Mittwoch, 3. Dezember 2014

Wie war die Performance Ihrer Vermögenswerte in 2014?

Das Jahr 2014 neigt sich unaufhaltsam dem Ende entgegen. Die Weihnachtsmärkte haben bereits geöffnet und im Norden und Osten Deutschlands war es bereits einige Tage frostig-kalt. Auch wenn das Jahr noch nicht ganz zu Ende ist, blicken wir bereits jetzt aus Sicht der Geldanlage auf das Jahr 2014 zurück. Wie haben verschiedene Anlageklassen abgeschnitten und wie gut war die Performance Ihrer Vermögenswerte?

Die Frage nach dem Abschneiden der eigenen Vermögenswerte hatte ich 2013 und 2012 bereits gestellt.

Das Jahr begann gleich mit einer Korrektur am Aktienmarkt, was mich bewogen hat, mir einmal die Januarregel für den S&P 500 genauer anzuschauen. Generell war es für den Aktienmarkt ein weiteres gutes Jahr. Wobei die USA, aber auch die Emerging Markets besser abgeschnitten haben als die europäischen Indizes. Die deutschen Aktien-Indizes (DAX und MDAX) erlebten kein besonders überragendes Jahr und kamen bislang auf 3 bis 4 Prozent Rendite in diesem Jahr.

Als Mitte Oktober eine scharfe Korrektur der Aktienmärkte auftrat, gab es doch ziemlich viele Befürchtungen vor schlimmeren Ereignissen. Aber Ende Oktober startete die Jahresendrally, die bislang noch nicht beendet scheint.

Mit über 20 Prozent konnten Dividenden-Aristokraten aus den USA und langlaufende europäische Staatsanleihen performen. Ja, richtig gelesen, EU-Staatsanleihen und erst recht welche mit langer Laufzeit soll man unbedingt meiden, war oft über das gesamte Jahr hinweg zu hören. Und letztendlich waren diese erfolgreicher als die ebenfalls gut gelaufenen Staatsanleihen aus den USA und den Schwellenländern.

Wer viel auf Rohstoffe setzte, hat kein finanziell erfolgreiches Jahr hinter sich. Hier eine Auswahl der Rendite von Indizes oder ETFs im Jahr 2014.


"Hätte, wenn und aber" ist natürlich oft zu hören. Was ich mit diesem Rückblick sagen möchte, niemand kennt vorher die Gewinner des Jahres. Daher sollte man sich grundsätzlich gut diversifiziert aufstellen und nicht unbedingt auf den breiten Konsens anderer Marktteilnehmer setzen.

Was mich aber jetzt noch interessiert, wie Sie persönlich mit Ihrem Depot im Jahr 2014 abgeschnitten haben. Rechts ist dazu eine Umfrage, wie Ihre Performance in diesem Jahr war?

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. "wie Ihre Performance in diesem Jahr war?"

    Die anderen Vermögenswerte mal aussen vor gelassen, hat allein mein Dividenden-ETF Depot tatsächlich so im Bereich 3-10% abgeschlossen. Wenn man die Ausschüttungen zum absoluten Return mit einrechnet, sinds auch mehr als 10 prozent.

    Darin enthalten waren dann auch einzelne Werte >20% (wie du schon sagtest, zb. Schwerpunkt Amerika), und manche Sachen die sich kaum vom Fleck bewegt haben, na so ist das halt in der Diversifikation.

    Alle meine Anlagearten so pi mal daumen schnell zusammengekommen bin ich dieses Jahr vielleicht so um 15% reicher geworden. Ist ganz zufrieden damit soweit, denke ich, und da waren auch einige größere Ausgaben fürs Haus mit drin. Mal schaun was sich bei der nächsten Steuer so machen lässt.

    LG Chris

    AntwortenLöschen
  2. "Wie ihre Performance in diesem Jahr war?"
    Ich war insgesamt dieses Jahr auch sehr zufrieden, bin aber bei den Prozentpunkten nicht ganz sicher. Ich würde grob schätzen es waren ca. 18-20%. Mein Depot besteht derzeit aber vorwiegend aus Einzelaktien, von denen Apple neben Allianz den größten Anteil hat. Dazu kommt Deutsche Post, BMW, Nestle und mittlerweile Lufthansa (nach dem Absturz gekauft). Allerdings ist auch ein Wert negative gelaufen: Adidas, welches ich erst bei 76 Euro verkauft habe. Trotzdem insgesamt sehr zufrieden und somit bezahlt sich die Hochzeit quasi von selber

    AntwortenLöschen
  3. Mein Depot, bestehend aus 20 Einzeltitel liegt bisher mit 13 % im Plus und hat 2400 Nettodividende gebracht.. Mein bester Wert ist Altria mit +50% und der schlechteste ist Seadrill mit -50%!! Insgesamt halte ich nur konservative Dividendenwerte (aus natürlich Seadrill, die ich wohl noch eine Weile halten muss, um aus dem Keller herauszukommen.

    AntwortenLöschen
  4. Mein kleines ETF-Depot hat +9% gebracht

    AntwortenLöschen
  5. Mein ETF-Depot (europäische und US-Standartwerte) lag dieses Jahr bei etwa 13%. Kann also nicht klagen!

    AntwortenLöschen
  6. Meine ETF-Depots haben im Durchschnitt +5 % zugelegt. Einstieg im Frühjahr. Meine Mitte Oktober erworbenen Aktien liegen marktbedingt bei 8 bis 35 % im Plus. Überwiegend Konsumtitel. Überdurchschnittlich gut hat sich Sixt entwickelt. Anlass für den Erwerb der Aktien war mein Strategiewechsel von ETF auf Einzeltitel und Reduzierung meines Tagesgeldkontos. Schön, wenn man die Korrektur der Aktienmärkte derart mitnehmen kann. Hätte ich natürlich gewusst, dass die Kurse derart schnell wieder nach oben gehen, hätte ich mehr Geld in die Hand genommen, aber ich möchte nicht jammern. :-)

    AntwortenLöschen
  7. Ergebnis der Abstimmung: Wie hoch war die Performance Ihrer Vermögenswerte im Jahr 2014?

    Über 30%: 2%
    20-30%: 3%
    10-20%: 27%
    3-10%: 57%
    -3 bis +3%: 2%
    <-3 bis -10%: 2%
    <-10 bis -20%: 0%
    unter -20%: 2%

    Vielen Dank an alle für die Teilnahme!
    Die Mehrheit hat sich im Bereich um oder wenig unter 10% aufgehalten. Aufgrund der jüngsten Börsenereignisse wird sich das Ergebnis noch leicht nach unten korrigiert haben. 84% haben sich mit ihrer Performance im Bereich +3% bis +20% aufgehalten.
    Im letzten Jahr lag die Mehrheit ähnlich in diesem Bereich, aber die Streuung war breiter. Es wurden häufiger Werte über 20% und um 0% angegeben.
    Im Jahr 2012 war dieser Effekt ebenfalls festzustellen, wobei damals die meist genannte Klasse +10% bis +20% genannt wurde.

    AntwortenLöschen
  8. Diesen ETF mit chinesischen A-Aktien hatte ich in der Aufzählung vergessen. Eine stolze Performance von 67,5% hat er in 2014 hingelegt.

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!