Dienstag, 27. März 2012

Satte Ernte aus Deutschland: Deka DAXplus Maximum Dividend

Der Frühling ist in Deutschland nicht nur eine schöne Zeit, weil die wärmeren Tage die Natur wieder erwachen lässt. Im Frühjahr schütten die meisten Unternehmen aus dem Deutschen Aktienindex DAX auch einen Teil ihrer erwirtschafteten Gewinne als Dividende aus. Wer sich nicht nur auf den DAX beschränken möchte, für den gibt es ein renditestarkes Investment.

creditplus
Das Anlageuniversum des Deka DAXplus Maximum Dividend beinhaltet die 20 dividendenstärksten Aktien aus dem H-DAX (DAX, MDAX und TecDAX), der die 110 größten Werte im Prime Standard der Deutschen Börse umfasst. Der ETF investiert in die 20 deutschen Aktien, die innerhalb der nächsten betrachteten Zeitperiode voraussichtlich die höchste Dividendenrendite aufweisen. Hierbei wird auf effektive Dividendenankündigungen und Dividendenschätzungen zurückgegriffen. Das ist ein bemerkenswerter Unterschied zu anderen Dividenden-ETFs, die jeweils rückblickend die Unternehmen mit der höchsten Dividende berücksichtigen.
Die Unternehmen werden - sofern notwendig - jeweils im Mai und November eines Jahres im ETF ausgetauscht.

Hier noch einige Eckdaten:
Total Expense Ratio (TER): 0,30 %
ISIN: DE000ETFL235
Fondsvolumen (EUR): 82,6 Mio Euro
Dividendenausschüttung: In 2010 und 2011 zwischen 6,6 und 7,0%

Die Dividendenrendite war somit jüngst deutlich höher als die des bekannteren DivDAX. Im DivDAX sind die 15 dividendenstärksten Unternehmens des DAX enthalten und die Dividendenrendite lag zuletzt meist bei 4% oder etwas darüber.

Unter anderem sind derzeit folgende Unternehmen enthalten:
Daimler
Münchener Rückversicherung
Axel Springer
Rheinmetall
Allianz
Hannover Rückversicherung
Wincor Nixdorf
Siemens
Bayer
Bilfinger Berger

Weitere Informationen sind auf der Webseite von Deka zu finden.

Wer sich die Titel nicht einzeln ins Depot holen möchte, für den bietet sich der ETF als renditestarkes deutsches Investment an.
Allerdings befinden sich mit maximal 20 Titeln für einen ETF unterdurchschnittlich wenige Unternehmen im Portfolio. Sofern deutsche Unternehmen an der Börse generell negativ gesehen werden, dann sind durchaus auch recht ruppige Kursbewegungen zu erwarten - wie die Anleger im Sommer 2011 bemerkt haben.

Zum Weiterlesen:

Kommentare:

  1. Das hat sich ja gelohnt. 5,18 € gab es pro Anteil am 10.07.12. Im Oktober kommt noch etwas dazu. Daher wird die Ausschüttungsrendite des ETFlab DAXplus Maximum Dividend in diesem Jahr mit hoher Wahrscheinlichkeit über 8% liegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. 0,34 Euro pro Anteil kamen jetzt noch dazu. Also sind wir für 2012 bei einer Ausschüttungsrendite von ziemlich genau 8,0%.

      Löschen
  2. Hallo,
    sind Dir andere ETFs bekannt, die nach den angekündigten Dividendenausschüttungen zusammengesetzt werden und nicht nach den vorangegangenen?
    Gruss,
    Matthias

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Matthias,
      nein, mir sind sonst keine weiteren ETFs bekannt, die ein derartiges Verfahren anwenden. Wenn man so will, ist es ja auch ein Stück "aktives Management". Aber vielleicht weiß der eine oder andere Leser hier noch mehr?

      VG
      Lars

      Löschen
  3. Guten Tag,

    ich arbeite mich gerade in das Thema ETF ein. Allerdings kann ich bisher nie die Dividendenausschüttung einzelner ETF auf den Seiten, wie OnVista finden.

    Woher nehmen Sie die Angaben zu den Divendenausschüttungen auf Ihrer Seite?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gute Entscheidung sich über die ETFs zu informieren!

      Ich schaue immer auf die Seite des Anbieters. Der Anbieter ETFlab ist im Beitrag verlinkt.

      Viele Grüße
      Lars

      Löschen
    2. Der beste Anbieter in Bezug auf Ausschüttungsrenditen ist Ishares:
      www.ishares.de
      Dort findet man die Information unter Ausschüttungen.

      Löschen
  4. Die Ausschüttung beträgt in diesem Jahr 4,50 Euro pro ETF-Anteil (am 10.07.2013). Etwa 6% bezogen auf den Kurs der letzten Monate.

    AntwortenLöschen
  5. Der ETFlab DAXplus Maximum Dividend wird zum Deka DAXplus Maximum Dividend UCITS ETF.

    Mehr unter: Verschmelzung ETFlab und Deka.

    AntwortenLöschen
  6. Die Ausschüttung beim Deka DAXplus Maximum Dividend UCITS ETF beträgt in diesem Jahr 5,72 Euro pro ETF-Anteil (am 10.07.2014) nach 4,50 Euro im Jahr 2013. Das läuft in diesem Jahr auf eine Ausschüttungsrendite von ca. 7% hinaus.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe gerade meine Ertragsabrechnung für die Dividentenzahlung von o.g. Fonds erhalten. Was ich mich schon einige Male fragte, warum bekomme ich dabei automatisch immer Kapitalertragssteuer und Solidaritätszuschlag abgezogen, obwohl ich für mein Konto/Depot einen, in diesem Fall nicht benutzten, Freistellungsauftrag erteilt habe?

      Löschen
    2. Hallo.
      Die Zahlung ist ja erst heute ausgewiesen worden. Da kann es sein, dass der Abzug erstmal drin ist, aber nach ein zwei Banktagen mit der endgültigen Abrechnung verschwindet. War bei mir (sbroker-Depot) jedenfalls mal so.
      Viele Grüsse Reinhard

      Löschen
  7. Vielen Dank für das Bekanntmachen dieses ETFs! Habe die ersten Anteile vor ein paar Monaten nach Studium Ihres Blogs erworben und jetzt freudig die Hand aufgehalten. Nach dem Ex-Ausschüttungs-Kurssturz gleich ein paar nachgelegt. Dieser ETF könnte ein Hauptstandbein im Altersversorgungsdepot werden ;)
    Meine bisherigen "Säulen", die ich schon vor Kenntnis Ihres Blogs aufgebaut habe, sind:
    ISHARES MARKIT IBOXX EURO HIGH YIELD
    iShares II-iShs JPM.$ Em.Mkts Bd Bearer Shares
    Templeton Global Bond Fund
    ZZ2
    Munich Re Aktie
    CocaCola Aktie

    Viele Grüsse Reinhard

    AntwortenLöschen
  8. Ausschüttung: 0,35 Euro pro ETF-Anteil. Damit hat der Deka DAXplus Maximum Dividend ETF 2014 insgesamt 6,27 Euro pro Anteil an Dividenden ausgezahlt. Das bedeutet eine um 14 Prozent höhere Ertragsausschüttung als 2013 und entspricht beim diesjährigen Kursniveau einer Dividendenrendite von fast 7,5 Prozent.

    AntwortenLöschen
  9. Ich willl ja kein Spielverderber sein, aber wie kann denn bitte ein Fonds 7,5% Rendite ausschütten, wenn dessen Komponenten um die 4% Dividendenrendite liefern? In den Fondsunterlagen steht zwar, dass sich der Fonds per Wertpapierleihe etwas dazu verdienen kann, aber im Jahresbericht 2014 werden als Ertrag aus Wertpapier-Darlehen- und -Pensionsgeschäften nur 0,0024 EUR pro Anteil ausgewiesen. Hätte mich auch sehr gewundert, wenn man so die Rendite verdoppeln könnte. Hat der Fonds einen Großteil seiner Wertpapiere "einfach" zum richtigen Zeitpunkt im letzten großen Tal der Tränen gekauft? Hat jemand eine andere Idee, wie eine so hohe Rendite zustande kommt?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese Frage hatten wir uns neulich auch gestellt und folgende Vermutung wurde unter diesem Artikel "Vergleich Deka Daxplus Maximum Dividend ETF mit HDAX" als Kommentar geäußert.

      Löschen
  10. Deka DAXplus Maximum Dividend im Juli 2015 mit 4,70 EUR pro ETF-Anteil. Das entspricht beim derzeitigen Kursniveau und unter Berücksichtigung der noch kleinen Oktoberausschüttung einer Dividendenrendite von etwas unter 6,0%.

    AntwortenLöschen
  11. Gibt es einen ETF mit dieser Strategie für US-Aktien?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aus der selben Strategie-Indexfamilie ? Nein, so direkt gibt es das nicht, eben bisher nur für deutsche Aktien, und ich gehe auch nicht unbedingt davon aus, dass die Angebotspalette dieses Konzepts noch weiter ausgebaut wird.

      Allerdings gibt es natürlich ansonsten jede Menge alternativer US-Dividenden ETFs, da mangelt es an Produkten ja nun wahrlich nicht. Ein paar Beispiele sind zB hier unten beschrieben:
      http://finanziell-umdenken.blogspot.de/2016/01/aktien-etfs-aus-aller-welt-artikelserie_13.html

      Löschen
  12. Ich meine, mit Bezug auf bevorstehende Dividenden und nicht auf historische Daten...

    AntwortenLöschen

Bitte kein Spam und beleidigende Äußerungen!