Donnerstag, 1. Mai 2014

Die Top Ten der beliebtesten Artikel im April 2014

Mittlerweile befinden wir uns bereits im Wonnemonat Mai, zumindest wenn es nach der Natur und dem Wetter geht. Viele Marktteilnehmer blicken mit etwas Sorge auf diesen Monat und lassen sich vom Mythos "Sell in May and go away" beeinflussen.
Abgesehen von Technologiewerten zeigte sich der Aktienmarkt in Europa und in den USA trotz der Ukraine-Krise erstaunlich robust. Die meisten Indizes liefen seitwärts oder leicht aufwärts.
Wie immer zum Monatswechsel blicken wir nun noch einmal auf die Artikel zurück, die bei Ihnen, liebe Leser, im zurückliegenden Monat das größte Interesse hervorgerufen haben. Ich wünsche auf jeden Fall viel Spaß beim Lesen der Bestenliste.

Die Artikel mit den meisten Aufrufen seit Bestehen des Blogs sind ganz unten permanent zu sehen. Von den statischen Seiten verzeichnete die Seite "Die Ausschüttungsquoten von ETFs" die meisten Aufrufe.

Lediglich vier der in den Top Ten gelisteten Artikel sind im April 2014 erschienen, zwei im Dezember 2013, ein weiterer im August 2013, zwei im Mai 2013 und einer im Oktober 2012. Daran merkt man, dass nicht unbedingt alle älteren Artikel in der "Versenkung des Internets" verschwinden müssen. Einige werden selbst nach vielen Monaten noch gerne gelesen.

Hier die zehn Artikel aus dem April 2014 mit den häufigsten Aufrufen:
In diesem Monat erneut die unbestrittene Nummer 1 aus dem Dezember 2013. Jeder gesunde Mensch kann hier in Europa ausreichend Geld verdienen. Aber viele Leute möchten - möglichst ohne großen Aufwand - schnell und gleichzeitig viel Geld verdienen. Was in der Praxis funktionieren kann und was nur schwer oder gar nicht umsetzbar ist, schauten wir uns in diesem Artikel näher an.

2.) Wie kann man schnell reich werden?
Auf Platz 2 ein Artikel aus dem Mai 2013 wie man vermeintlich schnell reich werden kann. Dieser Wunsch ist bei vielen Leuten sehr ausgeprägt und wird in den Suchmaschinen entsprechend häufig nachgefragt. Dagegen werden Begriffe wie "langfristig reich werden" oder "systematisch Wohlstand aufbauen" wesentlich seltener als Suchwörter eingegeben. Obwohl auf diese langsamere Weise viele Menschen tatsächlich ein Vermögen aufbauen könnten.

3.) Gleichgewichtete ETF - Artikelserie: Wie schlägt man den Markt?
Ein weiterer Artikel aus dem Dezember 2013 hat sich weit nach vorne auf Platz 3 geschoben. In der Vergangenheit konnte man mit einigen Verfahren bei Aktien tatsächlich teilweise deutlich besser als der Gesamtmarkt abschneiden. Dieser erste Teil der Artikelserie "Wie schlägt man den Markt" behandelt ETF, in denen Aktien gleichgewichtet sind.

4.) Typische Gewohnheiten von finanziell erfolgreichen Menschen
Es gibt verschiedene Wege und Möglichkeiten, warum Menschen erfolgreich mit Geld umgehen können. Wenn man jedoch eine Häufigkeitsverteilung dieser Verhaltensmuster bildet, kommen einige Gewohnheiten zutage, die finanziell erfolgreichen Menschen auffallend oft auszeichnen. Dieser Artikel listet einen Großteil dieser Gewohnheiten auf.

5.) Merken Sie sich den Wert 3,50 Euro
Dieser Artikel aus dem Oktober 2012 hat sich in den letzten Monaten zum Stammgast in den Top Ten entwickelt. Hier hatte ich vorgerechnet, dass ein Anleger pro investierte 1.000 Euro mit einer monatlichen Dividendenzahlung von 3,50 Euro netto rechnen kann. Entsprechend fällt die Rechnung mit 100.000 Euro Kapital aus, mit dem 350 Euro monatlich netto zu erwarten sind. Mit welchen Investments dieser Ertrag möglich wird, erfahren Sie in diesem Beitrag.

6.) Wie vermeidet man ein Scheitern auf dem Weg zur finanziellen Freiheit?
Nicht nur bei Finanz-Blogs, sondern auch bei anderen Leuten ist mir aufgefallen, dass etliche ihren Weg zu mehr Wohlstand oder gar zur finanziellen Freiheit nicht mehr weitergehen. Das ist sehr schade, denn der Entschluss sein Leben beim Umgang mit Geld zu ändern, war bereits vorhanden. Dieser Artikel nennt einige Punkte, um nicht in Richtung finanzieller Wohlstand vorzeitig zu scheitern.

7.) Wie weit dürfte die Kapitalertragsteuer zukünftig ansteigen?
Die Höhe der Kapitalertragsteuer ist ein Thema, was immer mal wieder auf den Tisch kommt, aber kurzfristig für Anleger nicht relevant werden dürfte. Jedoch wird bereits in den nächsten Jahren der demografische Wandel in Deutschland zu spüren sein. Da stellt sich die Frage, wie hoch die Besteuerung auf Zinsen und Dividenden zukünftig ausfallen wird? Worauf sollte man sich bei langfristiger Planung einstellen?

8.) Wer wird der Dividenden-Aristokrat im Mai 2014?
Mittlerweile befinden sich - dank Ihrer Mithilfe! - bereits 15 Aktien im Dividenden-Aristokraten Depot. Die Kursentwicklung und die Dividendenausschüttungen können sich bei diesem noch jungen Depot bereits sehen lassen. Aktuell findet noch die Wahl des Dividenden-Aristokraten für Mai statt - stimmen auch Sie mit ab!

9.) Sechs globale Aktien-ETFs mit regelmäßiger Dividenden-Ausschüttung im Vergleich
Auf Platz 9 ein Artikel aus dem August 2013. Globale Aktien-ETFs mit einer gleichzeitig möglichst hohen Dividendenausschüttung sind selbst für Einsteiger ein bequemes und nicht schwer zu handhabendes Instrument am weltweiten Produktivkapital teilzuhaben. Sie eignen sich auch gut für Ruheständler oder vorzeitige Privatiers, die ein regelmäßiges passives Einkommen erzielen möchten. Allerdings muss man als Anleger in einigen Fällen genauer hinschauen, denn im Detail gibt es einige wichtige Unterschiede.

10.) ETFs mit Dividenden-Aristokraten
Das Thema Dividenden-Aristokraten hatten wir bereits bei Platz 8 in diesem Monats. Wer sich keine Einzel-Aktien ins Depot legen möchte oder nicht so viel Kapital zur Verfügung hat, kann auf einige ETFs zurückgreifen, die Dividenden-Aristokraten im Portfolio haben. Zwar sind viele langjährige Dividenden-Aristokraten in den USA ansässig, aber auch in anderen Kontinenten wie Europa oder der Region Asien und Pazifik findet man durchaus solide "Geldmaschinen". So ist zum Beispiel ein noch junger ETF für Anleger interessant, der Dividenden-Aristokraten aus aller Welt im Portfolio hat. Durchaus überlegenswert als ein Standbein für die Altersvorsorge. Dieser Artikel aus dem Mai 2013 landete im April auf Platz 10.


Besucherentwicklung
Im April 2014 konnten auf "finanziell umdenken!" rund 41.000 Besucher registriert werden bei einer gleichzeitigen Anzahl der Seitenaufrufe von über 95.000. Beide Werte sind jeweils neue Höchststände. Zudem sind knapp die Hälfte der Besucher Stammleser.
Über die aktuelle Entwicklung des Blogs können Sie sich auf der Seite: "Warum dieses Blog?" informieren.

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Hallo Lars,

    ich finde deinen Blog sehr informativ und lese ihn sehr gerne.
    Hast du schon mal von der VG Wort gehört?
    Evtl. könntest du damit auch noch passives Einkommen generieren, sofern deine Artikel lang genug sind und oft genug im Jahr aufgerufen werden. Leider veröffentlichst du zu der Anzahl der Aufrufe keine Statistiken.
    Peer hat im seinem Blog eine sehr gute Erklärung zur VG Wort geliefert. Vielleicht schaust du dir das mal an: http://www.selbstaendig-im-netz.de/2012/10/01/einnahmequellen/vg-wort-als-einnahmequelle-make-money-monday/

    Gruß
    Firehawk

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon habe ich in der Tat noch nicht gehört.
      Der derzeitige zehntplatzierte Artikel kommt monatlich auf 500 bis 600 Seitenaufrufe, d.h. die Mindestanforderungen wären für mehrere Artikel erfüllt.

      Vielen Dank für den Tipp! Das werde ich mir mal genauer anschauen und ggf. später davon berichten.

      Grüße
      Lars

      Löschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!