Samstag, 21. November 2015

Letzte Wahl - Wer wird der Dividenden-Aristokrat für Dezember 2015?

Die Adventszeit steht kurz bevor und wir befinden uns derzeit mitten in der Jahresendrally, die bereits im Oktober begann. Seit dem Ende der Korrektur im Spätsommer haben die meisten großen Aktien-Indizes bereits 10 Prozent und mehr an Kursgewinnen zulegen können.
Das Dividenden-Aristokraten Depot steht kurz vor seiner vorläufigen Fertigstellung, denn am Dienstag, 01.Dezember wird Titel Nummer 35 in das Depot gekauft. Und Sie haben es in der Hand, welches Unternehmen den Weg in unser Muster-Depot finden wird. Dennoch denke ich, dass dies nicht die letzte Wahl gewesen sein wird. Warum und welche Kandidaten jetzt noch zur Wahl stehen, darüber mehr im Artikel.

Unser Dividenden-Aristokraten Depot befindet sich derzeit mit über 20 Prozent im Plus und die Dividendenrendite des gesamten Muster-Depots beträgt aktuell 3,6 Prozent p.a.
Das mittlere KGV liegt derzeit bei 18,7 und das durchschnittliche jährliche Dividendenwachstum beträgt zurzeit 7,3 Prozent.

Die Performance des Dividenden-Aristokraten Depot können Sie fortlaufend verfolgen und sich Anregungen für eigene Investments holen. Die einzelnen Käufe, Verkäufe und Ausschüttungen (umgerechnet in Euro) sind auf der Seite Depot-Ereignisse zu finden.
Bislang befinden sich im Muster-Depot die 34 Aktien der Konzerne:


Bild: www.logolars.de
Das Dividenden-Aristokraten Depot ist nun fast vollständig und es ist nur noch ein freier Platz zu besetzen. Sie können darüber abstimmen, welcher Dividenden-Aristokrat am 01.Dezember 2015 in das Muster-Depot gewählt wird.

Derzeit gibt es noch 9 Kandidaten, die zur Wahl stehen und das Dividenden-Aristokraten Depot soll auf insgesamt 35 Unternehmen begrenzt bleiben. Damit haben wir das Ziel fast erreicht, bis zum Ende des Jahres 2015 ein Depot zusammenzustellen, welches Wertpapiere für ein solides passives Einkommen enthält. Dieses finanzielle Standbein wird im Ruhestand die zukünftig dürftige Rente merklich aufbessern oder kann sogar frühzeitig für die finanzielle Freiheit sorgen.

Ordentliches Dividendenwachstum und kein Trading
Dividenden-Aristokraten haben im Standardfall die Eigenschaft, dass die jährliche Erhöhung der Dividendenzahlung mit meist 5 bis 10 Prozent merklich größer ausfällt als die jährliche Steigerung von Gehältern und Rentenzahlungen. Bislang weist unser Muster-Depot ein jährliches Dividendenwachstum von 7,3 Prozent auf. Das ist bereits ein ordentlicher Wert, aber sicherlich bleibt noch etwas Luft nach oben.

Die Konzerne im Muster-Depot sind Investments für viele Jahre und sogar Jahrzehnte. Das heißt, sie werden nicht aufgrund der täglichen Marktlage oder sonstiger wirtschaftlicher Schwankungen gekauft und wieder verkauft, um beispielsweise Kursgewinne zu erzielen. Wir betreiben hier also kein Trading. Sobald das Depot Ende 2015 komplett ist, sind erst einmal keine weiteren Käufe geplant. Damit haben wir ein gleichgewichtiges Depot, bei dem auch trotz der vielen Titel die Übersichtlichkeit einigermaßen gewahrt bleibt.

Die Regeln
Sollte andererseits ein Titel im Depot nicht mehr die weiter unten stehenden Kriterien erfüllen, wird er unverzüglich verkauft. Besonders eine Dividendenkürzung ist ein sofortiger Verkaufsgrund. Mit der frei werdenden Liquidität erwerben wir in dem Fall einen neuen Dividenden-Aristokraten.

Konkret suchen wir Einzel-Aktien, die folgenden Kriterien entsprechen:
  • Dividendenrendite ist größer als 2,5% p.a.
  • Dividendenerträge wurden in den letzten 5 Jahren nicht gekürzt
  • Nur in maximal 2 von 5 Jahren darf die Dividendenzahlung konstant bleiben
  • Dividende wird ausschließlich aus dem erzielten Gewinn und nicht aus Rücklagen oder Krediten bezahlt 
Diese Regeln sollen dafür sorgen, dass die im Depot enthaltenen Aktien auch wirklich überwiegend ihre Dividende erhöhen und nicht konstant halten. Denn schließlich möchten wir Anleger von einem kontinuierlichen Anstieg der Dividende profitieren, jährlich mehr Ertrag sehen und keine Stagnation.

BHP Billiton Wackelkandidat
Der weltweit größte Rohstoffkonzern könnte nun ein Wackelkandidat für das Aristokraten-Depot sein. Denn wurde seitens des Managements von BHP bislang die gewohnte Dividendenpolitik betont, hört sich das mittlerweile etwas anders an. Der Konzern würde niemals die Stärke seiner Bilanz riskieren, hieß es kürzlich. Hier eine Kurzfassung des Statement dazu.
Selbst wenn es zu keiner Kürzung kommen sollte, gehen die bisherigen Schätzungen davon aus, dass BHP in 2016 eine höhere Dividende pro Aktie ausschütten würde als der Gewinn je Aktie ausfiele. Wir werden es im Frühling/Sommer 2016 erfahren.
An anderer Stelle erwähnte ich, dass BHP Billiton im Sommer 2015 bereits das Depot der Profitablen Unternehmen verlassen musste.

Hier sind die verbleibenden neun Titel für den Dezember 2015:


  • LVMH
  • Omega Healthcare Investors
  • Intel
  • Hugo Boss
  • PepsiCo Inc.
  • Bank of Nova Scotia 
  • UnionPacific 
  • freenet
  • Daimler
Spam-Attacken auf Umfrage-Ergebnisse
Seit der vorletzten Umfrage gibt es eindeutige Spam-Attacken auf die Umfrage-Ergebnisse, mit der Folge, dass ein Wert eine besonders extrem hohe Stimmenanzahl erhält. Es hat bislang immer den untersten Wert in der Abstimmung getroffen, daher habe ich diese Position mit einem "Dummy" besetzt.

Die Dividenden-Aktie mit den meisten Stimmen kaufe ich gleich am 01. Dezember 2015 in das Dividenden-Aristokraten Muster-Depot.

Falls Sie hier einige Ihrer persönlichen Favoriten vermissen sollten, erhalten Sie auf der Seite "Profitable Unternehmen" eine Auswahl von Aktien, die mittels weiterer Kennzahlen auf ihre Qualität überprüft werden. Dort werden auch Unternehmen berücksichtigt, die keine oder lediglich eine niedrige Dividende zahlen.
Diese Kennzahlen gehen -  abgesehen von der Dividendenrendite - noch über die Auswahlkriterien der Aristokraten hinaus und werden in einer Rangliste bewertet. Dementsprechend sollte ein Depot aus derartigen Titeln sogar noch die Gesamt-Performance der Aristokraten übertreffen, was aktuell tatsächlich der Fall ist.
Mehr dazu in den Ausgaben des Newsletters von "finanziell umdenken!"

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Bitte nicht erschrecken lassen von der Stimmabgabe für "Test" bei der aktuellen Wahl zum Dividenden-Aristokraten. Meine Vermutung wurde bestätigt, dass von der Spam-Attacke immer der untere Wert betroffen ist.

    Derzeit ein spannender Zweikampf zwischen Omega Healthcare und PepsiCo.

    AntwortenLöschen
  2. Ich halte PepsiCo für sehr interesant. In meinem Depot hat sie sich während der Korrektur als Hort der Stabiliät erwiesen. Sie schwankte kaum. Damals entschied ich mich zwischen PepsiCo und Coca Cola. Pespi ist breiter aufgestellt als Coca Cola und verfügt zusätzlich über eine Snacksparte.
    Diese trägt erheblich zum Konzernergebnis bei. Pepsi ist inzwischen fast mehr Lebensmittel- als Getränkehersteller.

    AntwortenLöschen
  3. Ein spannender Dreikampf zwischen freenet, Omega Healthcare Investors und PepsiCo. Nur noch wenige Stunden bis zum Endstand, wer hat noch nicht seine Stimme abgegeben?

    AntwortenLöschen
  4. Und damit wurde der vorläufig letzte Kandidat für unser Dividenden-Aristokraten gewählt!

    LVMH: 9,3%
    Omega Healthcare Inv.: 22,2%
    Intel: 7,4%
    Hugo Boss: 6,5%
    PepsiCo Inc.: 14,8%
    Bank of Nova Scotia: 7,4%
    UnionPacific: 5,6%
    freenet: 19,4%
    Daimler: 7,4%

    Der Sieger heißt: Omega Healthcare Investors! Eine gute Wahl wie ich finde. Der Sieger wurde bereits ins Dividenden-Aristokraten Depot hineingekauft.

    Wie geht es nun weiter?
    Mindestens einmal pro Monat wird das Depot aktualisiert und in den jeweiligen Newsletterausgaben darüber berichtet.

    Etwa einmal pro Quartal gibt es einen ausführlichen Statusbericht in Form eines Blog-Artikels.
    Falls ein Titel das Depot verlassen muss, gibt es eine neue Wahl. Die hier im Finale teilgenommenen Kandidaten bleiben gesetzt. Gerne können bis dahin hier aber weitere Vorschläge unterbreitet werden, auch die in den vorherigen Runden ausgeschieden sind. Dabei wäre es prima, wenn Ihr im Vorfeld bereits abklopft, ob Eure Lieblings-Aktien auch den Regeln des Dividenden-Aristokraten Depots genügen.

    Vielen Dank für die regen Teilnahmen bei den Wahlen.
    Viel Spaß und Erfolg mit unserem gemeinsam zusammengestellten Depot der Dividenden-Aristokraten!

    AntwortenLöschen
  5. Sehr geehrter Herr Hattwig!

    Wenn ich sehe, dass BHP Billiton als "Wackelkandidat" eingestuft wird und mit http://www.finanzen.at/fundamentalanalyse/BHP_Billiton vergleiche, dann stimmt diese Einschätzung (Dividende durch Gewinn nicht gedeckt). Dasselbe wird unter
    http://www.finanzen.at/fundamentalanalyse/Omega_Healthcare_Investors aber auch über den zuletzt zugekauften Titel behauptet.
    Schöne Grüße,
    W.P.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die Nachfrage.
      Bei REITs, zu denen Omega Healthcare gehört, hat sich eingebürgert nicht den Gewinn pro Aktie, sondern den FFO (Funds From Operations) (deutsch: "operatives Ergebnis") pro Aktie als Bezug zu nehmen. Und dieser sieht derzeit in Ordnung aus.
      Im dritten Quartal 2015: FFO/Aktie: 0,76 USD - Dividende/Aktie: 0,56 USD.
      Mehr auch unter: http://www.omegahealthcare.com/stockinfo.aspx?iid=103065

      Löschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!