Dienstag, 24. März 2015

Wer verstärkt das Dividenden-Aristokraten Depot ab April 2015?

Unser Dividenden-Aristokraten Depot befindet sich derzeit mit fast 25 Prozent im Plus und die Dividendenrendite des gesamten Muster-Depots beträgt derzeit 2,5 Prozent p.a.
Die Dividendenrendite des Depots wird in den nächsten Monaten ansteigen, da etliche Unternehmen aus Europa erstmals seit dem Kauf ihren Jahres-Ertrag ausschütten. Europäische und deutsche Aktien zahlen ihre Dividende vorzugsweise im Frühjahr.
Nun zum Ende des Monats März suchen wir wieder eine weitere Verstärkung für unser Dividenden-Aristokraten Depot. Es wird die vorletzte Wahl sein, denn nur noch zwei Unternehmen werden bis Anfang Mai 2015 aufgenommen.

Ein Portfolio aus Dividenden-Aristokraten ist ein langfristig relativ sicheres und vor allem profitables Standbein für die private Altersvorsorge. Das Dividenden-Aristokraten Depot können Sie fortlaufend verfolgen und sich auf diese Weise Anregungen für eigene Investments holen.

Bislang befinden sich im Muster-Depot die 28 Aktien der Konzerne:

Unser Neuzugang Anfang März 2015, die Deutsche Post, hat angekündigt die Dividende im Vergleich zum Vorjahr um 6,3 Prozent zu erhöhen. Hauptversammlung und Auszahlungstag ist am 27.Mai 2015.
Axel Springer hat zugleich angekündigt, am 14.April 2015 eine im Vergleich zum Vorjahr unveränderte Dividende auszuzahlen.
Im April werden noch die Münchener Rück (23.04.2015) und BASF (30.04.2015) ihre jährliche Dividenden ausschütten.

Über die aktuelle Performance des Muster-Depots können Sie sich live direkt auf der Seite der Dividenden-Aristokraten und über die Ausschüttungen auf der Seite Depot-Ereignisse informieren.

Bild: www.logolars.de
Das Dividenden-Aristokraten Depot wird aus Gründen der Diversifikation vorläufig noch weiter ausgebaut und dazu benötige ich Ihre Hilfe. Denn Sie können darüber abstimmen, welcher Dividenden-Aristokrat am 01.April 2015 in das Muster-Depot gewählt wird.

Derzeit gibt es noch über 25 Kandidaten, die zur Wahl stehen und das Dividenden-Aristokraten Depot soll vorläufig auf insgesamt 30 Unternehmen begrenzt bleiben. Daher können nur noch 2 Kandidaten den Weg ins Depot schaffen und es ist umso wichtiger, dass Sie für Ihren Favoriten abstimmen!

Kandidaten mit 0 Stimmen scheiden definitiv aus
Lediglich jeweils ein Unternehmen kann bei den beiden verbleibenden den Weg in das Muster-Depot schaffen.
Neu: Um die verbleibenden Wahlen stärker zu fokussieren, werden sämtliche Aktien mit 0 Stimmen bei der darauffolgenden Wahl gestrichen. Das heißt, jede Stimme zählt, selbst wenn Ihr Favorit bei der aktuellen Wahl nicht mehr gewinnen kann.

Obwohl bereits 28 Konzerne zum Aristokraten Depot zählen, gibt es noch etliche, prominente "global player". Unter anderem Schwergewichte aus dem DAX, der weltgrößte Anbieter von Luxus-Artikeln oder prominente Weltmarktführer aus dem Technologie-Sektor.

Derzeit befinden sich im Depot 85 Prozent der Unternehmen aus Deutschland, Großbritannien und den USA. Möglicherweise wären Aktien aus anderen als den drei genannten Ländern eine gute Diversifizierung. Aber das dürfen Sie natürlich selbst bestimmen!

Ziel ist es, dass wir alle zusammen bis zum Spätfrühling 2015 ein Depot zusammengestellt haben, welches Wertpapiere für ein solides passives Einkommen enthält. Dieses finanzielle Standbein wird im Ruhestand die zukünftig dürftige Rente merklich aufbessern oder kann sogar frühzeitig für die finanzielle Freiheit sorgen.

Ordentliches Dividendenwachstum
Dividenden-Aristokraten haben im Standardfall die Eigenschaft, dass die jährliche Erhöhung der Dividendenzahlung mit meist 5 bis 10 Prozent, teilweise über 15 Prozent merklich größer ausfällt als beispielsweise die jährliche Steigerung von Gehältern und Rentenzahlungen. Bislang weist unser Muster-Depot ein jährliches Dividendenwachstum von 7,2 Prozent auf. Das ist ein ordentlicher Wert, aber sicherlich bleibt noch etwas Luft nach oben.

Eine große Auswahl von Unternehmen, die in den letzten Jahren ein Dividendenwachstum in Höhe von 6,5 bis teilweise über 20 Prozent pro Jahr erzielt haben, gibt es regelmäßig im Monatlichen Marktbericht von Passiver Geldfluss.


Kein Trading
Die Konzerne im Muster-Depot sind Investments für viele Jahre und sogar Jahrzehnte. Das heißt, sie werden nicht aufgrund der Marktlage gekauft und wieder verkauft, um beispielsweise Kursgewinne zu erzielen. Sobald das Depot 2015 komplett ist, können jedoch möglicherweise Kursrückgänge zum Hinzukaufen genutzt werden.
Sollte auf der anderen Seite ein Titel im Depot nicht mehr die weiter unten stehenden Kriterien erfüllen, wird er unverzüglich verkauft. Besonders eine Dividendenkürzung ist ein sofortiger Verkaufsgrund. Mit der frei werdenden Liquidität stocken wir eine vorhandene Position auf oder erwerben einen neuen Dividenden-Aristokraten. Ab sofort gilt zusätzlich, dass die Dividendenzahlung in nicht mehr als 2 von 5 Jahren konstant bleiben darf.

Konkret werden Einzel-Aktien gesucht, die folgenden Kriterien entsprechen:
  • Dividendenrendite ist größer als 2,5% p.a.
  • Dividendenerträge wurden in den letzten 5 Jahren nicht gekürzt
  • NEU: Nur in maximal 2 von 5 Jahren darf die Dividendenzahlung konstant bleiben
  • Dividende wird ausschließlich aus dem erzielten Gewinn und nicht aus Rücklagen oder Krediten bezahlt 
Diese - kleine - Verschärfung des Reglements soll die Qualität der der Titel für Anleger noch weiter steigern.
Als ein Beispiel müsste Hamborner REIT das Depot verlassen, sofern das börsennotierte Duisburger Immobilien-Unternehmen in diesem Jahr die Dividendenzahlung erneut konstant halten sollte.

Bisher haben Sie bereits folgende Titel als Dividenden-Aristokrat für den April 2015 vorgeschlagen:
  • Novartis
  • Swedish Match
  • Siemens
  • Bayer
  • LVMH
  • HCP Inc.
  • Chevron Corp.
  • Wal-Mart Stores
  • Omega Healthcare Investors
  • 3M Company
  • Intel
  • The York Water Company 
  • Drillisch
  • Lockheed Martin Corp.
  • Raytheon Co.
  • Merck & Co. Inc.
  • Diageo PLC  
  • Syngenta
  • Burberry
  • Insurance Austr. Group
  • Commonw. Bank of Austr.
  • BP PLC
  • Eaton Corporation
  • Kimberly-Clark Corp.
  • Emerson Electric Co.
  • Goldcorp Inc.
  • Clorox Comp.
  • Hugo Boss

Sie können gerne jederzeit weitere Dividenden-Titel hier unter diesem Artikel als Kommentar nennen, die den oben genannten Kriterien entsprechen. Während einer Abstimmung (rechts auf dieser Seite) kann zwar keine weitere Aktie mit hinzugenommen werden, aber Ihr Vorschlag wird anschließend bei der nächsten Abstimmung berücksichtigt.
Die Dividenden-Aktie mit den meisten Stimmen "kaufe" ich gleich am 01.April 2015  in das Dividenden-Aristokraten Muster-Depot.


Auf der Seite "Profitable Unternehmen" erhalten Sie eine Auswahl von Aktien, die mittels einiger weiterer Kennzahlen auf ihre Qualität überprüft werden. Diese Kennzahlen gehen noch über die Auswahlkriterien der Aristokraten hinaus und werden in einer Rangliste bewertet. Dementsprechend sollte ein Depot aus derartigen Titeln noch die Gesamt-Performance der Aristokraten übertreffen, was aktuell tatsächlich der Fall ist. Mehr dazu in den Newsletterausgaben.

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Ich schlage die statoil ASA - Norwegen - vor. Ausschüttungshöhe durch Staatsfinanzierung gewährleistet. Außerdem wird dervisifiziert.

    AntwortenLöschen
  2. Ein Leser des Dividenden-Aristokraten Depots wies mich daraufhin, dass GlaxoSmithKline im Jahr 2014 eine höhere Dividende pro Aktie zahlte als der Brutto- und Netto-Gewinn pro Aktie war. Zwar war der operative Cashflow höher als die gesamten Dividendenzahlungen, jedoch möchten wir hier den Gewinn als Kriterium zugrunde legen. Sofern keine anderen triftigen Gründe dagegen sprechen, wird die Aktie zur nächsten Aktualisierung des Depots verkauft.

    Der zweite Wackel-Kandidat des Depots ist Hamborner REIT. Der Vorschlag war die Dividende mit 0,40 Euro pro Aktie zum dritten Mal hintereinander konstant zu halten. Sollte sich daran nichts ändern (Hauptversammlung ist 07.Mai 2015), muss dieser Titel ebenfalls das Depot verlassen.

    AntwortenLöschen
  3. Ergebnis der Wahl: Welches Unternehmen soll das Dividenden-Aristokraten Depot ab April 2015 verstärken?

    Novartis: 30%
    Swedish Match: 0%
    Siemens: 6%
    Bayer: 2%
    LVMH: 0%
    HCP Inc.: 0%
    Chevron Corp.: 2%
    Wal-Mart Stores: 0%
    Omega Healthcare Investors: 0%
    3M Company: 2%
    Intel: 1%
    The York Water Company: 0%
    Drillisch: 2%
    Lockheed Martin Corp.: 2%
    Raytheon Co.: 0%
    Merck & Co. Inc.: 0%
    Diageo PLC: 21%
    Syngenta: 0%
    Burberry: 0%
    Insurance Austr. Group: 0%
    Commonw. Bank of Austr.: 3%
    BP PLC: 5%
    Eaton Corporation: 0%
    Kimberly-Clark Corp.: 6%
    Emerson Electric Co.: 6%
    Goldcorp Inc.: 0%
    Clorox Comp.: 0%
    Hugo Boss: 2%

    Lange Zeit war das Duell zwischen dem Pharma-Unternehmen Novartis und dem Spirituosenhersteller Diageo offen, erst in der letzten Nacht vor Wahlende setzte sich Novartis deutlich durch.
    Der Konzern wurde daher gleich am 01.April für 92,50 Euro pro Aktie in das Dividenden-Aristokraten Depot gewählt.

    146 abgegebene Stimmen dürften einen neuen Rekord der Wahlbeteiligung bedeuten.

    HCP Inc., Wal-Mart Stores, Merck & Co. Inc., Syngenta, Eaton Corporation und Goldcorp Inc. erhielten 0 Stimmen und sind
    somit bei der nächsten Wahl Ende April nicht mehr dabei.

    Wie bereits angekündigt musste GlaxoSmithKline das Dividenden-Aristokraten Depot verlassen, weil die Dividendenzahlung pro Aktie im Jahr 2014 höher war als der Gewinn pro Aktie.
    Das bedeutet aber auch, es gibt noch eine weitere Wahl für Juni 2015, um den 30. Platz im Depot zu besetzen.

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!