Donnerstag, 12. September 2013

Start des Dividenden-Aristokraten Depots

Hier auf dem Blog "finanziell umdenken" befassen wir uns mit Möglichkeiten passive Einkommensströme zu erzielen. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sich eine gute Möglichkeit herauskristallisiert, nämlich in ETFs zu investieren, die eine Vielzahl von Wertpapieren enthalten. Diesen bequemen Weg werden wir hier auch in Zukunft weiter verfolgen, wobei der Fokus auf ETFs mit einem hohen Ertrag liegt. Es gibt allerdings weitere Wege speziell mit Aktien regelmäßiges, stabiles und vergleichsweise sicheres passives Einkommen zu erschaffen.

In früheren Artikeln "ETFs mit Dividenden-Aristokraten" und "Vorteile von Dividenden-Investments" hatten wir uns ETFs angeschaut, die sogenannte Dividenden-Aristokraten im Portfolio haben. Dabei hatte ich häufiger betont, dass man sich eine gewisse Anzahl dieser Aktien auch einzeln ins Depot legen kann. Ein wichtiges Qualitätsmerkmal ist die Fähigkeit des Konzerns die Dividendenausschüttung im Laufe der Jahre immer weiter ansteigen zu lassen. Das gelingt auf die Dauer nur Unternehmen, die zum einen vernünftig wirtschaften und zum anderen ein beständig profitables Geschäftsmodell verfolgen. Und gerade dieses Qualitätsmerkmal sorgt für eine gute Portion Sicherheit für das eigene Depot. Um die Sicherheit noch weiter zu erhöhen sollte es nicht nur ein oder zwei, sondern schon mehrere Aktien derartiger Unternehmen sein und dies aus möglichst unterschiedlichen Branchen. Somit ist zumindest in der Assetklasse Aktien für eine einigermaßen gute Diversifikation gesorgt. Dividenden-Aristokraten sind eine gute Möglichkeit für die private Altersvorsorge. Viele wohlhabende Menschen wie zum Beispiel Warren Buffett nutzen die Vorteile einer stabilen und ansteigenden Dividendenrendite.

Auf anderen Blogs wird regelmäßig davon berichtet, dass eine Vielzahl an Aktien ins Depot geholt werden, die entweder eine hohe Ausschüttung aufweisen oder Dividenden-Aristokraten sind. Zwei Beispiele sind der englischsprachige Blog "The Dividend Girl" und der deutschsprachige Blog "Finanzielle Freiheit mit Dividenden". Den Blogbetreiber Markos kenne ich auch persönlich und sein ansteigendes passives Einkommen aus Dividendenzahlungen bringt ihn der finanziellen Freiheit Stück für Stück näher.

Einzel-Aktien oder ein ETF ist nicht die Frage
Um gleich Missverständnisse zu vermeiden. Das Aristokraten-Depot ist eine weitere Möglichkeit für ein weiter ansteigendes passives Einkommen zu sorgen. Es ist nicht die Frage, ob nur in ETFs oder nur in Dividenden-Aristokraten zu investieren. Aristokraten haben die Eigenschaft im Standardfall keine High Yielder zu sein, das heißt, deren Ausschüttung bewegt sich meist im Bereich von 2 bis 5%. Die eigentliche Stärke von Aristokraten werden erst in einigen Jahren ausgespielt, wenn nicht nur die Dividendenausschüttung an sich ansteigt, sondern die ausgeschütteten Dividenden reinvestiert wurden und damit der Zinseszins-Effekt voll zum Tragen kommt. Ein Beispiel hatte ich im Artikel "Langfristiges Dividendenwachstum, Beispielrechnung bei Johnson&Johnson" vorgerechnet.

Im Artikel "Hohe Dividendenausschüttung oder besser stabiles Dividendenwachstum?" hatten wir gesehen, dass es ein guter Weg ist, beide Vorteile miteinander zu kombinieren. Daher braucht niemand fürchten, dass das "High Yield/Dividend Depot", welches ausschließlich aus ETFs besteht, nun hier nicht mehr im Fokus steht.

Start des Dividenden-Aristokraten Depots
Nach der längeren Vorrede möchte ich nun bekanntgegeben, dass vor wenigen Tagen das Dividenden-Aristokraten Musterdepot ins Leben gerufen wurde. Es befinden sich derzeit sieben Aktien von Unternehmen im Depot, die folgende Kriterien erfüllen:
  • Dividendenrendite ist größer als 2,5% p.a.
  • Dividenden wurde in den letzten 5 Jahren nicht gekürzt
  • Dividende wird ausschließlich aus dem erzielten Gewinn und nicht aus Rücklagen oder Krediten bezahlt 
Mehr Bedingungen möchte ich an dieser Stelle gar nicht anwenden. Keep it simple! Natürlich ließen sich die Konditionen und Kriterien noch erweitern oder verschärfen, was jeder für sein eigenes Depot durchaus machen kann. Hier möchte ich es dabei belassen.

Zukünftig wird in jedem Monat solange ein neuer Titel hinzugekauft, bis wir eine ausreichend große Anzahl von Aktien im Depot haben oder uns keine weiteren sinnvollen Unternehmen mehr einfallen sollten. Mit "uns" haben Sie richtig gelesen, dann damit meine ich uns alle, die Leser dieses Blogs sind. Die ersten sieben Titel habe ich bislang zwar schon vorgegeben und natürlich habe ich weitere Ideen welche Dividenden-Aristokraten zukünftig das Muster-Depot verstärken könnten. Aber die nächsten Titel können Sie auswählen!
Schreiben Sie hier als Kommentar welche Aktie aus Ihrer Einschätzung das Depot als nächstes verstärken soll. Die Aktie, die am meisten genannt wurde, kaufe ich zum Beginn des Folgemonats in das Musterdepot. Nächste Deadline ist also der 30.September. Am 01.Oktober findet demnach der nächste Kauf der achten Aktie für unser Dividenden-Aristokraten Depot statt. Ihr Vorschlag sollte jedoch die obengenannten Kriterien erfüllen. Eine Deutsche Telekom, die ihre Dividende aus den Rücklagen zahlt, kommt ebensowenig in Frage wie die Aktien von Amazon oder Google, weil die Unternehmen derzeit keine Dividende zahlen. Bei Gleichstand wird gelost, sollten keine Vorschläge kommen, wähle ich einen Titel aus.

Übrigens können auch Aktien ausscheiden und zwar genau dann, wenn die Kriterien nicht mehr erfüllt sind. Eine Dividendenkürzung ist zum Beispiel ein Grund für einen sofortigen Verkauf.

comdirect

Wählen Sie Ihren Lieblings-Aristokraten ins Depot
Ich hoffe auf eine rege Beteiligung, damit wir in ein paar Monaten sagen können: Wir haben gemeinsam ein sicheres und renditestarkes Dividenden-Aristokraten Depot zusammengestellt, dessen Erfolg wir gerne auch unseren Freunden und Bekannten mitteilen.

Berichtet wird über dieses Muster-Depot einmal pro Monat hier auf diesem Blog und weitere Informationen erfahren Sie im kostenlosen Newsletter von finanziell umdenken.

kostenloser Newsletter
Ein- bis zweimal pro Monat erscheint der Newsletter von "finanziell umdenken!", der per E-Mail zugesandt wird. Welche Vorteile haben Abonnenten?
  • neue ETFs oder andere Investments werden im Standardfall zuerst vorgestellt
  • Tiefergehende Details und meine zukünftigen Vorhaben zum High Yield/Dividend Depot
  • interessante Links zu Beiträgen anderer Finanzseiten
  • kurze Extra-Artikel, die auf dem Blog erst später oder gar nicht zu lesen sind
  • meine persönliche Beobachtungsliste (Watchlist) der Wertpapiere, die ich zukünftig möglicherweise kaufen werde
  • Das eBook "Grundpfeiler der finanziellen Kompetenz" zum kostenlosen Download
Melden Sie sich rechts oben an. Es entstehen für die Anmeldung weder Kosten noch irgendwelche Verpflichtungen.

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Hallo,

    Klarer Favorit: Reckitt Benckiser. Eine der besten Werte überhaupt.

    Klasse Idee!!

    AntwortenLöschen
  2. Auch von mir ein Lob: Super Idee!

    Mein Vorschlag: Unilever (ob die NL oder GB Aktien ist Geschmackssache)

    Frage zu BAT: Hast du dir hier nicht die Falschen in Depot geholt? Ich habe diese hier im Depot: GB0002875804

    Gruss Thomas

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die gute Anmerkung. Ich weiß ehrlich gesagt gerade nicht mehr, warum ich vor knapp zwei Wochen die Aktie mit der US-ISIN, statt mit der GB-ISIN gewählt habe.

      Ich denke, das ist (fast) egal. Die Dividendenrendite ist dieselbe, nur man muss dann bei der US-Version Quellensteuer in den USA zahlen. Für den Anleger in Deutschland ist dies allerdings unerheblich, weil sich die Versteuerung von der Höhe her nicht ändert, wie wir ja bereits im Artikel über ausländische Quellensteuer gesehen haben.

      VG
      Lars

      Löschen
  3. Ich plädiere für einen Pharmawert (zwecks Diversifikation) Novartis oder Roche.

    AntwortenLöschen
  4. Prima, da hätten wir ja schon einige schöne (und teilweise für mich neue) Werte. Reckitt Benckiser hatte ich bislang nicht auf meiner Liste.

    Also:
    - Reckitt Benckiser
    - Unilever
    - Novartis (ich nehme hier den ersten Vorschlag)

    stehen als Kandidaten für den nächsten Kauf zur Wahl. Ich freue mich auf weitere Vorschläge (es können natürlich auch schon die genannten Titel sein)!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich würde noch Swedish Match empfehlen

      Löschen
    2. Wow, Swedish Match ist ein cooler Vorschlag! Diese Aktie kannte ich noch gar nicht. Scheint ein etwas kleinerer Wert zu sein. Müssen eigentlich Dividenden-Aristokraten eine bestimmte Marktkapitalisierung besitzen?
      Gruss,
      Thomas

      Löschen
    3. Eine Grenze der Marktkapitalisierung ist hier nicht vorgesehen. Aber gute Frage, denn wer für sein eigenes Depot ein weiteres Sicherheitsmerkmal berücksichtigen möchte, kann seine gewünschte Größe für die Marktkapitalisierung festlegen und die in Frage kommenden Werte daraufhin überprüfen.

      Löschen
  5. Mein Vorschlag für den Dividenden-Aristokraten für Oktober lautet: McDonald's

    Damit hätten wir jetzt folgende Vorschläge:

    1-mal: Reckitt Benckiser
    1-mal: Unilever
    1-mal: Novartis
    1-mal: Swedish Match
    1-mal: McDonald's

    Bislang müsste das Los entscheiden, daher freue ich mich auch über weitere Pro-Stimmen für bereits genannte Titel.

    VG
    Lars

    AntwortenLöschen
  6. Bislang haben wir nun sieben Kandidaten für den nächsten Dividenden-Aristokraten im Oktober 2013.

    - Reckitt Benckiser
    - Unilever
    - Novartis
    - Swedish Match
    - McDonald's
    - Coca Cola
    - Enbridge Income Fund Holdings Inc

    In der mittleren Spalte ziemlich weit oben befindet sich nun bis zu den Frühstunden des 01.Oktober eine Umfrage mit diesen Titeln.

    Aus technischen Gründen kann ich bei laufender Abstimmung keine weiteren Werte hinzufügen. Aber keine Sorge, alle Vorschläge bleiben im Rennen. Jetzt noch zusätzlich genannte Unternehmen kommen - wie alle anderen Titel auch - mit in die November-Abstimmung, die in den letzten Oktobertagen stattfinden wird.

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!