Donnerstag, 22. September 2016

Ist die Dividende von Aktien die neue Miete?

Die Dividende von Aktien ist die neue Miete...
Halt, kennen wir den Spruch nicht eigentlich anders ?

Artikel wurde von Chris verfasst

Sicher sind auch Ihnen mittlerweile schon so einige Artikel begegnet, in denen für die Aktiendividende als "neuer Zins" getrommelt wurde, um so dem enttäuschten Sparer einen Ausweg oder gar Lösung in der Niedrigzinsphase anzubieten. Dabei wird natürlich das Trommeln noch umso penetranter, je niedriger die Zinsen weiter fallen - wer regelmäßig Finanzmedien liest, kommt sowieso nicht an der inflationären Verwendung solcher Überschriften vorbei und kann mittlerweile nur noch mit dem Augen rollen.

Samstag, 17. September 2016

Ertrags-Depot mit hoher Ausschüttungsrendite von 6,6% p.a.

Wie am Ende eines Quartals gewohnt gibt es heute wieder eine Aktualisierung des High Yield/Dividend Depots, dem Musterdepot mit einer hohen Ausschüttungsrendite in Form von Zinsen und Dividenden. Mittlerweile sind fast drei Quartale des Jahres 2016 vorüber und der Blick auf den Aktienmarkt fällt gemischt aus. Es gibt grob zwei Lager, zum einen der US-Aktienmarkt sowie Schwellenländer-Aktien (wobei hier differenziert werden muss) und die anderen. 

Montag, 12. September 2016

Erst mittelfristig wird die bessere Qualität von Aktien sichtbar

Im Artikel "Wie findet man Aktien von sehr guten Unternehmen" hatten wir einen Weg besprochen, auf welche Weise ein Anleger überdurchschnittlich performende Qualitäts-Aktien findet. Wer bereits häufiger einzelne Aktien gekauft und wieder verkauft hat, der weiß, dass sich in den seltensten Fällen die erworbene Aktien gleich in die gewünschte Richtung entwickelte. Oft rutscht das Wertpapier zunächst einmal ins Minus oder bewegt sich kaum von der Stelle.

Mittwoch, 7. September 2016

Früher mit dem regelmäßigen Investieren anzufangen lohnt sich immer - auch bei kleinen Beträgen

In diesem Artikel möchten wir uns damit beschäftigen, warum die Zeit (und nicht allein nur das Geld) die eigentlich wichtigste Währung beim Vermögensaufbau an der Börse ist. Dazu dienen uns einige Beispielrechnungen, die eindrucksvoll die Macht des Zinseszins demonstrieren und zeigen, wie wichtig es ist, so früh wie möglich mit dem Investieren zu beginnen – um eben dem Zinseszins mehr Zeit zu geben, seine ganze Wirkung entfalten zu können. Auch wenn sich der Artikel natürlich vorrangig an Anfänger und Einsteiger richtet, können auch bestehende Anleger sicher darin noch überzeugende und bestärkende Argumente für ihre Investitionen finden.

Freitag, 2. September 2016

Performance der letzten Jahre von High Yield Anleihen-ETFs

Junk Bonds oder High Yield Anleihen gelten landläufig als gefährliche Investments. Der Grund dafür ist schnell gefunden, denn bei Junk Bonds besteht ein erhöhtes Risiko, dass der jeweilige Staat oder das dahinter stehende Unternehmen die Zinsforderung nicht mehr erfüllen kann. Daher geht ein Anleger ein beträchtliches Risiko ein, wenn er sich nur einige wenige High Yield-Anleihen in sein Portfolio holen würde. Für das höhere Verlustrisiko muss der Emittent solcher festverzinslichen Wertpapiere entsprechend hohe Zinsen zahlen. Genau diese verlockend hohe Rendite kombiniert mit der erhöhten Zahlungsausfallwahrscheinlichkeit bringt Privatanleger in eine Zwickmühle.

Sonntag, 28. August 2016

Nur der Fokus auf die Ausgabenseite birgt Risiken für die finanzielle Unabhängigkeit

Auf etlichen Finanz-Blogs und in Finanz-Magazinen wird empfohlen möglichst viel zu sparen und diese Ersparnisse möglichst gut zu investieren. Zunächst einmal ist es grundsätzlich richtig:
  1. dauerhaft weniger Geld auszugeben als einzunehmen
  2. Rücklagen zu bilden bis der finanzielle Schutz in Höhe von 6 bis 12-mal die monatlichen Ausgaben erreicht worden ist
  3. alles Geld darüber hinaus in Vermögenswerte zu investieren.