Montag, 27. Juni 2016

Nur für kurze Zeit acht gratis eBooks und E-Mail-Kurse / aktuelle Ausschüttungsrendite des Ertrags-Depots 6,5 Prozent p.a.

Stammleser dieses Blogs wissen, dass ich immer ziemlich viel Wert auf die finanzielle Weiterbildung lege. Denn Weiterbildung ist eine Investition direkt in sich selbst. Mit dem erlernten Wissen ist man in der Lage eigenverantwortlich seine Geldanlage in die Hand zu nehmen. Die für die Weiterbildung entstandenen Kosten holen Sie anschließend in der Regel schnell wieder herein. In dieser Woche erhalten Sie gleich mehrere Möglichkeiten sich finanziell weiterzubilden, ohne jedoch dafür Geld zahlen zu müssen. Mehr zu den gratis Angeboten im Artikel.

Das Ertrags-Depot (High Yield/Dividend) konnte im Juni 2016 eine Ausschüttungrendite von 6,5 Prozent p.a. vorweisen. In Zeiten langanhaltend extrem niedriger Zinsen eine gute Möglichkeit passives Einkommen zu kassieren. Auch dazu erfahren Sie in diesem Artikel mehr.

In den letzten Wochen haben sich acht Finanzblogger zusammengesetzt, um eine einmalige Aktion zu starten, nämlich eine Finanzblog-eBook-Parade. Jeder einzelne stellt für Sie jeweils ein kostenloses Produkt zur Verfügung. Dabei handelt es sich um sechs eBooks und zwei E-Mail-Kurse.
Auf diese Weise können Sie sich finanziell weiterbilden und damit wieder einen Schritt näher Richtung finanzieller Unabhängigkeit vorankommen. Denn diese Angebote sind zwar für Sie kostenlos, aber mit inhaltlich starkem Content.
Die Finanzblog-eBook-Parade dauert nur eine Woche. Anschließend nach Ablauf dieser Woche entscheidet jeder der Finanzblogger selbst, ob er sein Angebot weiter kostenlos zur Verfügung stellt oder ob es dann kostenpflichtig wird. Nutzen Sie also die kurze Zeit, um sich Ihr eBook oder Ihren E-Mail-Kurs zu sichern.

Sie können nun auf der Seite "finanzblog-magazin.de" unter acht gratis-Produkten auswählen, welches Sie downloaden möchten.

Eine Woche lang gratis eBooks und E-Mail-Kurse von Finanzbloggern

High Yield/Dividend Depot weiter in der Erfolgsspur

In den letzten Newsletterausgaben haben wir besprochen, dass abgesehen von den US-Indizes die meisten anderen relevanten Aktien-Indizes einen Abwärtstrend aufweisen. In solchen Marktphasen ist es für Anleger beruhigend, wenn die Investments stabile regelmäßige Einkünfte bringen. Unser Musterdepot aus hochausschüttenden ETFs schafft trotz der in den ETFs befindlichen riskanten Wertpapieren genau diese Stabilität. Denn das Ziel des High Yield/Dividend Depot, eine beständige Ausschüttungsrendite von mindestens 6 Prozent p.a. zu erreichen, wurde erneut übertroffen.

Zur Erinnerung, dieses Muster-Depot ist als ein Bestandteil eines diversifizierten Portfolios zu sehen. Hier wird in Aktien und Anleihen via ETF investiert, mit dem Ziel ein möglichst hohes passives Einkommen in Form von Zinsen und Dividenden zu erzielen, ohne gleichzeitig zuviel Risiko einzugehen.
In Zeiten deutlicher Kursanstiege wird der Fokus auf regelmäßige Erträge fast schon belächelt. Denn bei Kursanstiegen von 20 bis 30 Prozent in nur wenigen Monaten wirken 6,5 Prozent Ausschüttungsrendite sehr bescheiden. Zuletzt trat dies Anfang 2015 auf, als vor allem in Europa eine starke Börsenzeit vorherrschte. Geht es hingegen abwärts und die Aktien-Indizes verlieren 10 bis 15 Prozent, gefallen 6,5 Prozent Ertragsrendite auf einmal sehr viel mehr Marktteilnehmern.
Und die Zahl 6,5 Prozent ist jetzt bereits seit einigen Monaten die Ausschüttungsrendite im Zeitraum der jeweils letzten 12 Monate.

Das High Yield/Dividend Depot konnte seit Monaten eine
Ertragsrendite von 6,5 Prozent vorweisen.

Ausschüttungsrendite stabil bei 6,5 Prozent p.a.

Die Ertragsausschüttung des Muster-Depots erreichte im Herbst 2014 mit 5,8 Prozent einen Tiefpunkt. Anschließend folgte jedoch eine Trendwende, die bis dato noch nicht beendet ist. Für das laufende Jahr erwarte ich jedoch eine Abschwächung des Anstiegs, möglicherweise auch eine Konsolidierung auf etwas unter 6,5 Prozent.

6,5 Prozent Ertragsrendite bedeutet bei einem angelegten Vermögen von 100.000 Euro üppige 6.500 Euro an Zins- und Dividendenzahlungen. Also 541 Euro monatlich brutto und nach Besteuerung 400 Euro netto. Dieser Wert ist aktuell noch höher als ich ihn im Artikel Größenordnung der monatlichen Ertragsrendite bei Dividenden-Aktien vorgerechnet hatte.

Gesamtperformance mit anderen ETFs und Indizes

Auf der Seite des Musterdepots gibt es jeweils einen Vergleich mit anderen Anlageklassen oder ETFs mit mehreren Anlageklassen. Von Anfang an sagte ich, dass dieser Vergleich kein sportlicher Wettkampf werden soll, aber er dient als Kontrolle, ob die Performance des Ertrag-Depots zu sehr aus dem Ruder läuft. Vor allem bei einer deutlich negativen relativen Entwicklung würde ich das gesamte "Projekt" hinterfragen. Zu sehen ist in der Grafik jeweils die Gesamtperformance - also Kursveränderung plus Ausschüttungen. Das High Yield/Dividend Depot wurde mit der dickeren türkisfarbenen Kurve etwas hervorgehoben.


Im Gegensatz zu anderen Wertpapieren war das High Yield/Dividend Depot zum Beispiel vom Kursrutsch am zurückliegenden Freitag wegen des zu erwartenden Brexit kaum betroffen. Da neben Kursrückgängen am Aktienmarkt auch der Euro gegenüber dem US-Dollar an Wert verloren hat, sind die ETFs mit US-Aktien aus der Sicht der Eurobrille vom Kurs her sogar angestiegen.
Trotz der sportlichen Ausrichtung der ETFs im Musterdepot, braucht es sich also vor anderen Indizes oder Anlageklassen nicht zu verstecken. Die Zahlen für die Größenordnung des zu erwartenden passiven Einkommens haben wir oben genannt und sind entsprechend skalierbar.

Was sind die Highlights im Portfolio?

  • Dagegen ist die Performance der Staatsanleihen aus den Schwellenländern weiterhin erstaunlich gut, vor allem aus der Sicht durch die Eurobrille. Trotz der hohen monatlichen Ausschüttungen liegt der Kurswert des ETFs bei fast 30 Prozent in der Gewinnzone.
  • Von der Kursentwicklung her weit vorne im Portfolio sind die Dividenden-Aristokraten aus den USA in Form des SPDR S&P US Dividend Aristocrats UCITS ETF. Das spricht einerseits für die Qualität der Dividende-Aristokraten, ist jedoch auf der anderen Seite auch nicht verwunderlich. Dieser ETF ist der schwächste Ausschütter im Portfolio und wenn deutlich weniger ausgeschüttet wurde, bleibt entsprechend mehr Kapital im ETF selbst enthalten.
Kurzfristig sind keine Änderung in der Depotzusammensetzung geplant. Jedoch können zukünftig weitere passende ETFs hinzukommen. Auf der Seite der hohen Ausschüttungsrenditen von ETFs werden gelegentlich auch neue ETFs in den Kommentaren vorgestellt oder zumindest erwähnt.

Im High Yield/Dividend Depot befinden sich zwar noch einige ETFs, die als steuerlich intransparent gelten, jedoch wird diese Besonderheit in Deutschland mit der Änderung der Besteuerung von Investmentfonds wohl Geschichte sein. Ab 2018 spielen steuerliche Besonderheiten keine größere Rolle mehr und ein Anleger kann sich wieder mehr auf die Inhalte fokussieren.

Sowohl die oben genannte eBook-Parade als auch dieses Musterdepot zielen darauf ab, neben seinen hauptberuflichen Einkünften weitere Einkommensquellen zu erschaffen. Passend dazu der Artikel "Elf Gründe seine finanzielle Zukunft selbst in die Hand zu nehmen". Wie es ein Arbeitnehmer schaffen kann, im Laufe der Zeit passives Einkünfte aufzubauen, zeigt die gerade laufende Artikelserie "Der Aufbau von passivem Einkommen neben dem Hauptberuf".

Falls Sie ein Freund von Einzel-Aktien sind, werfen Sie auch einen Blick in das Musterdepot der Dividenden-Aristokraten und auf die Liste der profitablen Unternehmen.

  • Sie wollen grundsätzlich mehr aus Ihrem Geld machen?
  • Die Zeiten einer knappen Kasse soll bei Ihnen der Vergangenheit angehören?
  • Ihr Geld soll endlich einmal hart für Sie arbeiten? 
  • Sie möchten langfristig Vermögen aufbauen?
  • Sie möchten mehr zu passivem Einkommen erfahren?
  • Sie möchten sich über den aktuellen Status der Aktienmärkte informieren?

Falls Sie mindestens eine Frage mit "Ja" beantworten konnten, tragen Sie sich rechts oben in den kostenlosen Newsletter von finanziell umdenken ein. Holen Sie sich mit der Anmeldung in den Newsletter zusätzlich das gratis eBook "Wie nahe sind Sie bereits Ihrer finanziellen Unabhängigkeit?"

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Gratis Ebooks nehm ich natürlich gerne mit! :-)

    Ist zwar vielleicht für so manchen "alten Hasen" von uns nichts unbedingt zwingend neues dabei, aber vielleicht hat man ja auch in seinem Bekanntenkreis einige Unaufgeklärte & Anfänger, denen man solche Basic-Lektüre als Motivation und Einstiegshilfe ans Herz legen kann.

    Dann sollte man aber am besten auch gleich den Leuten dazu einen Ebook-Reader schenken (falls noch nicht vorhanden), denn ich habe im meinen Umfeld allzuoft immer wieder 'Ausreden' ala "och nööö ich mag aber nicht so lange Texte am Computerbildschirm lesen" gehört, wenn ich den Leuten ein paar (m.M.n.) interessante Sachen geschickt habe. Kann natürlich auch sein, dass das in Wirklichkeit nur die nett formulierte Variante von "lass mich mit deinem ganzen langweiligen Finanzkram endlich in Ruhe" gewesen war... naja, sowas kennen wir ja vielleicht alle - man kann die Pferde halt auch nur zum Wasser führen... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Chris, das ist eine der Absichten hinter diesen gratis Angeboten, dass die Botschaft dahinter möglichst viele Neulinge und Einsteiger erreicht. Trotz der kostenlos-Angebote gibt es hier überwiegend sehr guten Content, der teilweise nach Ablauf dieser Kennenlern-Zeit kostenpflichtig wird.

      Löschen
  2. "Weniger" könnte durchaus "mehr" sein : Was ich persönlich gerne wissen und erlernen würde, wäre das Verkaufen von amerikanischen Optionen auf die jeweiligen Dividenden ETFs, die sich in einem Depot befinden! Kann mich jemand dazu sagen, wo und wie ich das am Besten erlerne?
    Kann mir jemand dazu sagen, wo und wie ich das am Besten erlernen kann?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Thema Optionen ist sehr interessant, bedarf aber einer intensiven Beschäftigung mit dem Thema. Kostenlose Einsteigerkurse gibt es bei: http://www.eurexwbt.de/index.php/de

      Ich selbst handle erfolgreich mit Optionen. Es ist aber nur nach intensiver Einarbeitung zu empfehlen. Dazu wird auch ein spezieller Broker erforderlich, ich nutze Lynx.

      Löschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!