Samstag, 17. August 2013

6,7% p.a. Ausschüttungs-Rendite im August 2013 beim High Yield/Dividend Depot

Im August 2013 folgen im High Yield/Dividend Depot keine weitere Ausschüttungen mehr, daher schauen wir bereits zu dieser Zeit auf die Aktualisierung des Muster-Depots. Nach dem sehr ertragreichen Juli ist der August bei dieser Auswahl der Wertpapiere ein etwas schwächerer Monat. Die Ausschüttungs-Rendite lag im zurückliegenden 12 Monats-Zeitraum (September 2012 bis August 2013) jedoch weiterhin bei ordentlichen 6,7% p.a.
Anleger mit diesen Wertpapieren konnten somit ein schönes passives Einkommen erhalten, welches die Berechnungsgrundlage in diesem Motivations-Artikel zum Investieren sogar noch übersteigt.

auxmoney.com - Kredite von Privat an Privat

Mit dem Ziel einer hohen und möglichst häufigen Ertragsausschüttung bei gleichzeitigem Kapitalerhalt und reduziertem Risiko schütteten die Investments des High Yield/Dividend Depot in den zurückliegenden 26 Monaten insgesamt 1356,71 Euro an Zinsen und Dividenden aus.
Damit betrug der Gesamt-Ertrag im Verhältnis zum investierten Kapital seit Juli 2011: 13,1%.

Zwar haben einige Aktienindizes die recht ruppige Korrektur Ende Mai bis Mitte Juni wieder aufgeholt, aber sämtliche Investments der Emerging Markets performten weiterhin sehr dürftig. Das betrifft zumindest die Kursveränderungen, die Zinsen und Dividenden haben nach meiner Beobachtung nicht merklich gelitten.

Das High Yield/Dividend Depot rutschte leicht ins Minus und die Gesamt-Rendite ging damit geringfügig auf +12,0% zurück. Die weltweite Aktien-Benchmark MSCI ACWI (+13,0%) und der DAX (12,6%) liegen derzeit knapp darüber. Mehr dazu auf der Seite High Yield/Dividend Depot.

Kursschwankungen gehören dazu und wir konzentrieren uns hier weiterhin in erster Linie auf eine regelmäßige, hohe und möglichst auch noch ansteigende Dividendenausschüttung. Kursrückgänge von ETFs mit einer hohen Zins- und Dividendenzahlung sind für mich immer willkommene Anlässe mit vorhandenen Ausschüttungserträgen über den Kauf von neuen Investmentanteile nachzudenken. Dieses werde ich auch weiterhin tun und Leser des Newsletters - zu dem Sie sich rechts oben kostenlos anmelden können - erfahren als erstes von geplanten oder aktuell durchgeführten Aktivitäten.

jährliche Ausschüttungsrendite (gleitend) - Stand August 2013
Anhand der Grafik ist zu sehen, dass die Ausschüttungsrendite zwischen 6,3 und 6,8% schwankt. Das liegt unter anderen an den nicht gleichmäßig ausgeschütteten Erträgen. Im Mittel kann man in den kommenden Monaten weiterhin von Werten um 6,5% oder etwas darüber ausgehen.

Die nächste Aktualisierung des High Yield/Dividend Depots erfolgt etwa um den 20.September 2013.

kostenloser Newsletter
Ein- bis zweimal pro Monat erscheint der Newsletter von "finanziell umdenken!", der per E-Mail zugesandt wird. Welche Vorteile haben Abonnenten?
  • neue ETFs oder andere Investments werden im Standardfall zuerst vorgestellt
  • Tiefergehende Details und meine zukünftigen Vorhaben zum High Yield/Dividend Depot
  • interessante Links zu Beiträgen anderer Finanzseiten
  • kurze Extra-Artikel, die auf dem Blog erst später oder gar nicht zu lesen sind
  • meine persönliche Beobachtungsliste (Watchlist) der Wertpapiere, die ich zukünftig möglicherweise kaufen werde
  • Das eBook "Grundpfeiler der finanziellen Kompetenz" zum kostenlosen Download
Melden Sie sich rechts oben an. Es entstehen für die Anmeldung weder Kosten noch irgendwelche Verpflichtungen.


Zum Weiterlesen:

Archiv (zurückliegenden 12 Monate) des High Yield/Dividend Depot:

Kommentare:

  1. Kann ich mir nicht vorstellen, das die Auschüttungsrendite so hoch ist. Wie hoch sind die einzelnen Renditen pro ETF in dem Depot?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine gute Portion Skepsis ist immer gut. Und in diesem Fall habe ich eine gute Nachricht, denn die Zweifel können auf den Seiten: Ausschüttungsquoten von ETFs
      und ETF Rendite Premium ausgeräumt werden.

      Löschen
  2. Wenn bei einigen ETFs Dividenden Aktien dabei sind, die jedes Jahr ihre Dividendenzahlungen anheben, dann müsste sich die Brutto Dividendenrendite auch von Jahr zu Jahr leicht anheben.

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!