Sonntag, 24. Februar 2019

Als Unternehmer mit einer virtuellen Assistentin durchstarten

Die Welt befindet sich derzeit im digitalen Wandel, was sich immer stärker auch auf das Berufsleben auswirkt. Es werden einerseits traditionelle Arbeitsplätze automatisiert, auf der anderen Seite entstehen neue Arbeitsplätze, die vielen Menschen neue Chancen und Perspektiven geben. So war es noch nie so einfach wie heute möglich, ohne großen Kapitalbedarf eine Selbständigkeit zu beginnen oder ein Unternehmen zu gründen.

Wer finanzielle Unabhängigkeit erreichen möchte oder gar reich werden will, der kommt an einer unternehmerischen Tätigkeit - zumindest nebenberuflich - nicht vorbei.

Einen wichtigen Beitrag zum schnellen Wachstum einer Unternehmensgründung leisten hier flexible Arbeitskräfte, die ortsunabhängig und zum großen Teil auch zeitunabhängig tätig sind, gleichzeitig eine hohe Qualität anbieten. Denn wer ausschließlich sämtliche Arbeiten selbst erledigen will, wird recht bald an Grenzen stoßen, auch beim Wachstum der eigenen Firma.

Die Rede ist von sogenannten Virtuellen Assistenten. Was eine Virtuelle Assistentin (abgekürzt auch gerne als VA) überhaupt ist und wie sie dich in einer Selbständigkeit oder als Unternehmer gewinnbringend unterstützen kann, erfährst du in diesem Gastartikel von Jacqueline Willenbrock.

Hier geht es zum vollständigen Artikel zur virtuellen Assistenten >>>


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!