben, sondern heute als Performance-Gewinner da stehen.

Sonntag, 28. Juni 2020

Ausblick Kapitalmarkt in der KW 27

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf den Kapitalmarkt in der Woche KW 27. Grundlage dafür ist die Technische Analyse. Während die Fundamentalanalyse längerfristig für die Entwicklung einer Aktie oder eines Aktien-Index entscheidend ist, spielt sie für kürzerfristige Marktbewegung eine untergeordnete Rolle.

Sonntag, 21. Juni 2020

Gewinner-Aktien erneut mit beachtlicher Outperformance

Es gibt unterschiedliche Beweggründe, warum Anleger und Investoren Aktien kaufen, aber letztendlich wollen die meisten Aktionäre vor allem eines: Mit Aktien Geld verdienen.

Die einen schauen sich Fundamentaldaten und Jahresabschlüsse bis ins kleinste Detail an. Andere nutzen die Technische Analyse oder wollen schlichtweg sehen, dass eine Aktie steigt. Kombiniert man Technische Analyse und Fundamentaldaten, kommen die sogenannten Gewinner-Aktien heraus.

Mittwoch, 10. Juni 2020

Es kann sehr teuer werden, sich gegen den Markt zu stellen!

Wenn es so etwas gibt, wie eine unbeliebteste Rally am Aktienmarkt, dann erlebten wir sie in den letzten Wochen. Nach dem vierwöchigen Turbo-Crash am Aktienmarkt von Ende Februar bis Ende März 2020 begann der Markt eine bis heute andauernde wochenlange Erholungsrally. Der von den Politikern dieser Welt entschiedene Shutdown großer Teile des Wirtschaft zur Eindämmung des Covid-19 Virus, führte zu einer großen Verunsicherung und Angst bezüglich der weiteren weltwirtschaftlichen Entwicklung.

Mittwoch, 27. Mai 2020

Sektorrotation - Erholung am Aktienmarkt nun auf mehreren Standbeinen

In den letzten Wochen gab es von allem im Technologie- und Gesundheitssektor eine ausgesprochen starke Erholungsrally. Selten war die Sektor-Differenzierung einmal größer als in den Wochen nach dem Aktiencrash aufgrund der Regierungs-Maßnahmen zur Eindämmung des Covid-19 Virus. Viele Aktien aus der „Old Economy“ kamen im April und Mai vom Kurswert her nicht so richtig vom Fleck, während Aktien von Online-Diensten, Technologie-Werten allgemein, Gesundheit oder Lieferservices oft sogar neue Allzeithochs erreichten.

Freitag, 8. Mai 2020

Welcher Aktien-Index hat derzeit die größere Aussagekraft?

Seit dem Aktiencrash im März 2020 gibt es sehr viele Meinungen zur weiteren Entwicklung der Wirtschaft und zum Aktienmarkt. Zu ungewiss sind noch die Folgewirkungen der Pandemie-Maßnahmen der meisten Länder zur Eindämmung des COVID-19 Virus. So werden einige Branchen selbst in den kommenden Monaten nicht zum gewohnten Umsatz des Jahres 2019 und davor zurückkehren. Andere hingegen werden neue Chancen nutzen und können als Profiteur aus der derzeitigen Situation hervorgehen. Je nachdem, worauf jemand seinen Fokus legt, sieht er positiver oder negativer in die Zukunft.

Samstag, 2. Mai 2020

Mit dem Aktienmarkt in die Zukunft blicken

Ungläubiges Staunen am Kapitalmarkt in den letzten Wochen. Damit ist gar nicht einmal der Aktiencrash an sich gemeint, sondern die Aufholjagd danach. Je nach Index wurden bereits 50 bis über 70% des Kursrückgangs des Aktiencrash aufgeholt, der aufgrund der Auswirkungen des Coronavirus COVID-19 ausgelöst worden ist.

Mittwoch, 22. April 2020

Nach der Coronavirus-Krise wird die Welt eine andere sein.

Bis Mitte Februar 2020 herrschte in weiten Teilen der Welt am Aktienmarkt noch gute Stimmung, doch folgte ab Ende Februar ein recht derber Kursrutsch. Dieser Aktiencrash ging zunächst weltweit durch alle Branchen hinweg. Als Hauptursache werden die Auswirkungen des Coronavirus genannt, da als Folge der Ausbreitung des Virus viele Länder dieser Welt entschieden haben, Büros und zahlreiche Geschäfte zu schließen, fast alle Flüge zu streichen und Veranstaltungen abzusagen.

Sonntag, 12. April 2020

Wieso steigt der Aktienmarkt so stark an?

Es war Ende Februar als die Hausse an den weltweiten Aktienmärkten sichtbar zu Ende ging. Dachten die meisten nach einigen Tagen mit deutlich fallenden Kursen zunächst an eine Korrektur, wurde daraus bis zum 23. März 2020 ein richtiger Crash. Es war der schnellste Crash aller Zeiten, da in vier Wochen große Aktien-Indizes um 30 bis 40% eingebrochen sind.

Freitag, 3. April 2020

Wie kann man jetzt mehr Geld verdienen?

Während der Zeit des Shutdowns zur Eindämmung von Covin-19 haben derzeit und in den kommenden Wochen viele Menschen weniger Geld zur Verfügung als noch in den zurückliegenden Wintermonaten. Zum einen sind Aktien stark im Kurswert gesunken und auch viele Dividendenzahlungen dürften geringer ausfallen, teilweise sogar gestrichen werden.

Dienstag, 31. März 2020

Cash is King – Wer Rücklagen hat, profitiert jetzt mehrfach!

In den letzten zehn Jahren wurde ich häufiger belächelt, wenn ich gesagt hatte, dass man ein nicht zu knappes Liquiditätspolster aufbauen sollte. Mein Richtwert war stets 6- bis 12-mal die durchschnittlichen monatlichen Ausgaben als Geldreserve zu halten. Als Begründung für den Geldtopf für Rücklagen oder auch „finanziellen Schutz“ nannte ich unerwartete Ausgaben und vor allem auch für unerwartete Lebensumstände.

Samstag, 28. März 2020

Steigt der Aktienmarkt jetzt wieder? Es ist noch nicht durchgestanden!

Nachdem der Aktienmarkt seit der letzten Februarwoche wie ein Stein gefallen ist, kam es in der zurückliegenden Woche zu einer markanten Gegenbewegung. So konnten sowohl beim Deutschen Aktien-Index DAX als auch beim US-amerikanischen S&P 500 konnten 38% der gesamten Crashverluste wieder aufgeholt werden.
Gleichzeitig wich in der vergangenen Woche zwischenzeitlich häufig die Angst vor weiter fallenden Aktienkurse der Sorge, dass man nun die besten Kauf-Chancen verpasst hätte.

Sonntag, 22. März 2020

Welche Aktien stemmen sich gegen den Börsencrash?

Der durch die Auswirkungen des Coronavirus ausgelöste Aktiencrash dauert zur Zeit noch an. Große Indizes wie S&P 500, EuroStoxx 50 oder Hang Seng befinden sich immer noch im Abwärtstrend. Dementsprechend sind auch die meisten Aktien im Rückwärtsgang. Ich kann mir zwar mittlerweile vorstellen, dass das absolute Tief nicht mehr allzu weit entfernt ist, wann es allerdings genau sein wird, werden wir abwarten müssen.

Donnerstag, 12. März 2020

In Krisenzeiten Aktien zu kaufen ist das Fundament zur finanziellen Unabhängigkeit!

Seit dem Tiefpunkt der Finanzkrise Anfang 2009 kannte der Aktienmarkt von wenigen Ausnahmen abgesehen nur einen Weg, und zwar nach oben. Lediglich 2011, 2015/2016 und Ende 2018 wurde die Aktienhausse kurzzeitig von nennenswerten Korrekturen von drei bis sechs Monaten unterbrochen.

Zum Beginn des Jahres 2020 setzte sich der freundliche Aktienmarkt zunächst noch fort, aber in der zweiten Februarhälfte kam es erst langsam, dann verstärkt zu Verkäufen.

Sonntag, 1. März 2020

Hat beim Coronavirus Aktiencrash Diversifikation mit anderen Anlageklassen Anleger geschützt?

In der zurückliegenden Woche gab es an den weltweiten Aktienmärkten eine ungewöhnlich starke Korrektur. Einige sprechen sogar schon von einem kleinen Crash, weil in recht kurzer Zeit größere Kursverluste aufgetreten sind. So verlor der Welt-Aktienindex MSCI ACWI 12,4% an Kurswert innerhalb von fünf Handelstagen. Es war die schwächste Woche am Aktienmarkt seit 2011, der Eurokrise und 2008 der Finanzkrise.

Donnerstag, 20. Februar 2020

Warum ich kein Fan von Aktien-Sparplänen bin

Eine der Grundregeln der finanziellen Bildung ist, seine Ersparnisse, die über Jahre nicht benötigt werden, mit einer ordentlichen Rendite anzulegen. Das heißt, nach Abzug von Gebühren, Steuern und Inflation soll noch realer Wertgewinn stattfinden. Und hier bin ich ein klarer Befürworter von Investitionen in Aktien oder Aktien-ETF.

Dienstag, 11. Februar 2020

Das Aufspüren von Gewinner-Aktien

Insgesamt beschäftigt sich ein relativ kleiner Teil der Bevölkerung mit der richtigen Auswahl von Aktien. So haben beispielsweise in Deutschland nur knapp 16% der Menschen überhaupt in irgendeiner Form Aktien in ihrem Depot. Ein recht großer Teil davon investiert das Geld vorwiegend in Aktienfonds, Aktien-ETF oder in Mischfonds oder Banken- oder Versicherungsprodukte, in denen nur ein kleiner Teil der Ersparnisse in Aktien angelegt ist.

Sonntag, 2. Februar 2020

Für das eigene Depot: Megatrend Gesundheit

Für ein zufriedenes und glückliches Leben ist Gesundheit eine wichtige Komponente. Denn Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit, sondern bedeutet auch fit, vital und leistungsfähig zu sein. Themen wie sportliche Fitness, gesunde nährstoffreiche Ernährung oder lange Fitness bis ins hohe Alter bedeuten eine hohe Lebensqualität und sind heute allgegenwärtig, mit weiter zunehmendem Trend.

Sonntag, 26. Januar 2020

In Aufwärtstrends gibt es oft positive Überraschungen

Im heutigen Artikel gehe ich auf das kürzer- bis mittelfristige Investieren (Tage / Wochen / Monate) in Aktien ein. Immer mal wieder gibt es positive Überraschungen bei irgendeinem Unternehmen, die für einen Kurssprung, einem sogenannten Gap-up, sorgen. Das können unter anderem bessere Umsatz- oder Gewinnergebnisse sein oder eine verbesserte Analysten-Einstufung oder Neuigkeiten über Durchbrüche im jeweiligen Geschäftsmodell.

Sonntag, 19. Januar 2020

Über ein Jahrzehnt Aktienhausse – sollte man jetzt Aktien verkaufen?

Von kurzen Zeiträumen abgesehen befindet sich der Aktienmarkt seit nunmehr fast elf Jahre in einer Hausse. In dieser Zeit haben sich breite Aktienindizes mehr als verdreifacht. Allein das Jahr 2019 sorgte bei den Welt-Aktien-Indizes für eine Gesamtperformance von rund 30%. Seit Oktober 2019 erreicht der marktbreite US-Aktienindex S&P 500 beinahe täglich neue Allzeithochs, und einige Aktiencharts weisen einen ziemlich steilen Aufwärtstrend auf.

Samstag, 11. Januar 2020

Finanziell wohlhabende Menschen haben mehrere Einkommensströme

Viele Menschen haben lediglich eine einzige Quelle, aus der zu ihnen Geld fließt. Sie erhalten entweder ein Gehalt als Angestellter, beziehen Sozialleistungen vom Staat oder erzielen Einkünfte in einer Selbständigkeit. Sollte diese einzige Einkunftsquelle aus irgendeinem Grund einmal versiegen, bleiben nur finanzielle Rücklagen, sofern diese überhaupt vorhanden sind. Denn nur etwa 40% aller Menschen in Deutschland haben eine Geldreserve in Höhe von mehr als 3.000 Euro aufgebaut.