Freitag, 22. Mai 2015

Welches Unternehmen verstärkt das Dividenden-Aristokraten Depot ab Juni 2015?

Unser Dividenden-Aristokraten Depot befindet sich derzeit mit rund 21 Prozent im Plus und die Dividendenrendite des gesamten Muster-Depots beträgt derzeit 3,4 Prozent p.a.
Der Sprung der Ertragsrendite kam daher, weil einige Unternehmen aus Europa zum Teil erstmals, seit sie im Muster-Depot sind, ihre Jahres-Dividende gezahlt haben. Teilweise gab es auch ordentliche Steigerungen beim Dividendenwachstum.
Da neben GlaxoSmithKline auch Hamborner REIT aus dem Depot ausscheiden mussten wird es noch eine Wahl für die Kandidaten im Juni und Juli 2015 geben.

Ein Portfolio aus Dividenden-Aristokraten ist ein langfristig relativ sicheres und vor allem profitables Standbein für die private Altersvorsorge. Das Dividenden-Aristokraten Depot können Sie fortlaufend verfolgen und sich auf diese Weise Anregungen für eigene Investments holen.

Bislang befinden sich im Muster-Depot die 28 Aktien der Konzerne:

Über die aktuelle Performance des Muster-Depots können Sie sich live direkt auf der Seite der Dividenden-Aristokraten und über die Ausschüttungen auf der Seite Depot-Ereignisse informieren.

Bild: www.logolars.de
Das Dividenden-Aristokraten Depot wird aus Gründen der Diversifikation zunächst noch weiter ausgebaut und dazu benötige ich Ihre Hilfe. Denn Sie können darüber abstimmen, welcher Dividenden-Aristokrat am 01. Juni 2015 in das Muster-Depot gewählt wird.

Derzeit gibt es noch 25 Kandidaten, die zur Wahl stehen und das Dividenden-Aristokraten Depot soll vorläufig auf insgesamt 30 Unternehmen begrenzt bleiben. Daher können nur noch 2 Kandidaten den Weg ins Depot schaffen und es ist umso wichtiger, dass Sie für Ihren Favoriten abstimmen!

Kandidaten mit 0 Stimmen scheiden definitiv aus
Lediglich jeweils ein Unternehmen kann bei den beiden verbleibenden Abstimmungen den Weg in das Muster-Depot schaffen.
Um die verbleibenden Wahlen stärker zu fokussieren, werden sämtliche Aktien mit 0 Stimmen bei der darauffolgenden Wahl gestrichen. Das heißt, jede Stimme zählt, selbst wenn Ihr Favorit bei der aktuellen Wahl nicht mehr gewinnen kann.

Obwohl bereits 28 Konzerne zum Aristokraten Depot zählen, gibt es noch etliche, prominente "global player". Unter anderem Schwergewichte aus dem DAX, der weltgrößte Anbieter von Luxus-Artikeln, Lebensmittel- und Konsumerkonzerne oder prominente Weltmarktführer aus dem Technologie-Sektor.

Ziel ist es, dass wir alle zusammen bis zum Hochsommer 2015 ein Depot zusammengestellt haben, welches Wertpapiere für ein solides passives Einkommen enthält. Dieses finanzielle Standbein wird im Ruhestand die zukünftig dürftige Rente merklich aufbessern oder kann sogar frühzeitig für die finanzielle Freiheit sorgen.

Ordentliches Dividendenwachstum
Dividenden-Aristokraten haben im Standardfall die Eigenschaft, dass die jährliche Erhöhung der Dividendenzahlung mit meist 5 bis 10 Prozent, teilweise über 15 Prozent merklich größer ausfällt als beispielsweise die jährliche Steigerung von Gehältern und Rentenzahlungen. Bislang weist unser Muster-Depot ein jährliches Dividendenwachstum von 7,2 Prozent auf. Das ist bereits ein ordentlicher Wert, aber sicherlich bleibt noch etwas Luft nach oben.

Eine große Auswahl von Unternehmen, die in den letzten Jahren ein Dividendenwachstum in Höhe von 6,5 bis teilweise über 20 Prozent pro Jahr erzielt haben, gibt es regelmäßig im Monatlichen Marktbericht von Passiver Geldfluss.


Kein Trading
Die Konzerne im Muster-Depot sind Investments für viele Jahre und sogar Jahrzehnte. Das heißt, sie werden nicht aufgrund der Marktlage gekauft und wieder verkauft, um beispielsweise Kursgewinne zu erzielen, wir betreiben hier also kein Trading. Sobald das Depot 2015 komplett ist, können jedoch möglicherweise Kursrückgänge zum Hinzukaufen genutzt werden. Dazu wird es nach vorläufiger Komplettierung des Depots weitere Wahlen geben, bei denen Sie entscheiden können, welches Unternehmen zum Beispiel gerade günstig bewertet ist oder aus anderen Gründen ein Zukauf wert ist.

Sollte andererseits ein Titel im Depot nicht mehr die weiter unten stehenden Kriterien erfüllen, wird er unverzüglich verkauft. Besonders eine Dividendenkürzung ist ein sofortiger Verkaufsgrund. Mit der frei werdenden Liquidität stocken wir eine vorhandene Position auf oder erwerben einen neuen Dividenden-Aristokraten. Seit einigen Monaten gilt zusätzlich, dass die Dividendenzahlung in nicht mehr als 2 von 5 Jahren konstant bleiben darf.

Konkret werden Einzel-Aktien gesucht, die folgenden Kriterien entsprechen:
  • Dividendenrendite ist größer als 2,5% p.a.
  • Dividendenerträge wurden in den letzten 5 Jahren nicht gekürzt
  • Nur in maximal 2 von 5 Jahren darf die Dividendenzahlung konstant bleiben
  • Dividende wird ausschließlich aus dem erzielten Gewinn und nicht aus Rücklagen oder Krediten bezahlt 
Die Einführung der leichten Regelverschärfung vor einigen Monaten soll dafür sorgen, dass die im Depot enthaltenen Aktien auch wirklich überwiegend ihre Dividende erhöhen und nicht konstant halten. Denn schließlich möchten wir Anleger von einem kontinuierlichen Anstieg der Dividende profitieren, jährlich mehr Ertrag sehen und keine Stagnation.
Zum Beispiel müsste Axel Springer im nächsten Jahr die Dividende auf jeden Fall erhöhen, um noch im Muster-Depot zu bleiben, da bereits zweimal in fünf Jahren die Dividendenzahlung konstant gehalten wurde.

Aber es gibt noch genug hochkarätige Alternativen, wenn bestehende Titel "patzen" sollten.
Bisher haben Sie bereits folgende Titel als Dividenden-Aristokrat für den Juni 2015 vorgeschlagen:
  • Swedish Match
  • Siemens
  • Bayer
  • LVMH
  • Chevron Corp.
  • Omega Healthcare Investors
  • 3M Company
  • Intel
  • The York Water Company 
  • Drillisch
  • Lockheed Martin Corp.
  • Raytheon Co.
  • Burberry
  • Insurance Austr. Group
  • Commonw. Bank of Austr.
  • Qualcomm
  • BP PLC
  • Kimberly-Clark Corp.
  • Emerson Electric Co.
  • Clorox Comp.
  • Hugo Boss
  • Statoil ASA
  • Imperial Tobacco Group
  • Leifheit
  • General Mills

Sie können gerne jederzeit weitere Dividenden-Titel hier unter diesem Artikel als Kommentar nennen, die den oben genannten Kriterien entsprechen. Während einer Abstimmung (rechts auf dieser Seite) kann zwar keine weitere Aktie mit hinzugenommen werden, aber Ihr Vorschlag wird anschließend bei der nächsten Abstimmung berücksichtigt.
Die Dividenden-Aktie mit den meisten Stimmen kaufe ich gleich am 01.Juni 2015 in das Dividenden-Aristokraten Muster-Depot.


Auf der Seite "Profitable Unternehmen" erhalten Sie eine Auswahl von Aktien, die mittels einiger weiterer Kennzahlen auf ihre Qualität überprüft werden. Diese Kennzahlen gehen noch über die Auswahlkriterien der Aristokraten hinaus und werden in einer Rangliste bewertet. Dementsprechend sollte ein Depot aus derartigen Titeln sogar noch die Gesamt-Performance der Aristokraten übertreffen, was aktuell tatsächlich der Fall ist. Mehr dazu in den Newsletterausgaben und im Marktbericht.

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. In der Juni Ausgabe der Zeitschrift CAPITAL werden „50 Aktien für´s Leben“ vorgestellt.
    Diese wurde aus weltweit 1800 Aktien nach folgenden Kriterien ermittelt:
    Dividendenkontinuität, Div. Rendite, Ausschüttungsquote, Verlustgrenzen (15 J.), Verschuldungsgrad,
    Kurs-Cashflow Verh., Gewinnaussichten, Bewertung/Gewinndynamik (KGV-Wachstum Verhältnis).

    Ich führe mal ein paar dieser Aktien auf:
    Aflac (US), Air Liquide (FR), Archer Daniels Midland (US), Canadian Imperial Bank of Commerce (CA),
    Colruyt (BE), Danone (FR), Eaton (IR), Emerson Electric (US), General Dynamics (US), Genuine Parts (US),
    Great-West Life (CA), Greene King (GB), Johnson&Johnson (US), Johnson Controls (US), L´Oréal (FR),
    Medtronic (US), Northrop Grumman (US), Power Corporation of Canada, Raytheon (US), SAP, Schroders (GB),
    Siemens, Smith Group (GB), Sodexo (FR), Stanley Black&Decker (US), T. Rowe Price (US), United Technologies (US), Whirpool (US).
    Bei einigen liegt die Div. Rendite leider unter 2,5%.

    Nicht dabei sind:
    IBM und Apple (zu wenig Ausschüttung freier Mittel)
    Royal Dutch Shell, BP und Total, Daimler, Toyota (erfüllen nicht alle Kriterien).
    BAT und Philip Morris (zu hohe Ausschüttungsquote)
    Lindt, Coca-Cola, Novartis (zu hohes KCV)
    Nestlé (Gewinnwachstum und KGV)
    Kellogg´s und Colgate (zu hohe Verschuldung)

    Gruß

    Mick

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für die interessante Übersicht. Das Verfahren geht in die Richtung, welches wir auch bei den profitablen Unternehmen mit dem Profit-Depot anwenden. D.h. es werden noch weitere fundamentale Kriterien zur Auswahl hinzugezogen.

      Es gibt nicht nur einen goldenen Weg und jede Methode hat ihre Stärken und Schwächen. Von daher ist jeder verschiedene Ansatz, die besten Qualitäts-Aktien zu finden, eine Bereicherung für Freunde von Einzel-Aktien.

      Löschen
  2. Hat die Zeitschrift Caital auch ein Musterdepot mit nachweislich längerfristigen Renditen , und Kurssteigerungen anzubieten ????.
    Wenn ja wo , wenn nein , sollte dieser Betrachtungsweise ggf. auch nicht zu viel beachtung geschenkt werden . Ist ja schön , das sich auch Zeitschriften wie Capital mal Gedanken um Capitalanlagen macht ( ist ja eigentlich deren Aufgabe ) , aber Sie meiner Kentniss nach nicht selbst irgendwo handeln. Daher Super für Info , jedoch m.M. nicht unbedingt Entscheidend . Da ja auch hier wieder nur der derzeitige Betrachtungspunkt angenommen werden kann und erst in der Zukunft ein Ergebnis gesehen werden kann . Danke totzdem Mike für den Hinweis .
    Da könnte ja der Lars die eine oder andere Aktie mal für eine Auswahl in Betracht ziehen und Sie nach seinen Kriterien bewerten . Teilweise sind Sie ja schon im Depot , und das heist ja dann wohl , das Lars einige Sachen anders sieht , oder ???.
    Vom Ergebnis , finde ich Lars sein Musterdepot jedenfalls doch recht stark . Daher würde ich natürlich alles an informationen aufnehmen , aber mich vermutlich an bereits erprobten Sachen halten ( Mind. zu 80 Prozent bei den Aktien / 20 Prozent Spielraum für Außenseiter ) und somit auch zu grossen Teilen Lars folgen. Danke Lars fürs vormachen , Danke an alle anderen hier für die für mich doch oft wertvollen Anregungen . JA das sind die Gewächse die ich auf der Watchlist habe , und noch ein paar andere mehr , die bereits auch schon jahrelang hohe Dividenden gezahlt haben. Auch hier gilt bei mir , je länger hohe Zahlungen ,in der Vergangenheit , desto besser . Die starke Momentum Gewichtung , ist nicht so ganz mein Fall , Aber wenn eine die letzten 10 jahre um 1000 Prozent zugelegt hat , würde ich schon mal ein teil mir davon zulegen , in der Hoffnung , das diese UN evt. die nächsten 10 Jahre nochmal um 50 bis 100 Prozent zulegen kann um dann den Gewinn mitzunehmen ( Hier dann nicht die vorderstehend gute Dividende , sondern eher die verlockung von Gewinn entscheidend für Kauf / max. 20 Prozent der Anlageklasse Aktie dafür reserviert , max. 8 bis 10 Prozent im Gesamtportfolio ) . Ping an Insurancs , Shimano , oder auch Hy??port und viele weitere wären dann evt. spannend.
    Aber nochmal Lars , vielen Dank für deine nüchterne Betrachtung und auch dem daraus resultierenden HANDELN . Dieses ist etwas was ich hier auf der Seite am meisten schätze.
    Keine reißerischen Sprüche u.s.w. , sondern nur nüchterne betrachtungsweise von Zahlen und Ereignissen , gepaart mit vorleben und extrem hohen Informationsgehalt bezüglich finanziellen umdenken. Dazu die doch oft erstaunlich gut informierten Blogbesucher , machen für mich gerade diesen Blog so informativ. Nochmal Danke an alle.

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe für 3M abgestimmt. Lieb äugel schon seit Jahren mit denen, kam aber noch nie selber zum Kauf. Deren Produktpalette ist einfach riesig und es sind tolle Verbrauchsmaterialien die immer wieder gekauft werden müssen.
    Grüße,
    Philipp

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,
    ein Vorschlag für die nächste Wahl?
    Der amerikanische Versicherer Old Republic International
    ISIN: US6802231042, 4,79% Dividende und KGV 14,79.
    Zahlt seit 74 Jahren eine Dividende!
    Gruß
    Oliver

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe noch einen?
    Pharmakonzern Merck & Co. ISIN: US58933Y1055,
    3,06% Dividende und KGV 16,73
    Gruß
    Oliver

    AntwortenLöschen
  6. Hallo,
    ich möchte hier einmal ein Thema einbringen, dass einen Blick lohnt. Interessant sind auch junge Dividenenaristokraten, die nur aus dem einzigen Grund keine 50jährige Historie von Dividendensteigerungen haben, weil es das Unternehmen erst seit 10 Jahren gibt oder es erst seit 10 Jahren an der Börse ist, in dieser Zeit aber mit stabilem Dividendenwachstum aufgefallen ist. Ein solches Beispiel ist die Chesnara plc. Das Unternehmen ist an der Londoner Börse gelistet und 2005 an die Börse gegangen. Das Geschäft besteht aus der Verwaltung von Lebensversicherungsportfolios. Es wird dabei ausdrücklich kein Neugeschäft betrieben, sondern es werden Lebensversicherungsportfolios von anderen Unternehmen eingekauft, die sich von diesem Geschäft trennen wollen. Selbstverständlich geschieht das mit einem interessanten Discount.

    AntwortenLöschen
  7. Danke für die weiteren Vorschläge, soweit ich gesehen habe erfüllen Old Republic, Merck und Chesnara die Bedingungen für das Depot. Merck ist knapp, weil nach jahrelanger Stagnation erst wieder von 2011 zu 2012 die Dividende gesteigert wurde.

    Grundsätzlich zu den Dividenden-Aristokraten: Wir verwenden hier schon eine Light-Version der Dividenden-Aristokraten- Kriterien. Es muss lediglich in fünf Jahren mindestens dreimal die Dividende angehoben worden sein. Nur gekürzt worden sein darf sie in den zurückliegenden fünf Jahren nicht.

    AntwortenLöschen
  8. Endergebnis der Abstimmung: Welches Unternehmen verstärkt das Dividenden-Aristokraten Depot ab Juni 2015?

    Swedish Match: 0%
    Siemens: 6%
    Bayer: 1%
    LVMH: 1%
    Chevron Corp.: 0%
    Omega Healthcare Inv.: 8%
    3M Company: 7%
    Intel: 2%
    The York Water Company: 2%
    Drillisch: 1%
    Lockheed Martin Corp.: 1%
    Raytheon Co.: 0%
    Burberry: 1%
    Insurance Austr. Group: 0%
    Commonw. Bank of Austr.: 2%
    Qualcomm: 1%
    BP PLC: 4%
    Kimberly-Clark Corp.: 1%
    Emerson Electric Co.: 2%
    Clorox Comp.: 0%
    Hugo Boss: 2%
    Statoil ASA: 1%
    Imperial Tobacco Group: 23%
    Leifheit: 0%
    General Mills: 18%

    Imperial Tobacco Group ging gleich in Führung, aber in den letzten zwei Tagen kam General Mills noch einmal ziemlich nahe ran. Letztendlich siegte Imperial Tobacco Group und es wurden gleich 32 Aktien in das Depot der Dividenden-Aristokraten gekauft.

    Swedish Match und Chevron Corp. erhielten 0 Stimmen und sind bei der nächsten Wahl nicht mehr dabei. Dafür wurden Old Republic, Merck und Chesnara als neue Kandidaten genannt.
    Die nächste Wahl findet Ende Juni 2015 statt.

    AntwortenLöschen
  9. Hier ist der Link zum o.g. CAPITAL Artikel:

    http://www.capital.de/dasmagazin/id-50-aktien-fuers-leben-4480.html

    Gruß

    Mick

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!