Dienstag, 27. Oktober 2015

Wer wird der Dividenden-Aristokrat für November 2015?

Der "Krisenmodus" am Aktienmarkt scheint beendet. Zwar sind die Hochpunkte aus dem Frühling 2015 noch längst nicht erreicht, aber die "Schnäppchenzeit" ist wohl fast vorbei. Unseren kommenden Kandidaten für das Dividenden-Aristokraten Depot kaufen wir trotzdem am 02.November 2015. Mit diesem 34-sten Titel wird es auch die vorletzte offizielle Wahl sein, bevor die Wahl Ende November 2015 das Depot komplettieren wird. Sie haben es jetzt in der Hand, welche zwei Aktien noch den Weg ins Depot schaffen werden.

Unser Dividenden-Aristokraten Depot befindet sich derzeit mit über 18 Prozent im Plus und die Dividendenrendite des gesamten Muster-Depots beträgt aktuell 3,8 Prozent p.a.
Das mittlere KGV liegt derzeit etwas über 18 und das durchschnittliche jährliche Dividendenwachstum beträgt zurzeit 6,9 Prozent.

Die Performance des Dividenden-Aristokraten Depot können Sie fortlaufend verfolgen und sich Anregungen für eigene Investments holen. Die einzelnen Käufe, Verkäufe und Ausschüttungen (umgerechnet in Euro) sind auf der Seite Depot-Ereignisse zu finden.
Bislang befinden sich im Muster-Depot die 34 Aktien der Konzerne:



Bild: www.logolars.de
Das Dividenden-Aristokraten Depot wird zunächst noch weiter ausgebaut und dazu benötige ich Ihre Hilfe. Denn Sie können darüber abstimmen, welcher Dividenden-Aristokrat am 02. November 2015 in das Muster-Depot gewählt wird.

Derzeit gibt es noch 24 Kandidaten, die zur Wahl stehen und das Dividenden-Aristokraten Depot soll auf insgesamt 35 Unternehmen begrenzt bleiben. Daher können nur noch 2 Kandidaten den Weg ins Depot schaffen und es ist umso wichtiger, dass Sie für Ihren Favoriten abstimmen!

Ziel ist es, dass wir alle zusammen bis zum Ende des Jahres 2015 ein Depot zusammengestellt haben, welches Wertpapiere für ein solides passives Einkommen enthält. Dieses finanzielle Standbein wird im Ruhestand die zukünftig dürftige Rente merklich aufbessern oder kann sogar frühzeitig für die finanzielle Freiheit sorgen.

Ordentliches Dividendenwachstum und kein Trading
Dividenden-Aristokraten haben im Standardfall die Eigenschaft, dass die jährliche Erhöhung der Dividendenzahlung mit meist 5 bis 10 Prozent merklich größer ausfällt als die jährliche Steigerung von Gehältern und Rentenzahlungen. Bislang weist unser Muster-Depot ein jährliches Dividendenwachstum von 6,9 Prozent auf. Das ist bereits ein ordentlicher Wert, aber sicherlich bleibt noch etwas Luft nach oben.

Die Konzerne im Muster-Depot sind Investments für viele Jahre und sogar Jahrzehnte. Das heißt, sie werden nicht aufgrund der täglichen Marktlage oder sonstiger wirtschaftlicher Schwankungen gekauft und wieder verkauft, um beispielsweise Kursgewinne zu erzielen. Wir betreiben hier also kein Trading. Sobald das Depot Ende 2015 komplett ist, können jedoch mögliche Kursrückgänge zum Hinzukaufen genutzt werden. Dazu wird es nach vorläufiger Komplettierung des Depots weitere Wahlen geben, bei denen Sie entscheiden können, welches Unternehmen aktuell günstig bewertet ist oder aus anderen Gründen ein weiterer Zukauf wert ist.

Die Regeln
Sollte andererseits ein Titel im Depot nicht mehr die weiter unten stehenden Kriterien erfüllen, wird er unverzüglich verkauft. Besonders eine Dividendenkürzung ist ein sofortiger Verkaufsgrund. Mit der frei werdenden Liquidität erwerben wir in dem Fall einen neuen Dividenden-Aristokraten.

Konkret suchen wir Einzel-Aktien, die folgenden Kriterien entsprechen:
  • Dividendenrendite ist größer als 2,5% p.a.
  • Dividendenerträge wurden in den letzten 5 Jahren nicht gekürzt
  • Nur in maximal 2 von 5 Jahren darf die Dividendenzahlung konstant bleiben
  • Dividende wird ausschließlich aus dem erzielten Gewinn und nicht aus Rücklagen oder Krediten bezahlt 
Diese Regeln sollen dafür sorgen, dass die im Depot enthaltenen Aktien auch wirklich überwiegend ihre Dividende erhöhen und nicht konstant halten. Denn schließlich möchten wir Anleger von einem kontinuierlichen Anstieg der Dividende profitieren, jährlich mehr Ertrag sehen und keine Stagnation.

Kandidaten mit weniger als 5 Stimmen scheiden definitiv aus
Lediglich jeweils ein Unternehmen kann bei den Abstimmungen den Weg in das Muster-Depot schaffen. Um die verbleibende letzte Wahl bei dieser Vielzahl an Kandidaten stärker zu fokussieren, werden sämtliche Aktien mit weniger als 5 Stimmen bei der darauffolgenden Wahl gestrichen. Das heißt, jede Stimme zählt, selbst wenn Ihr Favorit bei der aktuellen Wahl mutmaßlich nicht mehr gewinnen kann.

Bisher haben Sie bereits folgende Titel als Dividenden-Aristokrat für den November 2015 vorgeschlagen:


  • LVMH
  • Omega Healthcare Investors
  • 3M Company
  • Intel
  • Drillisch
  • Lockheed Martin Corp.
  • BP PLC
  • Hugo Boss
  • PepsiCo Inc.
  • Bank of Nova Scotia 
  • UnionPacific 
  • KKR
  • freenet
  • Österreichische Post
  • Dow Chemical
  • Next PLC
  • Daimler
  • HCP REIT
  • Anheuser-Busch InBev
  • National Bank of Canada
  • Helmerich Payne
  • LTC Properties
  • Orior AG
  • Fortis
Spam-Attacken auf Umfrage-Ergebnisse
Seit der letzten Umfrage gibt es eindeutige Spam-Attacken auf die Umfrage-Ergebnisse, mit der Folge, dass ein Wert eine besonders extrem hohe Stimmenanzahl erhält. In dieser Umfrage hat es Fortis getroffen und die Stimmen dieses Titels bleiben unberücksichtigt. Das heißt: Geben Sie weiter Ihre Stimme ab, zumal bei der nächsten Wahl lediglich eine kleine Auswahl an Kandidaten übrig bleibt. Denn mindestens 5 Stimmen zu erhalten, ist erfahrungsgemäß gar nicht so einfach.

Die Dividenden-Aktie mit den meisten Stimmen kaufe ich gleich am 02. November 2015 in das Dividenden-Aristokraten Muster-Depot.

Falls Sie hier einige Ihrer persönlichen Favoriten vermissen sollten, erhalten Sie auf der Seite "Profitable Unternehmen" eine Auswahl von Aktien, die mittels weiterer Kennzahlen auf ihre Qualität überprüft werden. Dort werden auch Unternehmen berücksichtigt, die keine oder lediglich eine niedrige Dividende zahlen.
Diese Kennzahlen gehen -  abgesehen von der Dividendenrendite - noch über die Auswahlkriterien der Aristokraten hinaus und werden in einer Rangliste bewertet. Dementsprechend sollte ein Depot aus derartigen Titeln sogar noch die Gesamt-Performance der Aristokraten übertreffen, was aktuell tatsächlich der Fall ist.
Mehr dazu in den Ausgaben des Newsletters von "finanziell umdenken!"

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. KKR hat die bereits von mir vermutete Dividendenkürzung in 2015 zu 2014 bestätigt und kürzt für das kommende Jahr erneut die Dividende. Dieser Titel wird in jedem Fall in dieser Runde disqualifiziert.

    AntwortenLöschen
  2. Endergebnis der Umfrage: Welches Unternehmen verstärkt unser Dividenden-Aristokraten Depot ab November 2015?

    x LVMH: 5,9%
    x Omega Healthcare Investors: 5,9%
    3M Company: 20,0%
    x Intel: 5,9%
    Drillisch: 3,5%
    Lockheed Martin Corp.: 4,7%
    BP PLC: 2,4%
    x Hugo Boss: 5,9%
    x PepsiCo Inc.: 9,4%
    x Bank of Nova Scotia: 7,1%
    x UnionPacific: 5,9%
    KKR: 0,0%
    x freenet: 5,9%
    Österreichische Post: 0,0%
    Dow Chemical: 0,0%
    Next PLC: 1,2%
    x Daimler: 8,2%
    HCP REIT: 4,7%
    Anheuser-Busch InBev: 2,4%
    National Bank of Canada: 0,0%
    Helmerich Payne: 1,2%
    LTC Properties: 0,0%
    Orior AG: 0,0%
    Fortis: 0,0%

    Die 3M Company hat zuletzt zwar mehrfach vorne mitgespielt, musste sich jedoch jeweils anderen Titeln geschlagen geben. Jetzt hat sie es in der vorletzten Runde geschafft in das Dividenden-Aristokraten Depot zu gelangen. Meiner Meinung nach eine gute Wahl, da sie auch bei den Profitablen Unternehmen häufig vorderste Plätze einnehmen konnte.

    Die Unternehmen mit einem x haben mindestens 5 Stimmen erhalten und sind bei der nächsten Wahl dabei. Mit nur 9 Kandidaten wird es eine überschaubare letzte finale Wahl. Neue Kandidaten werden jetzt nicht mehr aufgenommen.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Lars, ist es sinnvoll die BHP Billiton Aktien im Aristokratendepot zu halten oder sollte man diese evtl. sogar nachlaufen. ICH habe in meinem Depot welche für 1000,00EUR und jetzt 30% Verlust. Also Abwarten ob die Dividende bald gekürzt wird oder gleich reagieren und sich nen besseren Wert ins Depot legen, obwohl das ja wieder Gebühren kostet?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wohin die Reise bei BHP geht weiß niemand. Bei Einzel-Aktien würde ich das wiederholte Nachkaufen auch nicht unbedingt zu oft wiederholen. Anders als bei globalen Aktien-ETFs.

      Beim Dividenden-Aristokraten Depot sind Dividendenkürzungen oder eine Ausschüttung aus der Substanz Verkaufsregeln. Bei den Profitablen Unternehmen sind die Ausstiegsstrategien noch etwas detaillierter. Im Artikel über Depotleichen hatten wir generell über dieses Thema gesprochen.

      Was sind Deine Ausstiegsstrategien? Falls Du keine hast, überlege Dir am besten an diesem Beispiel BHP für die nächsten Fälle welche, die für Dich passen.

      Löschen
  4. Hallo Lars, vielen Dank für deine Antwort. ICH werde die BHP Billiton erstmal behalten und mich an deine Regeln halten. Könnte aber teuer werden mit dem Keinen Unglück in Brasilien. Vielleicht nicht so schlimm wie bei der BP Katastrophe,aber warten wird ab.
    Hey ETF habe ich nur einen von Amundi für 4800,00 EUR der WKN A0RPV6 und besparen tue ich z.Z. 6 Fonds, einer davon gefällt mir schon länger der WKN: 987665.
    Habe mir den Fondsparplänen aber zur Regel gemacht nicht zu viel anzusparen, sondern immer mal Gewinne mitzunehmen und auch gelegentlich die Fonds zu wechseln. So habe ich immer Geld flüssig um es wieder in eine Einzelaktionär zu stecken. Zusätzlich habe ich auch die Trendfolgestrategie (Megatrends) für mich entdeckt und mische auch solche Werte mit in mein Depot.
    Gruß Rici.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Lars, werde meine BHP Billiton Aktien verdoppeln, sollten diese auf 10,00 Euro fallen. Bei meinen andern Aktien habe ich mir Kurslimits gesetzt wo ich definitiv auch nachkaufen werde. Trotzdem werde ich mir auch weiterhin Top Werte rauspicken die meine Portfoliodiversifikation erhöht und evtl. Rückschläge ausgleichen. Für den Fall des Crashs halte ich immer genug Cash, was ich jedem nur Raten kann. Denn ohne Cash verpasst man die besten Chancen. Also immer einen kühlen Kopf bewahren und keine unüberlegten Schnell Schüsse! Rici.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Lars, Omega Healthcare hat es nun in das Aristokraten Depot geschafft. Gute Wahl, aber auch die beiden anderen Kandidaten Pepsi und Freenet wären nicht schlecht gewesen. Ich habe bereits alle drei in meinem Depot und mich nun doch gegen einen Nachlauf, sondern für einen Verkauf der BHP Billiton entschieden. Dafür habe ich mir Henkel und Royal Mail ins Depot geholt. Hat mich zwar etwas Rendite für dieses Jahr gekostet, aber es können nicht jedes Jahr 6% sein 4% + X bis Jahresende sind auch nicht schlecht. Zumal ich bisher nur getradet habe und erst durch deien Block auf Dividenden und längerfristiges halten von Aktien umgswitcht habe.
    Auch den ETF,also 4800,00EUR habe ich neu aufgeteilt in LYX0AG, 541523, den Fond A0CA0W und meim Lieblingsfond 987665.
    Werde jetzt noch in Lateinamerika per Sparplan anlegen, der Markt ist ja auch ziemlich im Keller. Evtl. Griechenland per ETF, habe aber hier nur einen gefunden, welcher aber leider nicht Sparplanfähig ist. Gruß Rici.

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Lars in welche Märkte würdest du jetzt investieren, z.B. per ETF Sparpläne. Welche Märkte haben das Potential in den nächsten 5 Jahren den Markt zu schlagen. Rohstoffe, Lateinamerika, Osteuropa oder vielleicht Griechenland? Wieviel Depotwerte, Aktien, Fonds, ETFS hälst du für sinnvoll, sind mehr als 50 schon zu viel? Wäre schön deine Meinung und auch die der anderen Blockmitglieder zu erfahren. Gruß Rici

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe natürlich auch keine Glaskugel, daher stelle ich mich mehr strategisch statt taktisch auf. Was ich monatlich jedoch anbiete, ist ein Ist-Zustand der Märkte, woraus sich längerfristige Trends ablesen und in einigen Fällen auch Wahrscheinlichkeiten ableiten lassen.
      --> Monatlicher Marktbericht.

      Vieles zum Thema Aktien, ETFs, auch die Anzahl, gibt es zusammengefasst in Wohlstand durch Aktien. Einer von mehreren Gründen für dieses eBook ist, um sich nicht durch alle fast 600 Artikel + fast 3.000 Kommentare durchwühlen zu müssen.

      Löschen
  8. Okay du Stratege, wie sieht deine Strategie für die nächsten Jahre aus. Du musst ja eine Meinung haben in was du z.Z. mehr und in was du z.Z. weniger investiert oder welche Depot Gewichtung für einzelne Märkte jetzt sinnvoll sind.

    Gruß und schönen 2.Advent wünscht Rici.

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!