Sonntag, 23. September 2012

High Yield/Dividend Depot im September: +6,1% Ausschüttungs-Rendite und Neuigkeiten

Im September gibt es keine weiteren Ausschüttungen des High Yield/Dividend Depots mehr. Mit dem Ziel einer hohen und möglichst häufigen Ertragsausschüttung durch Zinsen und Dividenden bei gleichzeitigem Kapitalerhalt und reduziertem Risiko wies das Muster-Depot am 22.09.2012 eine Ausschüttungsrendite von +6,1% p.a. (im zurückliegenden 12 Monatszeitraum) auf. Die Gesamt-Rendite inklusive der Kursveränderungen betrug in den zurückliegenden 15 Monaten +10,6%.




Insgesamt schütteten die Investments des High Yield/Dividend Depot im selben Zeitraum 703,22 Euro an Zinsen und Dividenden aus. Im Vergleich zu anderen Investments wie DAX oder ARERO liegt das High Yield/Dividend Depot weiterhin vorne. Mehr dazu auf der Seite des High Yield/Dividend Depot.

Eigentlich hatte ich für Ende September noch die Ausschüttung für den SPDR S&P International Dividen ETF erwartet. Doch diese erfolgt in den ersten Oktobertagen.

Verstärkung für das Depot
Am 18.September 2012 wurden über 52 Anteile des PowerShares KBW High Yield Dividend Financial Portfolio ins Depot geholt. Dabei bin ich mir der Risiken des hauptsächlich im US-amerikanischen Finanzsektor agierenden ETFs durchaus bewusst. Dennoch bin ich der Meinung, dass es berechtigte Gründe gibt, dieses Risiko für eine sehr hohe Rendite-Chance einzugehen. Die Notenbanken der Eurozone (EZB), Japans und auch der USA (Fed) haben sich offenbar für längere Zeit auf eine Niedrigzinspolitik von nahe 0% und auch für unkonventionelle Maßnahmen eingestellt. Die Federal Reserve in den USA legte sich bereits bis 2015 fest, den Leitzins unweit von 0% zu belassen. Die dadurch verursachte Geldschwemme gelangt zwar nicht unmittelbar zu den Unternehmen, sondern hauptsächlich zu den Banken. Bei letzteren gab es jedoch zuletzt kaum noch Zweifel, dass sie im Notfall durch die Notenbanken unterstützt bzw. gerettet werden.

Unter diesem Hintergrund finde ich eine Wette auf den US-Finanzsektor nicht zu riskant. Darunter befinden sich übrigens auch REITs, deren finanzielles Wohlergehen besonders von den niedrigen Leitzinsen abhängt (siehe auch: Die Anlageklasse Immobilien zur Diversifikation - ein Problemfall!? - Teil 1).

Ob das Verhalten der Notenbanken langfristig für die Wirtschaft erfolgreich ist, mag dahingestellt sein. Aber deshalb gibt es für mich keinen Grund nicht über die daraus resultierenden Investitionsmöglichkeiten nachzudenken.
Bis 2015 (bis zum voraussichtlichen Ende der Nullzinspolitik der FED) wird der prozentuale Anteil dieses ETFs im Depot deutlich reduziert sein. Denn durch Reinvestitionen von Ausschüttungen und den Erwerb neuer ETFs wird die Gewichtung von knapp 10% derzeit im Depot auf ca. 5% zurückgegangen sein.

Zur Abrundung des Themas: Entsprechend anteilig wurden die Vergleichsinstrumente wie DAX, AERO oder Portfolio TR Index nachgekauft.

Reinvestitionen von Dividenden und Zinsen
Bislang habe ich die Ausschüttungen des High Yield/Dividend Depot nicht neu investiert, sondern einfach aufsummiert und virtuell irgendwo abgelegt. Für Personen, die bereits die finanzielle Freiheit erreicht haben, nutzen Ihr regelmäßiges passives Einkommen möglicherweise komplett für die zu bestreitenden Ausgaben bzw für den Konsum. Für diejenigen, die bislang noch nicht finanziell frei sind, macht es durchaus Sinn einen Teil der Ausschüttungen erneut zu investieren.
Im Sinne der Motivation bevorzuge ich eine jeweils 50%-ige Aufteilung. Das bedeutet, die eine Hälfte wird wieder investiert, die andere Hälfte wird für die eigene Freizeitgestaltung genutzt. Natürlich sind - je nach persönlicher Vorliebe und finanzieller Situation - auch Verschiebungen in beiden Richtungen wie z.B. 25%/75% oder 70%/30% möglich.
Ab sofort wird rund die Hälfte der Ausschüttungen wieder investiert. Dies geschieht nicht mathematisch exakt, sondern als Zielgröße. Im September wurden für 500 Euro über 22 Anteile des IShares STOXX global select dividend 100 (DE) erworben. Dies ist einer der konservativsten ETFs im Depot, der im Vergleich zum PowerShares KBW High Hield Dividend Financial Portfolio als ausgleichend ruhiger Gegenpart gedacht ist.

eingesetztes Kapital (rot), Reinvestitionen (hellgrün) und akkumulierter Ertrag (dunkelgrün) - Stand September 2012


Suche nach weiterer Diversifikation
Trotz des eher ambitionierten Neuzugangs des High Yield/Dividend Depots bin ich weiter auf der Suche nach geeigneten ETFs, die das Gesamtportfolio diversifizieren. Zum Beispiel habe ich aus dem Immobiliensektor noch immer kein passendes Investment gefunden.

Ausblick
Im Oktober sind eine ganze Reihe von Dividenden-Ausschüttungen in Aussicht. Voraussichtlich erfolgt die nächste Aktualisierung um den 20. Oktober herum.

Kommentare:

  1. Hi,

    wer einen Teil seiner Ausschüttungen ausgibt um motiviert zu bleiben, der soll das tun.

    Solange man aber die Finanzielle Freiheit noch nicht erreicht hat, geht es um einiges schneller mit einer 100% Reinvestition.

    Je nach Quelle/Studie machen Dividenden 40%-70% der Gesamtrendite aus! Von daher ist das Geld am Anfang am besten wieder im Depot aufgehoben.

    Ein paar Jahre die Ausschüttungen Komplett reinvestiert kann zu einer doppelt so hohen Ausschüttung führen, bei ein/zwei Jahrzehnte ein vielfaches!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guter Punkt, danke für die Hervorhebung. Es ist mathematisch natürlich völlig richtig sämtliche Ausschüttungen wieder zu reinvestieren. Damit gelangt man am schnellsten zum finanziellen Ziel. Wer die entsprechende Geduld und Disziplin dazu hat, der sollte genau diesen Weg gehen.

      Allerdings sehe ich die "Gefahr", dass nicht jeder diese Disziplin aufbringt und mangels Motivation irgendwann aufgibt und sich von dem mühsam aufgebauten Depot erst einmal einen neuen Porsche zulegt (oder ein anderes teures Luxusobjekt). Damit ist die Gans der goldenen Eier geschlachtet. Bevor jemand also ganz aufgibt, finde ich es in Ordnung einen Teil der Ausschüttungen - zumindest nach einer gewissen Zeit - für andere Zwecke zu nutzen. Damit dauert der Weg zum Ziel zwar länger, aber er wird wenigstens beibehalten.

      VG
      Lars

      Löschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!