Freitag, 18. September 2015

Buchbesprechung: Finanziell frei: Wie ich es geschafft habe, mit 45 ohne Geldsorgen zu leben

Monika aus Berlin, eine Frau im besten Alter, ist mittlerweile durch regelmäßige Einnahmen aus Vermögenswerten finanziell frei. Sie führte ein ganz normales Leben wie jeder andere Mensch auch. Allerdings hat sie im Detail doch ein paar Dinge etwas anders gemacht, um das Ziel der finanziellen Unabhängigkeit zu erreichen. Darüber berichtet sie in ihrem neuen eBook "Finanziell frei: Wie ich es geschafft habe, mit 45 ohne Geldsorgen zu leben", gibt Tipps wie sie dorthin gekommen ist, aber sagt auch was sie heute so nicht mehr machen würde.

Zunächst einmal finde ich es toll von einer Frau solch eine Erfolgsgeschichte zu hören. Denn viele Frauen, die ich kenne, finden das Thema Finanzen nur mäßig spannend, um es einmal diplomatisch auszudrücken. Daher freut es mich, wenn auch Frauen, wie zum Beispiel in diesem Blog, über ihre finanziellen Ziele und ihren Weg dorthin berichten.

Finanziell frei von
Monika Reich
Nicht nur dieses Thema nimmt Monika in ihrem Buch auf, sondern auch negative Glaubenssätze wie "über Geld spricht man nicht", die ein heranwachsender Mensch oft mitgeteilt bekommt. Sie berichtet zudem, dass es in ihrem Umfeld nur relativ wenige Vertraute gab, mit denen sie sich über Finanzen und erste Geschäfte ernsthaft austauschen konnte. Diese Themen interessieren die meisten Leute einfach nicht.

Monika hat studiert, über viele Jahre als Angestellte arbeitet und Geld gespart, ohne das Leben an sich zu vergessen. Ihre Ersparnisse legte sie in Immobilen und Aktien an, heute ist sie Millionärin.
Von den Erträgen kann sie zwar nicht in Saus und Braus leben, aber die gesamten monatlichen Ausgaben sind dadurch gedeckt.
Mittlerweile hat sie ihren sicheren Job aufgegeben und ist nun selbständig. Sie betont, dass Geld an sich nicht glücklich macht, aber die daraus entstehende Freiheit durchaus.

Was mir am meisten gefallen hat ist die authentische Schilderung über eigene Fehler, immer wiederkehrende Zweifel und wie sie damit umgegangen ist, um dennoch ihre Ziele zu erreichen. Als Leser hat man überhaupt nicht den Eindruck, dass hier jemand zeigen will, wie toll die eigene Wegstrecke durchgeplant und fehlerfrei durchlaufen wurde.
Das Leben ist halt voller überraschenden Wendungen und sie musste sich immer wieder flexibel auf neue Situationen einstellen. Dies ist für einen Leser zum einen interessant zu erfahren, welcher alternative Weg bei einem Hindernis eingeschlagen wurde und es motiviert einen selbst, dass sie trotz einiger Rückschläge nicht aufgegeben hat.

Nach jedem der kurzweilig geschriebenen Kapitel gibt es Tipps und Anmerkungen, auch was sie heute anders oder nicht mehr machen würde.


Im zweiten Teil des Buches kommen einige Blog-Autoren zu Wort und berichten ihre Sicht über finanzielle Freiheit.

Fazit
Wer vorhat finanzielle Unabhängigkeit zu erreichen oder bereits auf dem dorthin Weg ist, sollte das eBook: "Finanziell frei: Wie ich es geschafft habe, mit 45 ohne Geldsorgen zu leben" von Monika Reich auf jedem Fall lesen. Es motiviert, gibt auch noch nicht so bekannte Einblicke auf mögliche Hindernisse und wie das eigene Umfeld darauf reagiert, wenn die finanzielle Freiheit erreicht wurde.
Am ersten Wochenende gibt es eine zeitlich befristete Preisreduzierung.

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Hätte das das Buch gerne in iBooks heruntergeladen. Wird es dort noch erscheinen, oder gibt es nur die Kindle-Version?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich vermute, dass es lediglich als Kindl-Version verfügbar ist.

      Löschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!