Donnerstag, 24. August 2017

Lieber Auszahlungsplan ohne Kapitalverzehr oder eine regelmäßige Dividendenzahlung?

Ein Anleger kann sich durch das Investieren in Aktien ein passives Einkommen in Form von Dividendenzahlungen erschaffen. Das ist unter den Privatanlegern, die auch in Aktien investieren ein durchaus häufig anzutreffender Fall. Auf diese Weise lassen sich - je nach Ausschüttungsrendite der Investments ohne Problem zwischen 220 und 350 Euro pro Monat erzielen, und zwar bereits netto.

Nun zahlt längst nicht nicht jedes Unternehmen seinen Aktionären einen Teil des erzielten Gewinns in Form einer Dividende aus. Das betrifft durchaus auch prominente Aktien mit einer deutlich überdurchschnittlichen Performance und von globaler Relevanz. Die Frage ist, ob sich für Anleger, die sich nicht nur auf Dividendenzahlungen fokussieren, durch eine regelmäßige Entnahme ebenfalls ein passives Einkommen erzielen lässt?

Hier geht es zum vollständigen Artikel>>>




Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!