Sonntag, 25. März 2012

Wie hoch ist Ihr monatliches passives Einkommen?

Links auf der Seite sehen Sie noch bis zu den Osterfeiertagen die Umfrage "Wie hoch ist Ihr monatliches passives Einkommen?" Diese Frage ist ein zentraler Themengegenstand dieses Blogs. Mich interessiert, welchen Stand die Leser meines Blogs mit passiven Einkommensströmen bereits erreicht haben. Ich wurde gefragt, wie man am schnellsten eine Antwort auf diese Frage findet. Stellen Sie sich einfach vor, Sie würden ab sofort keiner beruflichen Tätigkeit mehr nachgehen, für die Sie Ihr Arbeitgeber bezahlt. Was würde in diesem Fall noch an Einnahmen in Ihr Portemonnaie fließen?

Lassen Sie es mich wissen, wie hoch ist Ihr passives Einkommen? 
Welche Möglichkeiten bestehen, passives Einkommen zu erhalten, erfahren sie in dem früheren Blogbeitrag: "Die Notwendigkeit passive Einkommensströme zu erzielen".

Was ist bei passivem Einkommen und Schuldentilgung?
Gegen Ihren monatlichen positiven Cashflow/Geldfluss müssen Sie Ihre Verbindlichkeiten setzen. Angenommen Sie bekommen pro Monat 100 Euro aus Zinsen und Dividenden, aber tilgen gleichzeitig Schulden in Höhe von 200 Euro monatlich, dann beträgt Ihr monatliches passives Einkommen -100 Euro.


Wie sieht es bei einer selbst genutzten Immobilie aus?
Nächster Fall: Sie haben all Ihr Vermögen komplett in eine eigengenutzten Immobilie gesteckt, die jedoch mittlerweile komplett abgezahlt ist. Für einige überraschend beträgt Ihr monatliches passive Einkommen dann 0 Euro. Denn die Immobilie kostet Sie zwar monatlich möglicherweise weniger als ein vergleichbares Mietshaus, aber Sie haben dadurch keinen positiven Geldfluss in Ihr Portemonnaie, mit dem Sie z.B. Lebensmittel o.ä. kaufen können.

Was ist mit Kursgewinnen aus Wertpapieren?
Reine Kursgewinne (z.B. von Aktien, Anleihen, Fonds oder ETFs) können Sie erst dann (einmalig) zu Ihrem passiven Einkommen zählen, wenn Sie die Kursgewinne realisiert haben, d.h. Sie haben die Wertpapiere verkauft. Solange Sie zwar Kursgewinne auf dem Papier sehen, sie aber nicht realisiert haben, kann ein starker Kursrückgang die mühevoll aufgebauten Kursgewinne innerhalb von wenigen Tagen zunichte machen. Deswegen unterscheide ich zwischen einer Spekulation (z.B. auf Kursgewinne) und einer Investition, die gleich einen regelmäßigen Geldfluss in Ihre Geldbörse stattfinden lässt.
Analog ist mit Kursverlusten zu verfahren. Erst wenn Sie realisiert sind, müssen Sie einmalig als Abschreibung (oder negativer Cashflow/Geldfluss) gewertet werden.

Nach Ablauf der Umfragezeit archiviere ich die Ergebnisse hier und mittelfristig werden ich die Umfrage zum Vergleich wiederholen. Vielleicht können Sie bis dahin bereits eine höhere Klasse ankreuzen.


Kommentare:

  1. Hallo Lars, mein monatliches passives Einkommen durch Dividenden Einnahmen beträgt aktuell 520 EUR Netto. Mehr dazu auf meinen Blog http://finanzielle-freiheit-dividende-blog.de

    AntwortenLöschen
  2. Hallo,

    vielen Dank für 93 abgegebene Stimmen. Hier das Ergebnis.

    0€ oder weniger: 7 (7%)
    0 bis 100€: 26 (27%)
    100 bis 500€: 20 (21%)
    500 bis 1000€: 8 (8%)
    1000 bis 2000€: 2 (2%)
    über 2000€: 2 (2%)
    über 5000€: 28 (30%)

    Überrascht hat mich die hohe Anzahl der Leute, die bereits über 5000 € monatliches passives Einkommen erzielt. Mit dieser monatlichen Summe ist man in vielen Fällen finanziell absolut frei. Ich finde richtig gut, dass Leute, die finanziellen Wohlstand erreicht haben hier diesen Blog besuchen und nach weiteren Investment-Möglichkeiten suchen. :-)

    VG
    Lars

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,
    mein passives Einkommen erziele ich durch Affiliate-Marketing. Wobei "passiv" eigenltich nicht 100%ig zutrifft. Natürlich muss man immer am Ball bleiben. Aber ist der Stein erst mal ins Rollen gekommen, muss man ihn von Zeit zur Zeit nur noch ein bisschen anschubsen. Auf jeden Fall ist meine Branche nicht mit einem Risiko behaftet. Was man von Börsengeschäften ja wohl nicht sagen kann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lothar,
      Affiliate-Marketing finde ich ebenfalls sehr spannend. Allerdings hatte ich damit bislang wenig Erfolg, bzw. es blieb wenig bis gar nichts an passivem Einkommen bei mir hängen. Vielleicht hast Du Interesse daran, uns hier mehr darüber zu berichten, wie man Affiliate-Marketing erfolgreich bzw. profitabel betreibt?

      Viele Grüße
      Lars

      Löschen
  4. Hallo Lars,

    danke für die Denkanstösse aus deinem Blog, werde bestimmt dem ein oder anderen Link und Artikel noch folgen.
    Die Zahlen von 5.000 € Einkommen aus dem Internet sind sehr motivierend, auch wenn ich gerade noch am absoluten Anfang bin mich damit auseinanderzusetzen. Deine Umfrage hat jedenfalls Mut gemacht, es nicht doch als Schnapsidee verkommen zu lassen und deine Tipps werden meiner Seite auf die Sprünge helfen ;)

    Es grüsst,

    Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jenny,
      danke für die Blumen. Die Umfrage werde ich in Kürze wiederholen.

      Ich wünsche Dir viel Erfolg und ganz entscheidend ist bei einem wichtigen Vorhaben geduldig dran zu bleiben!

      VG
      Lars

      Löschen
  5. Hallo Lars,

    wann wird die Umfrage mal wiederholt? Mich würden die aktuellen
    Zahlen interessieren.

    PS: Danke für diesen tollen Blog! Ich habe hier in letzter Zeit eine
    menge lernen können, und auch bereits umgesetzt. Die ersten Dividenden
    Zahlungen sind bereits geflossen.

    Gruß aus Mülheim Ruhr

    Oliver

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!