Donnerstag, 23. Februar 2017

Die enorme Aktienrally der letzten Monate im Vergleich zu früheren Haussezeiten

Im zurückliegenden Jahr fand ein enormer Kursanstieg am Aktienmarkt statt. Wie an verschiedenen Stellen hervorgehoben betraf die Aktienhausse vor allem die USA und die Emerging Markets (bei letzteren muss zwischen den Regionen ein bisschen differenziert werden). So stieg der breite US-Aktienindex S&P 500 von Februar 2016 bis Februar 2017 um fast 30%. Sicherlich ein sehr gutes Ergebnis, aber noch beeindruckender ist die Rally seit Anfang November 2016, die zufälligerweise am Tag nach der Wahl des neuen US-Präsidenten Donald Trump begann und daher häufig auch als Trump-Rally bezeichnet wird. Alleine in diesen zweieinhalb Monaten konnte der Index des S&P 500 um über 13% an Wert zulegen.

Auch in anderen Teilen der Welt, wie in Europa und Asien konnten mit einigen Einschränkungen die Aktienkurse anziehen, wenn auch meist nicht so stark wie in den USA. Dadurch wurde der Aktienmarkt aus globaler Sicht nicht gerade günstiger. Dazu habe ich einmal einen Blick in die globalen Aktien-Indezes Vanguard FTSE All-World ETF und SPDR MSCI ACWI geworfen.

Hier geht es zum vollständigen Artikel>>>


Kommentare:

  1. Ich habe einen regelmäßigen ETF-Sparplan. Der läuft stur weiter. Daneben halte ich eine Cash-Reserve um im Falle einer größeren Korrektur nachzukaufen und aufzustocken. Außerdem zocke ich mit einigen Hebelzertifikaten. Bei den Puts sollte allerdings ein Emittentenrisiko mit beachtet werden. Seit der Lehman-Pleite ist das Thema nicht so abwegig.

    Da erscheinen mir klassiche Put-Optionen zielführender, hier gibt es keine Emittentenrisiken und sie sind transparenter. Insgesamt ist das Thema aber nicht so einfach. Was mir gefällt sind Reverse-Bonus-Zertifikate z.B. auf den DAX. das profitiert man in gewissen Umfang von unsicheren Märkten. Allerdings habe ich noch ein entsprechend ausreichend attraktives Papier auf den S&P gefunden. Da kommt sicherlich einmal ein Rückschlag.

    Als kompletter Neueinsteiger würde ich definitiv zunächst eine Korrektur abwarten. Oder nur in einem längeren Zeitraum einsteigen.

    Gruß

    Ralf

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ralf,
    denks du das eine Korrektur kommt??
    Soll man wirklich warten?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich zitiere mal Grüner-Fischer:
      In Abwärtsphasen scheuen Anleger das Risiko, dass die Märkte noch „komplett den Bach runter gehen“, in Aufwärtsphasen wird das fehlende Potential bemängelt. Wer auf das „Grüne Licht“ an den Märkten wartet, investiert nie. Oder zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt, wenn Anleger euphorisch werden und längst alle Sorgen über Bord geworfen wurden. Es ist nicht ratsam, auf die perfekte Welt zu warten. Märkte geben kein grünes Licht. Sie spielen mit der Erwartungshaltung der Anleger und preisen sämtliche Erwartungen an zukünftige Gewinne und wirtschaftlichen Entwicklungen ein. Sie kümmern sich dabei wenig um Rekordmarken, runde Indexstände und vorangegangene Entwicklungen.

      Löschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!