Freitag, 6. Januar 2012

Verlieren Sie keine Zeit bei der finanziellen Bildung!

Sie kennen die Situation sicher auch, dass man einige Aufgaben oder Tätigkeiten vor sich herschiebt. Besonders fällt das Prokrastinieren auf, wenn es sich um Pflichten handelt, die einem nicht viel Spaß machen, wie z.B. das Lernen für eine Prüfung. Bei dem Thema finanzielle Bildung sollten Sie jedoch keine Zeit verlieren! In einem früheren Beitrag über Zinseszinsen habe ich bereits auf den wichtigen Zeitfaktor hingewiesen. Man kann im Leben viele Fehler auch zu einem späteren Zeitpunkt wieder korrigieren. Nur die verstrichene Zeit ist wirklich vergangen und niemand kann die Zeit wieder zu einem gewünschten Ausgangspunkt zurückdrehen.

Einige Schulen bereiten auf ein Leben in Armut vor
Je mehr Zeit Sie im Leben haben, desto früher und länger können Sie finanziellen Wohlstand genießen, wenn Sie nur früh genug beginnen. In den Lehrplänen der Schule sucht man vergeblich nach einer fundierten finanziellen Vorbereitung auf das spätere Leben. Es gibt sogar Fälle an Hauptschulen, bei denen die Kinder und Jugendliche auf ein Leben in Armut vorbereitet werden. Statt wichtige Grundlagen der Geldanlage zu vermitteln, wird gelehrt wir man am geschicktesten Anträge für Hartz IV ausfüllt und welche Wohnungen als Hartz IV - Empfänger in Frage kommen. Das bedeutet nichts anderes, als dass die entsprechenden Schulen die zukünftigen Erwachsenen auf ein Leben in Arbeitslosigkeit, Armut und ohne Perspektive vorbereiten. Eine Kapitulation der Schule, denn sie sollte den Jugendlichen nicht beibringen, wie man sich in seinem Schicksal fügt, sondern wie Aufgaben und Herausforderungen am besten gemeistert werden können! Die Schule sollte Grundlagen legen, wir man im Leben eine vernünftige Perspektive hat und auch Ziele verwirklichen kann!

Bringen Sie Ihren Kindern finanzielle Kompetenz bei
Es gibt zwar mittlerweile einige mehr oder weniger halbherzige Vorschläge Fragmente einer finanziellen Bildung an Schulen einzuführen, doch habe ich meine Zweifel, ob dies überhaupt gewollt ist. Daher mein Rat an Sie - völlig egal, ob Sie noch jugendlicher Mitleser des Blogs sind, oder bereits im frühen oder fortgeschrittenen Erwachsenenalter sind - fangen Sie gleich heute an, sich finanzielle Kompetenz anzueignen! Jeder Tag, der verstreicht, ohne dass Sie Ihre finanzielle Bildung voranbringen, ist ein verlorener Tag. Sofern Sie Kinder haben, verlassen Sie sich nicht auf das Schulsystem. Besprechen Sie mit Ihren Kindern am Frühstückstisch nicht nur die Fußballergebnisse des letzten Wochenendes, sondern bringen Sie Ihnen den Umgang mit Geld bei. Was ist der Unterschied zwischen einer Anschaffung, Verbindlichkeit, Spekulation und Investition? Diskutieren Sie mit Ihrem Nachwuchs auch, in welchen Branchen und Regionen in der Welt die Wirtschaft demnächst möglicherweise am stärksten boomt. Damit hätten Sie gleich eine Symbiose aus finanzieller Bildung  und Geographie-Unterricht erzielt.

Verlieren Sie für sich und Ihre Familie keine Zeit und steigern Sie Ihre finanziellen Kompetenz. Nur wenn Sie das notwendige Wissen in einem Fachgebiet haben, können Sie dort eigenverantwortlich erfolgreich agieren.

Zum Weiterlesen:

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!