Freitag, 26. April 2013

Aktien als langfristige Geldanlage

Gast-Artikel von Nadine Krause

Für die Zukunft vorsorgen ist wichtig. Viele Menschen sparen deshalb ihr Geld oder zahlen in eine Rentenversicherung ein, um später abgesichert zu sein. Doch es gibt auch noch andere Möglichkeiten, seine Zukunft abzusichern und nebenbei immer wieder Geld zu verdienen. Dies lässt sich leicht durch den Erwerb von Aktien erreichen.

Natürlich darf man nicht nur irgendeine Aktie kaufen und dann warten, dass ihr Kurs in die Gewinnzone läuft. Eine regelmäßige Marktübersicht sowie das An- und Verkaufen von Aktien kann für Gewinne sorgen. Viele Anleger wissen jedoch nicht, was man beim ersten Aktienkauf beachten sollte, weshalb dies oft in einem Verlustgeschäft endet. Dafür gibt es oben auf diesem Blog die "Einsteigerseite" und die Seite "Tipps für die Börse".

Als häufig erfolgreich hat sich erwiesen, in Aktien mit einer regelmäßigen Dividendenzahlung zu investieren. Eine Dividende ist ein Betrag, den ein Unternehmen seinen Aktionären auszahlt, wenn sie Gewinn erwirtschaftet haben. Dies ist vor allem bei größeren Unternehmen der Fall, die schon längere Zeit ihre Dividende steigern. Der DAX repräsentiert die Entwicklung der 30 größten an der Frankfurter Börse gelisteten deutschen Unternehmen. Durch eine Internetsuche lässt sich schnell herausfinden, welche Unternehmen eine hohe Dividende ausgezahlt haben. Weiterhin sollte darauf geachtet werden, dass die Unternehmen möglichst solide sind, also in den letzten Jahren keine schweren Rückschläge einstecken mussten. Dies könnte letztendlich auch die Höhe der Dividendenausschüttung beeinflussen, welche Jahr für Jahr möglichst steigen, zumindest aber nicht reduziert werden sollte. Große amerikanische Konzerne stecken beispielsweise auch einen kleinen Skandal schnell weg, weshalb sie beim Aktienkauf zuerst berücksichtigt werden sollten.


Aktien sind außerdem eine sinnvolle langfristige Geldanlage. Viele Unternehmen zahlen beispielsweise schon über Jahre hinweg eine immer höhere Dividende an ihre Anleger aus. Dies kann sich schnell als bessere Geldanlage als Tages- oder Festgeldkonten erweisen, da diese durch das derzeit langanhaltend niedrige Zinsniveau kaum Gewinne abwerfen. Aktiengesellschaften jedoch sind von diesem Zinsniveau nicht abhängig, profitieren sogar eher vom niedrigen Zinsniveau und können ihre Gewinne und die damit verbundene Ausschüttung unabhängig steigern. So kann man mit Aktien eine gute Gewinngrundlage schaffen und später vielleicht sogar nur von den Erträgen aus dem Aktienbesitz leben.

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Ein wirklich sehr interessanter Artikel! Ich beschäftige mich gerade mit den Möglichkeiten von Aktieninvestments. Aktien stellen wahrscheinlich die beste und rentabelste Möglichkeit der langfristigen Geldanlage dar. Das wichtigste hierbei ist, dass man bevor man in diese Anlageklasse investiert, genau über deren Chancen und Risiken Bescheid weiß. Es gibt unterschiedliche Arten wie man hierbei in Aktien investieren kann. Je nach Risikotyp kann jeder unterschiedlich in den Aktienmarkt investieren. Grundsätzlich muss man hierbei jedoch die Absicht eines längeren Engagements mit sich bringen. Als Investor muss man sich im Klaren sein, dass ein Aktieninvestment Geduld und Zeit beansprucht. Sicherlich kann man auch kurzfristig in Aktien investieren – hierbei dienen diese jedoch nicht mehr zur Geldanlage sondern lediglich zur Spekulation. Obwohl die Aktienmärkte jetzt bereits über zehn Jahren seitwärts laufen bzw. gewisse Indizes ihre Höchststände nicht wieder erreicht haben oder sie diese nicht massiv überschreiten konnten, sind Aktien langfristig betrachtet noch immer die rentabelste Möglichkeit der Geldanlage. Vielleicht bieten gerade so Zeiten, die Zeiten in oder nach einer langen Seitwärtsbewegung, wieder große Chancen für zukünftige Aktieninvestments. Jedoch muss man sich hierbei im Klaren sein, dass man die Zukunft nie von der Vergangenheit ableiten kann.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein wirklich sehr interessanter Kommentar - vor allem in seiner Generalität. Man könnte fast meinen, dass man diesen quasi zu jedem Artikel schreiben könnte, der sich im entferntesten mit Aktien beschäftigt. Hmm, könnte es sein, dass da jemand irgendwie an Besucher zu seinem Blog kommen möchte?
      http://blog.tagesanzeiger.ch/nevermindthemarkets/index.php/32949/der-groesste-investor-aller-zeiten/#comment-54244
      http://der-privatier.com/kap-5-3-die-erfolgsformel/#comment-1214
      Nichts für ungut - jeder hat ja gerne ein bisschen Traffic im Blog - aber so??

      Löschen
    2. Diesen Kommentar hatte ich noch freigegeben, allerdings zuvor den im Text eingebauten Link zur beworbenen Webseite entfernt.

      Die anschließenden beiden Kommentare zur selben Webseite und zu einer ähnlichen Webseite habe ich nicht freigeschaltet.

      Auf der Einsteigerseite unter der "kleinen Bitte" habe ich die Fälle genannt, in denen Kommentare ggf. nicht freigeschaltet werden.

      VG
      Lars

      Löschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!