Dienstag, 27. August 2013

Drastischer Rückgang bei Einnahmen von Google AdSense im Sommer 2013

Mir ist bekannt, dass auf dem Blog "finanziell umdenken!" auch einige andere Bloggschreiber und Webseitenbetreiber mitlesen. Daher dürfte insbesondere für diese Gruppe interessant sein, dass bei meinen Webseiten im Sommer 2013 ziemlich abrupt ein deutlicher Einbruch bei den Werbeeinnahmen von Google AdSense auftrat.

Die hier betrachteten Einnahmen setzen sich bei mir hauptsächlich aus folgenden Webseiten zusammen:

In der Grafik unten sind die gesamten Umsätze über Google AdSense seit Frühherbst 2012 zu sehen.
Bei insgesamt ansteigenden Besucherzahlen stiegen im vergangenen Jahr entsprechend auch die Einnahmen aus der Platzierung von Google-Werbung auf diversen Webseiten von mir. Ab Ende Juni erfolgt jedoch ein merklicher Rückgang der Einnahmen.

Ende Juni 2013 erfolgte ein deutlicher Rückgang der Einnahmen von Google Adsense,
Quelle: Google Analytics

Der Besucherstrom - auch Traffic genannt - war über die Sommermonate hinweg bei Wetter, Webcams und Finanzen etwa gleichbleibend, bei "finanziell umdenken!" dagegen deutlich ansteigend. Also am nachlassenden Besucherinteresse - z.B. aufgrund der Urlaubszeit - kann dieser Einbruch nicht gelegen haben.

Bereits ab Mai 2013 las ich auch auf einigen anderen Webseiten davon, dass die Umsätze über Google AdSense deutlich zurückgingen. Neben dem besseren Wetter, was weniger Nutzer im Internet surfen lässt, wurde oft das sogenannte Penguin Update von Google verdächtigt.

Mittlerweile haben sich bei mir die Einnahmen von Google AdSense wieder etwas erholt (wie man am Ende der Grafik sieht), ohne jedoch das Niveau aus dem ersten Halbjahr von 2013 erreicht zu haben.

Dieses Beispiel zeigt sehr schön, dass mit einer einzigen Einkunftsquelle aus irgendeinem Grund etwas unvorhergesehenes passieren kann, so dass man anschließend weniger Geld erhält. Daher ist es umso wichtiger seine Einkunftsströme gut zu diversifizieren, um sich aus der Abhängigkeit einer einzigen Geldquelle zu entziehen. So sollte z.B. Google AdSense lediglich eine von mehreren Möglichkeiten sein, im Internet Geld zu verdienen.


Ohne eine zwingende Antwort gefunden zu haben, interessiert mich, wie ist denn die Erfahrung in diesem Sommerhalbjahr 2013 bei anderen Bloggern und Webseitenbetreibern? Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht, die sich nicht ohne weiteres erklären lässt?

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Hallo Lars, ich kann diese Beobachtung teilen. Die EPM sind deutlich geringer, bei mir allerdings schon seit Anfang Februar/März und derzeit leicht im Aufschwung. Meine Historie reicht aber leider noch nicht weit genug um das bewerten zu können.

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lars,

    einigen Seiten hat Google AdSense sogar komplett blockiert. Zwar bieten Yahoo und Microsoft mittlerweile auch Anzeigen an, diese haben aber lang nicht das finanzielle Potenzial.

    Die sicherste Einnahmequelle sind wohl dauerhafte Werbeverträge und guter Content der für Spenden sorgt.

    Gruß, SA

    AntwortenLöschen
  3. Mittlerweile haben sich die Einnahmen wieder erholt, auch wenn sie noch nicht ganz an die Werte des Frühjahrs 2013 herankommen.

    Wenn man aus Sicht von Google etwas "verbotenes" im Netz tut, dann bekommt man heutzutage zumindest eine Nachricht darüber. Das war nicht der Fall, am Traffic lag es sicher auch nicht. Also weiter beobachten und andere Möglichkeiten ausprobieren.

    Die Zeiten, in der Google einen unkommentiert komplett aus dem Index wirft, sind zum Glück vorbei.

    Danke für Eure Kommentare zu diesem Thema.

    VG
    Lars

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!