Sonntag, 31. Mai 2015

Neue ETFs aus dem Hause Global X

Der ETF-Anbieter Global X bietet schon seit Jahren für Anleger ETFs an, die entweder abseits vom bekannten Mainstream sind oder eine hohe Ausschüttung aufweisen. Lange Zeit war der meistgelesenste Artikel auf dem Blog der zum Global X Super Dividend ETF. Hier werden aus aller Welt Aktien mit einer hohen Dividendenrendite versammelt und dieser ETF zahlt zwischen 6 und knapp 8 Prozent Dividendenrendite aus.
In diesem Jahr wurden Mitte März 2015 einige neue ETFs emittiert, über die ich hier berichten möchte. Vielen Dank an Leser Robby, der mich darauf aufmerksam gemacht hat.

Neben dem globalen Aktien-ETF wurden noch Global X SuperDividend U.S. ETF (ISIN: US37950E2919) sowie MLP ETF und SuperIncome Preferred ETF besprochen. In sämtlichen Fällen sind in den letzten Jahren Ausschüttungsrenditen zwischen 5,5 und 8% erzielt worden und sie sind auch Bestandteil der ausführlichen Liste ETF Rendite Premium.
Kommen wir aber nun zu den beiden Neuerscheinungen, die jeweils monatlich ihre Dividenden auszahlen, wovon die zweite Ausschüttung jetzt im Juni erfolgt.

Global X  SuperDividend REIT ETF (Link zur Webseite)
ISIN: US37950E1275
TER: 0,58 Prozent
Derzeitige Dividendenrendite: um 8 Prozent


Das Portfolio besteht aktuell hauptsächlich aus 30 öffentlich gehandelten Hypotheken REITs (auch Mortgage-REITs genannt), die überwiegend in Immobilienkredite investieren.

Kurz zur Erinnerung: Das Geschäftsmodell basiert hauptsächlich auf Umsätze aus den Zinsen der Hypothekenkredite, während bei den sogenannten Equity-REITs vorwiegend Mieteinnahmen fließen.

Beim Blick in das Portfolio konnte ich eine größere Überschneidung zum KBWD - PowerShares KBW High Dividend Yield Financial Portfolio feststellen. Das heißt, wer bereits den ETF von PowerShares im Depot hat, braucht diesen ETF von Global X nicht unbedingt auch noch.

Dort sind jeweils Einzel-Aktien enthalten, die einerseits eine hohe Dividende anbieten, aber gleichzeitig oft mehrfach die Dividende gekürzt haben. Als Einzel-Titel möchte ich diese Werte nicht unbedingt in meinem Depot haben, aber gebündelt als ETF durchaus.

Beide ETFs sind ziemlich stark auf den US-Markt fokussiert. Wer den REIT-Markt weltweit abdecken möchte, könnte nun einen globalen REITs-ETF ohne US-REITs dazu nehmen. Ein Beispiel wäre der Vanguard Global ex-U.S. Real Estate ETF (ISIN: US9220426764) (Link zum Anbieter) mit aktuell rund 50 Prozent von REITs aus der Region Asien-Pazifik.

Global X SuperDividend Emerging Markets ETF (Link zur Webseite)
ISIN: US37950E1192
TER: 0,65 Prozent
Derzeitige Dividendenrendite: um 5,5 Prozent

Das Portfolio besteht aktuell aus rund 50 dividendenstarken Aktien aus den Schwellenländern. Meines Wissens ist dies nun der vierte hier besprochene ETF, der diesen Fokus hat. Hier die ETFs von SPDR und iShares sowie der von WisdomTree Europe. In allen Fällen ist eine Dividendenrendite zwischen 4 und knapp 6 Prozent zu erwarten.

An anderer Stelle hatten wir bereits hinterfragt, ob die Kombination "hohe Dividende" + "Schwellenländer" wirklich so sinnvoll ist? Ist es möglicherweise besser - im Sinne der gesamten Rendite - einen ausschüttenden ETF mit Emerging Markets und eine geringere Dividendenrendite zu wählen? Das Thema Dividenden-ETFs aus Schwellenländern haben wir in einem separaten Artikel noch einmal besprochen.


Zwei Herausforderungen seien an dieser Stelle noch genannt. Zum einen haben die beiden neuen ETFs von Global X noch keine WKN und dürften zunächst selbst bei der Comdirect noch nicht zu kaufen sein. Aber bereits in der Vergangenheit hat sich gezeigt, dass der Erwerb zumindest dort bald möglich sein dürfte.

Zum anderen besteht in Deutschland das Risiko der Intransparenz mit einer möglichen zusätzlichen Pauschalbesteuerung. Aus Österreich und der Schweiz ist mir eine derartige "Strafsteuer" bislang nicht bekannt.
Wer Interesse an jeglichen ETFs hat und diese "Schätzungsteuer" sicher vermeiden möchte, prüft erst einmal, ob das Investments im Bundesanzeiger gelistet ist.
In einem früheren Artikel haben wir mehr Informationen über intransparente Fonds und generell über die Besteuerung von ETFs zusammengetragen.

Natürlich werde ich beide neuen ETFs weiter verfolgen und bald auch mit in die ausführliche Liste ETF Rendite Premium aufnehmen.

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Amerikanische ETFs gibts ne ganze Menge, die ins "Beute-Schema" (also hochausschüttende) passen. Viel mehr als europäische/ in Europa angebotene. Allerdings sind da evtl umständliches Ordern und Steuerprobleme quasi vorprogrammiert. Wer sich davon nicht abschrecken lässt kann ja auf einem Screener wie bei ETFdb.com nach Dividende sortieren, da ist auch allerhand Zeugs >10% Rendite dabei.

    Auch ich selbst bin in einige Sachen investiert, die ich dir noch nicht wirklich empfohlen hatte (z.b. REM, PCEF, HYLD, YYY...), weil viel von dem Ami-Zeugs vielleicht schon etwas zu speziell für die Leute hier ist ^^

    Die beiden neuen GlobalX hier reizen mich nicht wirklich, denn praktisch machen die nur eine neue Unterabteilung dessen auf, was im SuperDividend eh schon drin ist. (da will die Firma wohl mit mehr "Granularität" auch mehr Gebühren abgreifen?). Der SDIV beinhaltet ja auch schon die Schwellenländer und REIT-Titel, das brauch ich nicht nochmal einzeln aufgedröselt dann doppelt im Depot. Solche Überschneidungen, wie ich ja auch schon an anderer Stelle erwähnte, versuche ich eh so weit es geht zu vermeiden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei ETFs geht es nicht darum jemanden zu überzeugen darin unbedingt sein Geld zu investieren. Letztendlich empfehle ich hier auch keine ETFs, sondern ich stelle sie hier vor und gebe meine Einschätzung darüber ab.

      Daher ist eine Vorabfilterung - welcher ETF ist gut und welche nicht - gar nicht notwendig. Also immer nur her mit den hochausschüttenden ETFs Darüber sprechen können wir dann immer noch. ;-)

      PS: Es gehört übrigens auch zur finanziellen Kompetenz sich zig mögliche ETFs anzuschauen, Meinung darüber zu lesen und dann selbständig zu entscheiden, welche zu einem selbst am besten passen - ohne dass jemand zu einem sagt: "Diese drei müssen es sein". :-)

      Löschen
    2. Hallo Chris, ich bin auch zB in PCEF, HYLD, SDIV und auch GYLD investiert und verwende Interactive Brokers. Wie handhabst du bei den US Werten das Währungshedging? Bin meist voll gehedgt, also Standardverhalten bei IB falls Basiskonto in EUR.
      fG andy

      PS: Super Seite Lars

      Löschen
    3. Ich "hedge" die Währungen garnicht, sondern nehme die Schwankungen bewußt in Kauf. Kann ja auch positiv sein - gerade im letzten Jahr bei der massiven Euro-Ab/Dollar-Aufwertung hat sich das für meine US-Titel gelohnt.

      Solche "extremen" Trends nehme ich dann auch gern mal mit speziellen FX-Zertis gehebelt mit. In "normalen" Zeiten, wo die Wechselkurse eher relativ stabil sind, gleicht sich das alles eigentlich wieder aus und ist rum-wie-num

      Löschen
  2. So, bitteschön:
    http://www.boerse-berlin.de/data/publications/Publication_66417.pdf

    AntwortenLöschen
  3. Alle drei werden jetzt an der BSX handelbar gemacht.

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!