Montag, 13. April 2015

Nicht lamentieren, sondern den Spieß einfach umdrehen!

Es gibt Menschen, die können sich über alles Mögliche aufregen. Mit dem Hintergrund der Anonymität des Internets scheinen einige das schon als ihre Lebensaufgabe anzusehen. Diesen Eindruck bekomme ich beim Lesen der Kommentare unter Artikeln von bekannten Magazinen wie Spiegel, Focus, FAZ, Welt und andere. Und hier scheinen sich besonders viele der "Berufenen" in Social Media Plattformen wie Google+, Facebook oder Twitter aufzuhalten. Die Kommentare gehen oft schnell am eigentlichen Thema vorbei. Wer es nicht glaubt, der braucht dort nur einmal unter einem Artikel aus der Rubrik "uns Deutschen geht es aus finanzieller Sicht schlecht" zu kommentieren, seine Geldangelegenheit eigenverantwortlich selbst in die Hand zu nehmen. Es gleicht einem Stich in ein Wespennest.
Es gibt sicher etliche Sachverhalte, die einem nicht gefallen, aber anstatt darüber zu lamentieren, drehen wir den Spieß doch einmal um und profitieren sogar davon.

Im folgenden zeige ich Beispiele, wie man zu Themen über die man sich gerne negativ äußert, ein Investment finden kann, womit man selbst sogar noch Geld verdienen kann. Es sind jeweils zum Thema passende Beispiele, sie gelten nicht als Anlageempfehlung. 

Radarkontrollen
Jeder Autofahrer kennt den Moment von einem Blitzer erfasst worden zu sein. Wer viel mit dem Auto unterwegs ist und einen straffen Terminkalender hat, wird häufiger Rechnungen wegen Geschwindigkeitsüberschreitung bekommen. Das kann natürlich ganz schön ins Geld gehen. Aber zum einen gibt es die Möglichkeit den Bußgeldbescheid überprüfen zu lassen, oft sogar mit Erfolg.

Zum anderen gibt es mittlerweile schon Privatleute, die mobile Radar-Anlagen kaufen, sie an Orten aufstellen, an denen das Gaspedal erfahrungsgemäß besonders gerne beansprucht wird. Anschließend geben sie ihre Ergebnisse den zuständigen Behörden und werden für die Arbeit bezahlt. Abgesehen davon, dass man sich selbst gefährdet (einige Autofahrer können sich in solchen Situationen regelrecht vergessen), hat man natürlich den Aufwand und muss das Gerät intakt halten, sonst bringt es keinen Ertrag.

Aber wie wäre es mit einer Aktie, die die Technik für Radarfallen herstellt? Es gibt ein Konzern aus Deutschland, der weltweit gesehen immerhin die Nummer 2 für Kameraaugen für Medizintechnik, aber auch für die Verkehrstechnik ist.
Basler AG (ISIN: DE0005102008) hat seinen Sitz in Ahrensburg in Schleswig-Holstein. Wie wäre es zum Beispiel seine Strafzettel wegen Geschwindigkeitsüberschreitung zukünftig mit den Dividenden eines solchen Unternehmens zu bezahlen?
Zahlen Sie Ihre Bußgelder nicht ungeprüft! Geblitzt.de hilft Ihnen bundesweit!
PKW-Maut
In Deutschland wurde lange darüber diskutiert, doch nun wird die PKW-Maut in Deutschland im Jahr 2016 eingeführt. In anderen Ländern ist diese Maut durchaus schon üblich und in einigen Staaten sind die Autobahnen in privater Hand. Als Autofahrer fühlt man dann schnell abgezockt, wenn man zur Kasse gebieten wird.
Maut-Betreiber können für Anleger durchaus interessant sein und vielleicht lässt sich die Mautgebühr zukünftig mit der Dividende eines solchen Betreibers bezahlt werden?.
So beträgt die Dividendenrendite vom italienischen Transport- und Verkehrsunternehmen Atlantia (ISIN: IT0003506190) trotz der schon sportlichen Bewertung 3,5 Prozent, beim französischen Baukonzern Vinci (ISIN: FR0000125486) 3,2 Prozent. Wobei Vinci aber nicht so hoch bewertet ist wie Atlantia.

Lotto
Wie viele Millionen Menschen spielen regelmäßig Lotto und wie viele davon geben im Laufe vieler Jahre mehr Geld damit aus als sie gewonnen haben? Richtig, fast alle!
Richtig bitter wird es erst, wenn tatsächlich jemand mal im Lotto mehrere hunderttausend oder gar Millionen Euro gewonnen hat, dieses Geld aber innerhalb recht kurzer Zeit mangels finanzieller Bildung wieder an den Markt zurückerstattet, wie man dies so schön diplomatisch ausdrückt. In meinem erweiterten Bekanntenkreis kenne ich zwei frühere Gewinner, bei denen von mehreren hunderttausend Euro heute nichts mehr übrig ist.

Zeal Network (ISIN: GB00BHD66J44) - ehemals Tipp24 - ist ein privates Lotterieunternehmen, welches in Deutschland, Spanien, Italien und Großbritannien über das Internet vermittelte Glücksspiele und Lotterien anbietet. Im Herbst 2014 wurde die Tipp24 SE in Zeal Network umbenannt und der Stammsitz von Hamburg nach London verlegt. Fast 5 Prozent Dividendenrendite sind möglicherweise langfristig das bessere Geschäft, als auf den großen Gewinn beim Lotto zu hoffen.

Private Equity
Fast jeder hat einen Bekannten oder Freund, der bei einer Firma arbeitet, die von einem "Private Equity-Investor" übernommen wurde, Private Equity wird oft auch als Heuschrecke tituliert. Der Bekannte, Freund oder man selbst (sofern man in einem übernommenen Unternehmen arbeitet) wird dann feststellen, dass die Strukturen in der Firma nach Übernahme des Investors etwas straffer organisiert werden. Das kann für Arbeitnehmer durchaus Veränderungen bedeuten über die man sich dann regelmäßig bei anderen beklagen kann.

Auch hier gilt, warum nicht einfach an der Arbeit von Private Equity teilhaben?
Es gibt etliche Private Equity-Unternehmen, die nicht börsennotiert sind und in die man ohne erhebliches eigenes Vermögen gar nicht investieren kann. Jedoch hatten wir eine Auswahl von börsennotierten Beteiligungsgesellschaften, teilweise aus Deutschland, auf der Seite Beteiligungsgesellschaft / Holdings besprochen. Zwei Private Equity-ETFs hatten wir in einem früheren Artikel kennengelernt.

Luxus-Artikel
Eine Handtasche von Louis Vuitton für 3.000 Euro? Eine Flasche Champagner von Moët & Chandon für über 100 Euro? Wer kauft denn so etwas, werden einige jetzt vielleicht denken. Da haben wohl einige Leute zu viel Geld?
Aber freuen Sie sich stattdessen über die Menschen, die solche Produkte kaufen, freuen Sie sich über viele reiche Menschen auf der Welt, die weiterhin gerne Luxus-Artikel erwerben werden. Kassieren Sie einen Teil mit und zwar durch die Dividendenzahlung von Luxus-Aktien wie zum Beispiel LVMH (Louis Vuitton Moët Hennessy) mit der ISIN: FR0000121014.


Noch einmal der Hinweis: Das sind keine Kaufempfehlungen! Mit diesem Artikel und den genannten Beispielen möchte ich zeigen, dass man einen ursprünglichen Neid oder Ärger auch in positive Energie wandeln und nach Chancen suchen kann, um möglicherweise sogar davon zu profitieren.

Zum Weiterlesen

Kommentare:

  1. Hi Holger,

    Sehr unterhaltsamer Artikel. :-) Und tatsächlich deutlich bessere Alternativen als sich sein Leben lang über solche Dinge aufzuregen.

    Vor allem beim Kauf einer Luxus-Aktie kann ich mir vorstellen, dass es tatsächlich ein Weg ist, wie Menschen die reichen Menschen auf einmal ganz anders sehen. Statt sich über den finanziellen Reichtum anderer aufzuregen, wird einfach daran mitverdient. Aktien sei Dank! ;-)

    Weiter so und viele Grüße,
    Jannes

    AntwortenLöschen
  2. Guter Artikel danke !

    gruß

    AntwortenLöschen
  3. Ist ja ein netter Versuch, die platten Negativ-Sentimente umzuwandeln, aber die Argumentationskette des Artikels ist mir dann doch auch etwas zu platt, um nicht zu denken dass das schon halbe Satire sein muss.

    Mal grundlegend abgesehen davon, dass "Reg' dich nicht auf - kauf einfach die Aktien!" nur ein anwendbarer Ratschlag für den Teil der Bevölkerung ist, die überhaupt genug Geld über hat um damit ernsthaft investieren zu gehen... für die Rest-Assis bleibt wohl einfach nur das "aufregen" übrig ? ;-)

    Mich regt auch so manches auf, und das obwohl ich schon viele Aktien hab. Allerdings beschäftigen mich so kleinbürgerlicher Kram wie Tempolimit (Gesetz muss eben eingehalten werden, keine Ausreden), Maut (eine Nutzungsgebühr find ich im Prinzip vernünftig) oder Lottospielen (Steuern für Leute die nicht rechnen können) ziemlich wenig.

    Ich könnte die Liste ja überspitzt weiterführen:

    "Sie haben Lungenkrebs ? Hören Sie doch auf zu jammern ! Schauen sie einfach mal auf die Rendite von Philip Morris"

    "Man soll kaufen wenn das Blut in den Straßen fließt. Nehmen Sie es wörtlich und investieren in Lockheed-Martin, schon machen die all-abendlichen Kriegsnachrichten wieder Spaß!"

    AntwortenLöschen
  4. @Chris
    >"Sie haben Lungenkrebs ? Hören Sie doch auf zu jammern ! Schauen sie einfach mal auf die Rendite von Philip Morris"

    Ja, genau so ist es. Meschen rauchen freiwillig. Keiner zwingt sie dazu, mit einer Pistole am Kopf, sie machen das aus Spass, obwohl sie wissen, dass sie möglicherweise an Krebs sterben werden, rauchen sie trozdem.

    >Man soll kaufen wenn das Blut in den Straßen fließt
    Lockheed-Martin stellt auch ziviele Flugzeuge her, auch in der Raumfahrt-Branche mischt die Firma mit. Ausserdem beschäftigt der Konzern mehr als 100.000 Leute, das sind normale Menschen wie du und ich, die froh sind, einen Job zu haben, sie müssen schliesslich ihre Familien ernähren.

    Der Artikel von Lars ist einfach Spitze. Er bringts genau auf den Punkt. Ich machs genauso wie er beschrieben hat. Z.b. wenn ich sehe, dass Leute im Zug stundenlang im Internet mit ihren Smartphones surfen und dabei ihre Augen kaputt machen, freue ich mich, das sind potenzielle Kunden von Fielmann, deren Aktien ich halte. Oder wenn Jugendliche sich mit Musik aus dem Kopfhörer zudröhnen, freue ich mich auch, Fielmann verkauft auch Hörgeräte.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    mir gefällt, wie Sie das Problem in Ihrem Artikel auf den Punkt bringen: Es herrscht vorwiegend eine falsche Denkweise vor!
    Alle beklagen sich und jammern, obwohl Sie selbst nichts dagegen unternehmen und aktiv versuchen mehr aus ihrem Leben zu machen.
    Ich hoffe das ändert sich in Zukunft.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  6. Moin Lars, besonders gefällt mir Dein Hinweis auf die Private Equity Unternehmen - allerdings vermisse ich auf der verlinkten Seite dann einige nicht ganz unwichtige von denen: Blackstone Group, KKR & Co. und Icahn Enterprises. Gerade Blackstone und KKR haben mir schon sehr hohe Dividenden und tolle Kursgewinne beschert (letztere vor allem bei Blackstone).

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank an alle für die Antworten!

    @Chris: Wie im Artikel erwähnt, sind die genannten Aktien keine Kaufempfehlung (gebe ich aus diversen Gründen grundsätzlich nicht), obwohl ich einige dennoch interessant finde.

    Zum Thema Moral und Ethik bei der Geldanlage und über Raucher sind zwei Links unter dem Artikel zu finden.

    Generell geht es mir vor allem um das "gegen alles sein" und dass es gegen eine negative Energie Möglichkeiten gibt.

    Wer kein Geld für Aktien hat, wird hier auf dem Blog übrigens fündig, wie er welches bekommen kann. Dazu empfehle ich - ja das empfehle ich wirklich :-) - einen Besuch der Einsteigerseite !

    @Michael: Schöne Titel, die Du genannt hast. Ich habe mir auf meiner ToDo-Liste notiert die Seite über Beteiligungsfirmen bald noch zu erweitern.

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!