Samstag, 10. Oktober 2020

Mit welcher Ausschüttungsrendite können Einkommens-Investoren heute noch rechnen?

Mittlerweile ist es fast zehn Jahre her, als ich den oft gelesenen Artikel „Merken Sie sich die Zahl 3,50 Euro“ geschrieben hatte. Es war eine Zeit, in der verschiedene Anlagestrategien in Aktien und Anleihen jede für sich auf irgendeine Weise erfolgreich war. 

Einige Jahre später habe ich im Artikel Größenordnung der monatlichen Ertragsrendite bei Dividenden-Aktien eine Spanne von 2,17 und 3,50 Euro pro Monat angegeben pro 1.000 Euro investiertes Kapital. 

Damals stimmte die Gesamtrendite bei High Yield-Investments noch einigermaßen. Diese lag zwar leicht unter dem Marktdurchschnitt, wie zum Beispiel einem MSCI World-Index, aber das war angesichts der üppigen Ausschüttung in Ordnung. 

In einer zweiteiligen Artikelserie möchte ich darauf eingehen, in welchen Fällen solche eine Ertragsrendite überhaupt noch erreicht wird und wie heute bei Investments mit einem gewissen Qualitätsniveau die Ausschüttungsrendite aussieht.

Hier geht es zum vollständigen Artikel Ertragsrendite für Einkommens-Investoren >>>



Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!