Dienstag, 8. Mai 2012

Meiden Sie Schulden wie der Teufel das Weihwasser!

Wenn Sie Schulden haben, dann müssen Sie dafür Zinsen zahlen. Eine andere Person/Institution bekommt aus Ihrem Portemonnaie passives Einkommen, welches Sie zusätzlich zur Rückzahlung des Schuldenbetrags aufbringen müssen müssen. Je höher Ihre Verbindlichkeiten sind und je mehr Zinsen Sie zahlen müssen, desto renditestärker sind Sie für Ihren Gläubiger. Wollen Sie wirklich für jemanden buckeln, der sich über Ihre Zinszahlungen als regelmäßigen Cashflow freut?

Es ist eine ganz nüchterne Berechnung. Wer dauerhaft mehr Geld ausgibt als er einnimmt, der gerät über kurz oder lang in finanzielle Schwierigkeiten. Sind es am Anfang nur vorübergehende Zeiträume, in denen Ihr Kontostand im Minus sind, wird dies bald zum Dauerzustand, wenn Sie weiterhin mehr ausgeben als einnehmen.
Sofern Sie zudem noch Kredite für Urlaubsreisen und Gebrauchsgegenstände wie Auto, Fernseher oder sonstigen Luxus aufnehmen, dann haben Sie Konsumschulden - ein typischer Fall von "dummen" Schulden. Mit dummen Schulden leisten Sie sich Luxus, den Sie später teuer samt Zinsen und Zinseszinsen zurückzahlen müssen. Auch eine selbstgenutzte Immobilie, die per Kredit erworben wird, ist Luxus und keine Geldanlage. Es ist eine Anschaffung und keine Investition.
Mit dieser Lebensweise stehen Sie aus finanzieller Sicht auf der falschen Seite. Jemand anderes erhält von Ihnen einen regelmäßigen Geldfluss in sein Portemonnaie und der Zinseszins-Effekt arbeitet gegen Sie!

Was ist also zu tun, wenn Sie merken, dass pro Monat immer weniger Geld zur Verfügung steht oder Sie sich bereits verschuldet haben?

1.) Stecken Sie den Kopf nicht in den Sand! Es nützt nichts die Mahnungen und Rechnungen ungeöffnet irgendwo liegen zu lassen, es macht Ihre Situation nur noch schlimmer! Fassen Sie den Entschluss an Ihrer finanziell ungünstigen Situation etwas zu ändern.

2.) Verschaffen Sie sich einen Überblick welche Einnahmen und welche Ausgaben Sie konkret haben. Anschließend prüfen Sie Ihre Ausgaben auf Notwendigkeit.
Wenn Sie Geldprobleme haben, der sollten Sie auf teuere Urlaube, Restaurantbesuche und den Erwerb von teuren Markenartikeln verzichten. Prüfen Sie ob alle Autofahrten sein müssen, oder ob Sie auf öffentliche Verkehrsmittel oder auf das Fahrrad zurückgreifen können. Prüfen Sie ob Sie ungenutzte Vereinsbeiträge oder Abonnements von Zeitschriften zahlen und kündigen Sie diese.

3.) Versuchen Sie teure Kredite umzuschulden. Dazu gehört auch einen ausgeschöpften Dispositionskredit durch einen wesentlich günstigeren Raten-Kredit abzulösen.

4.) Versuchen Sie gleichzeitig neue Einkommensströme zu erzielen. Können Sie in Ihrem Job mehr Geld verdienen oder zumindest vorübergehend einer weiteren Tätigkeit nachgehen? Haben Sie möglicherweise eine Webseite, die Sie für andere interessant gestalten können und Werbeeinnahmen erzielen können. Vielleicht veröffentlichen Sie Ihren Weg in die Schuldenfalle - für andere interessant aufbereitet - als Buch?
Nutzen Sie die neuen Einkommensströme - zumindest im kleinen Stil zur Tilgung Ihrer Verbindlichkeiten.

5.) Beschließen Sie aufgrund Ihrer Situation Ihre finanzielle Einstellung nachhaltig zu verändern, Vermögen aufzubauen und nie mehr in den Schuldensumpf zu gelangen. Schaffen Sie eine Situation, bei der Sie dauerhaft mehr Einnahmen erzielen als sie ausgeben und beginnen Sie zu sparen!

6.) Aus Sicht der reinen Rendite sollten zunächst sämtliche Schulden bezahlt werden, da die Tilgungszinsen im Standardfall höher sind als die Zinsen/Dividenden für Kapitalanlagen. Aus Sicht der Motivation - da man nach Abzahlen der Schulden quasi erst bei 0 angekommen ist - böte sich an, von der monatlichen Sparrate an 50-70% zur Tilgung der Schulden zu gebrauchen und entsprechend 30-50% als Sparrate für das eigene Tagesgeldkonto. Das hätte die Motivation, dass einerseits die Schulden abgebaut werden, zum anderen aber auch sieht, wie sich langsam aber sicher Kapital anhäuft.

Wenn Sie diese Vorgehensweise beherzigen, dann tilgen Sie nicht nur nachhaltig Ihre Schulden, sondern sparen und schaffen das Fundament für den weiteren Vermögensaufbau. Stellen Sie sich anschließend auf die Seite derer, die einen regelmäßigen Geldfluss als passives Einkommen in ihr persönliches Portemonnaie erzielen.


Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Hallo,

    Ist das Verhältnis vom Kreditvolumen zum Guthaben gering, macht eine vorrangige Kredittilgung nicht immer Sinn...
    Darauf sollte jeder Sparer achten und das genau durchrechnen. Viele werden erstaunt sein!

    AntwortenLöschen
  2. Es klingt so einfach, nur ist das so mit der schwerste Weg, den man gehen kann. Aber auch der einzige. Bin selbst ungefähr bei Punkt zwei und vier und schon jetzt gehen die Energien aus.
    Gruß, Mike

    AntwortenLöschen
  3. Für privatschulden mag diese Ansicht stimmen , ist es jedoch so, das zwischen den Kredit ( z.b. zu 1,5 Prozent aufgenommen ) und der Geldanlage ( z.B. 6 Prozent bekommen ) ein für mich günsrtiger Spread liegt , sind Schulden ( in diesem Fall ein Zinsdifferenzgeschäft ) durchaus sinnvoll . Auch dadurch lässt sich ein pasiver Geldfluss generieren. Schlecht ist eigentlich immer nur wenn der negative Geldfluss grösser wie der positive Geldfluss ist. ( Dieses ist übrigens die Arbeitsweise von Banken ) . Also Geld leihen zu 2 Prozent und anlegen zu 6 Prozent und von den unterschied ( den klitzekleinen 4 Prozent ) gut leben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das sehr interessante Thema hatten wir auch schon im Artikel: "Anlegen mit Fremdkapital" angesprochen. Die Idee dahinter ist glaube für jeden verständlich und ist in der Theorie eine Lizenz zum Geld drucken.

      Kommen wir zur Praxis für Privatleute.
      Zu den Rahmenbedingungen: Von den 6% aus dem High Yield/Dividend Depot bleiben netto rund 4,5% übrig.

      Jetzt gibt es zwei Herausforderungen:
      1.) Jemand zu finden, der einem Geld für "sonstiges" zu einem möglich niedrigen Zins zur Verfügung stellt. Ich habe mir die Online-Kreditvergleiche für z.B. 50.000 Euro einmal angeschaut, da gibt es nur wenige, die unter 3% Zinsen einen Kredit in dieser Höhe geben - beste Bonität vorausgesetzt. Für 100.000 Euro gibt es nur noch wenige Angebote und hier ist der Zins teilweise sogar höher.

      2.) Das Kreditinstitut möchte das geliehene Geld in Raten wieder zurückbekommen. D.h. das Geld steht nur am Anfang komplett zur Verfügung und anschließend immer weniger. Und spätestens hier scheitert die Rechnung oder wird bestenfalls zum Nullsummenspiel. In dem verlinkten Artikel habe ich anklingen lassen, dass es mir mit einem kleinen Gewinn im Jahr 2009/2010 einmal gelungen ist, allerdings die Kursgewinne mit eingerechnet.

      Privatanleger können also keine "Anleihen" an Banken ausgeben, bei der die Rückzahlung des Kredits auf einmal fällig wird. Dann würde die Rechnung bei niedrigem Kreditzins sogar mit einer ordentlichen Wahrscheinlichkeit aufgehen.

      Wir halten fest:
      Der Kredit-Zins muss möglichst niedrig sein und man benötigt für einen gewissen Zeitraum das komplette Geld, bei dem lediglich der Kreditzins an den Gläubiger gezahlt wird.
      Wer eine Kreditinstitution findet, die dieses Spiel mitmacht, darf sich gerne bei mir melden ;-)
      Ansonsten bleibt nur der reiche Onkel oder die reiche Tante, die nicht wissen wohin mit ihrem Geld.

      An anderer Stelle hatte ich mal anklingen lassen, dass sich dieses Vorgehen - einen Kredit für Aktien - nach einem Absturz großer Aktienindizes von rund 50% vom Chance-Risiko-Verhältnis her lohnen würde. Weil hier die Chance für teilweise beträchtliche Kursgewinne lauert. Die andere Frage ist, wie kreditfreudig Banken in einem Umfeld eines großen Börsencrash sind, wie wir im Jahr 2009 mitbekommen hatten...

      Löschen
  4. Hallo Lars , meine Hausbank ist dabei , jedoch nur , weil Sie sich ,über die ( von Dir nicht so sehr gewünschten ) erstrangigen Hyp.Anlagen ( Wie immer eine Frage der Besicherung !) besichern können. Z.Zt. 1,7% Zins für Kredit ( eff. nicht Nom. ) , Gleichhohe Anlage auf Bausparvertrag ( 4 % ) ist heute jedoch natürlich nicht mehr möglich , und Gewinn daraus 2,3 % . Steuerliche betrachtungsweise hierbei aussen vor. Aber dafür habe ich ja noch meine Renten mit der Ertragsanteilsversteuerung.
    Aber da ich ja mal wieder nach etwas neuen schauen muss , da ja wie bereits schon mitgeteilt , neue Bäumchen gepflanzt werden müssen und im aktuellen Marktumfeld nichts gutes auszumachen ist , bin ich ja hier bei Dir !!!! . PS Wir müssen wirklich mal reden LG Det 2 te PS Echt super Seite sehr informativ bzgl. ETF ( Gab es zu meiner Zeit an der Börse noch nicht ) . 3 PS Kann , da noch genügend freier Platz auf Kredit - Hyp. ist ( ca. 1,2 bis max.2,0 Prozent eff. ) evt. noch etwas Geld in Umlauf bringen , nur dann müsste auch dauerhaft schon etwas mehr wie 3 Prozent Netto / Netto bei rumkommen.Aber wie gesagt , ich passe ja schon bei Dir auf. Echt Gut gemacht.

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!